Eigenschaften von Client-Agent für mobile Geräte: Dateisammlung

Betrifft: System Center Configuration Manager 2007, System Center Configuration Manager 2007 R2, System Center Configuration Manager 2007 R3, System Center Configuration Manager 2007 SP1, System Center Configuration Manager 2007 SP2

Letzte Aktualisierung: November 2007

Im Microsoft System Center Configuration Manager 2007-Dialogfeld „Eigenschaften von Client-Agent für mobile Geräte“ können Sie auf der Registerkarte Dateisammlung Dateisammlungen auf Geräteclients aktivieren und konfigurieren. Bei einer leeren Datei (0 KB) verursacht die Dateisammlung einen Fehler. Für Dateien mit mehr als 6 MB kann keine Dateisammlung durchgeführt werden. Die Dateisammlung bezieht keine Systemdateien mit ein.

Diese Registerkarte enthält folgende Elemente:

Dateisammlung auf Geräteclients aktivieren
Aktiviert die Dateisammlung für alle zum Standort gehörigen Geräteclients. Wenn Sie dieses Kontrollkästchen aktivieren, wird die Dateisammlung auf den Geräteclients aktiviert und dem angegebenen Zeitplan gemäß ausgeführt.

noteHinweis
Sie können die zu sammelnden Dateien mit Platzhalterzeichen angeben.

Ausführen alle
Gibt die Anzahl und die Zeiteinheiten (Minuten, Stunden, Tage, Wochen, Monate) im Zeitplan an. Sie können 1 bis 59 Minuten, 1 bis 23 Stunden, 1 bis 30 Tage, 1 bis 4 Wochen oder 1 bis 12 Monate angeben. In der Standardeinstellung ist für dieses Intervall eine Woche festgelegt. Mithilfe der regelmäßigen Inventurberichterstattung kann der Administrator die Dateien auf dem mobilen Gerät überprüfen.

Schaltfläche für neu gesammelte Dateien
Mit dieser Option öffnen Sie das Dialogfeld Eigenschaften für gesammelte Datei(en). Damit können Sie neue Daten zur Liste Gesammelte Dateien hinzufügen.

Schaltfläche „Eigenschaften für gesammelte Datei(en)“
Mit dieser Option öffnen Sie das Dialogfeld Eigenschaften für gesammelte Datei(en). Damit können Sie den ausgewählten Eintrag in der Liste Gesammelte Dateien bearbeiten.

Schaltfläche „Löschen“
Damit löschen Sie die ausgewählte Datei in der Liste Gesammelte Dateien.

Gesammelte Dateien
Gibt die Eigenschaften der gesammelten Dateien an.

  • Name: Die Dateien oder Dateitypen, die von den Clients gesammelt werden. Standardmäßig werden keine Dateien oder Dateitypen angezeigt.

noteHinweis
Mithilfe eines Platzhalterzeichens können Sie Dateigruppen sammeln. Mit „a*.exe“ werden z. B. alle ausführbaren Dateien gesammelt, deren Name mit dem Buchstaben a beginnt.

  • Pfad: Der vollständige durchsuchte Dateipfad oder die durchsuchte Systemumgebungsvariable.

  • Unterverzeichnisse: Gibt an, ob Unterverzeichnisse von Pfad durchsucht werden.

  • Ausschließen: Gibt an, ob verschlüsselte und komprimierte Dateien von der Sammlung ausgeschlossen sind. Diesen Wert können Sie im Dialogfeld Eigenschaften für gesammelte Datei(en) ändern.

OK
Speichert die Änderungen und schließt das Dialogfeld.

Abbrechen
Schließt das Dialogfeld, ohne die Änderungen zu speichern.

Übernehmen
Speichert die Änderungen und lässt das Dialogfeld angezeigt.

noteHinweis
Das Sammeln einer großen Anzahl von Dateien beeinträchtigt möglicherweise die Leistung älterer mobiler Geräte wie Windows Mobile Pocket PC 2003 bei der Dateisammlung. Dateien von mehr als 15 KB werden möglicherweise nicht gesammelt. Um sicherzustellen, dass Protokolldateien nicht davon betroffen sind, ändern Sie die Protokolleinstellungen auf mobilen Geräten, um die Größe der Protokolldateien zu reduzieren. Weitere Informationen zum Beschränken der Größe von Protokolldateien finden Sie unter Konfigurieren der Protokollierung für Windows Mobile- und Windows CE-Geräte.

noteHinweis
Wenn Sie Ausführen alle so einstellen, dass Dateien häufig gesammelt werden, kann die Leistung mobiler Geräte beeinträchtigt werden.

Siehe auch

Weitere Informationen finden Sie unter Configuration Manager 2007 – Informationen und Support (möglicherweise in englischer Sprache).
Das Dokumentationsteam erreichen Sie per E-Mail unter: SMSdocs@microsoft.com
Anzeigen: