Was möchten Sie tun?

Letzte Aktualisierung: Oktober 2010

Betrifft: System Center Configuration Manager 2007, System Center Configuration Manager 2007 R2, System Center Configuration Manager 2007 R3, System Center Configuration Manager 2007 SP1, System Center Configuration Manager 2007 SP2

Microsoft System Center Configuration Manager 2007 bietet Ihnen viele Features zur Verwaltung Ihrer Computer und mobilen Geräte. Wenn Sie die Configuration Manager 2007-Clientsoftware nicht bereits auf Computern bereitgestellt haben, lesen Sie den Abschnitt Planen und Bereitstellen von Clients für Configuration Manager 2007. Wenn Sie die Clientsoftware auf den Computern installiert haben, können Sie die folgenden häufig verwendeten Aufgaben ausführen.

Inhalt dieses Abschnitts

Sammeln von Informationen zum Hardware- und Softwarebestand
Bietet Ressourcen darüber, wie die Configuration Manager 2007-Hardwareinventur, -Softwareinventur und -Analysedaten von Asset Intelligence gesammelt werden, damit Ihre Softwareinventur einer Liste der bekannten Programme zugewiesen werden kann.

Konfigurieren des Standorts für die internetbasierte Clientverwaltung
Bietet Informationen darüber, wie der Standort zur Verwaltung von Clients über das Internet konfiguriert wird.

Verteilen von Software
Bietet Informationen darüber, wie Pakete, Programme und Ankündigungen erstellt werden und Software an Clients gesendet wird.

Bereitstellen von Softwareupdates
Bietet Informationen darüber, wie Softwareupdates, z. B. Sicherheitsupdates, konfiguriert werden.

Bereitstellung von Betriebssystemen
Bietet Informationen darüber, wie Betriebssysteme wie Windows Vista für alle Clientcomputer bereitgestellt werden.

Mobile Geräte wie Smartphones und Pocket PCs verwalten
Bietet Informationen darüber, wie die Configuration Manager 2007-Clientsoftware und -Anwendungen für mobile Geräte bereitgestellt werden.

Verwalten gewünschter Konfigurationen
Bietet Informationen darüber, wie Konfigurationselemente und Konfigurationsbasislinien erstellt werden und wie dann Clientcomputer mit diesen Konfigurationen verglichen und auf Übereinstimmungen geprüft werden.

Remoteverwaltung eines Computers
Bietet Informationen darüber, wie Sie mit der Remotesteuerung einen Computer remote verwalten können. Außerdem werden Methoden zur Integration von Configuration Manager 2007 in Windows Remote Desktop aufgezeigt.

Einschränken des Zugriffs nicht kompatibler Computer auf das Netzwerk
Enthält eine Liste mit Ressourcen zur Integration von Configuration Manager 2007 in den Windows-Netzwerkzugriffschutz (Network Access Protection, NAP), um Computer zu überprüfen, bevor ihnen Zugriff auf eine Netzwerkressource gewährt wird.

Computer im Ruhemodus aktivieren
Bietet Informationen darüber, wie Sie Wake-On-LAN in Configuration Manager 2007 konfigurieren.

Problembehandlung auf Computern, auf denen das Betriebssystem nicht mehr reagiert
Gilt nur für Configuration Manager 2007 SP1 und höhere Versionen.

Bietet eine Liste mit Informationen zum Konfigurieren und Verwenden der Out-of-Band-Verwaltung in Configuration Manager 2007 SP1.

Bericht zum Status von Clientcomputern
Gilt nur für Configuration Manager 2007 SP2 und höhere Versionen.

Bietet eine Liste mit Informationen zum Konfigurieren und Verwenden von Clientstatusberichten in Configuration Manager 2007 R2.

Verwenden Sie SQL Reporting Services anstelle der Configuration Manager-Berichte.
Gilt nur für Configuration Manager 2007 SP2 und höhere Versionen.

Bietet eine Liste mit Informationen zum Konfigurieren und Verwenden von SQL Reporting Services in Configuration Manager 2007 R2.

Verwalten und Überwachen des Energieverbrauchs der Computer
Gilt nur für Configuration Manager 2007 R3.

Bietet eine Liste mit Informationen zum Konfigurieren und Verwenden der Energieverwaltung in Configuration Manager 2007 R3.

Siehe auch

Weitere Informationen finden Sie unter Configuration Manager 2007 – Informationen und Support (möglicherweise in englischer Sprache).
Das Dokumentationsteam erreichen Sie per E-Mail unter: SMSdocs@microsoft.com
Anzeigen: