Seite „Datenquelle“

Betrifft: System Center Configuration Manager 2007, System Center Configuration Manager 2007 R2, System Center Configuration Manager 2007 R3, System Center Configuration Manager 2007 SP1, System Center Configuration Manager 2007 SP2

Im Configuration Manager 2007-Assistenten für neue Pakete können Sie auf der Seite Datenquelle Datenquellinformationen angeben, z. B. ob das Paket Quelldateien enthält, wo sich diese Dateien befinden und ob zugeordnete Verteilungspunkte gemäß eines Zeitplans aktualisiert werden.

Diese Seite enthält die in der folgenden Tabelle beschriebenen Elemente.

Liste der Benutzeroberflächenelemente

 

Name Beschreibung

Dieses Paket enthält Quelldateien

Zeigt an, dass das Paket Quelldateien enthält, die noch nicht auf dem Clientcomputer vorhanden sind, der die Programme des Pakets ausführen muss. Dieses Kontrollkästchen ist standardmäßig deaktiviert, und von Configuration Manager 2007 werden keine Verteilungspunkte für das Paket verwendet. Wenn dieses Kontrollkästchen aktiviert ist, werden Verteilungspunkte verwendet.

Quellverzeichnis

Gibt den Netzwerkpfad zu den Paketquelldateien an. Dieses Feld ist nur verfügbar, wenn das Kontrollkästchen Dieses Paket enthält Quelldateien aktiviert wurde.

Zum Festlegen des Pfads zum Quellverzeichnis klicken Sie auf Festlegen, um das Dialogfeld Quellverzeichnis festlegen zu öffnen.

noteHinweis
Achten Sie bei der Pfad-/Dateinamenangabe für Paketquelldateien darauf, dass maximal 254 Zeichen zulässig sind. Längere Pfade können nicht repliziert werden.

Zum Festlegen eines Quellverzeichnisses stehen zwei Optionen zur Verfügung:

  • Immer eine komprimierte Kopie des Quellverzeichnisses verwenden: Von Configuration Manager 2007 wird eine komprimierte Version der Quelldateien auf dem Standortserver erstellt. Wenn diese Option ausgewählt ist, wird beim Aktualisieren der Verteilungspunkte diese komprimierte Version dekomprimiert und auf die Verteilungspunkte kopiert, anstatt direkt aus dem ursprünglichen Quellordner kopiert zu werden. Verwenden Sie diese Option, wenn die Quelldateien u. U. vom angegebenen Pfad entfernt werden könnten (z. B. wenn sich die Quelldateien auf einer CD befinden).

    Wenn Sie diese Option auswählen und dann im Assistenten zum Verwalten von VerteilungspunktenAlle Verteilungspunkte aktualisieren angeben, wird eine neue Version der komprimierten Kopie aus dem angegebenen Quellordner erstellt.

  • Dateien immer aus einem Quellverzeichnis abrufen: Bei jeder Aktualisierung eines Verteilungspunkts verwendet Configuration Manager 2007 zum Abrufen der Paketquelldateien den im Feld Quellverzeichnis angegebenen Pfad. Verwenden Sie diese Option, wenn die Quelldateien voraussichtlich am angegebenen Pfad gespeichert bleiben, z. B. in einer Freigabe auf einem Server.

Verteilungspunkte entsprechend einem Zeitplan aktualisieren

Gibt an, dass die Quelldateien für dieses Paket regelmäßig auf den Verteilungspunkten aktualisiert werden. Wenn die Option aktiviert wird, wird der Standardzeitplan auf das aktuelle Datum mit einem Intervall von einem Tag festgelegt. Standardmäßig ist dieses Kontrollkästchen deaktiviert.

Zum Festlegen eines Zeitplans für Verteilungspunktupdates klicken Sie auf Zeitplan, um das Dialogfeld Benutzerdefinierter Zeitplan zu öffnen. Diese Schaltfläche ist nur verfügbar, wenn Verteilungspunkte entsprechend einem Zeitplan aktualisieren aktiviert ist.

Permanenter Inhalt im Clientcache

Gibt an, ob der Inhalt im Cache des Clientcomputers selbst dann dauerhaft beibehalten werden soll, wenn er bereits ausgeführt wurde. Diese Option kann zwar für Pakete nützlich sein, die wiederholt verwendet werden, wie Antivirensoftware oder Windows Installer-basierte Software, für die zum Anwenden eines Updates eine Kopie auf einer lokalen Quelle benötigt wird, es verringert sich hierdurch jedoch der verfügbare Cachespeicher. Wenn Sie diese Option aktivieren, kann ein großes Paket zu einem späteren Zeitpunkt möglicherweise nicht ausgeführt werden, wenn im Cache nicht genügend Speicherplatz zur Verfügung steht.

Binäre differenzielle Replikation aktivieren

Gibt an, ob der binäre Deltavergleich auf geänderte Paketquelldateien angewendet werden soll. Ist dieses Kontrollkästchen aktiviert, so ist dieses Verhalten aktiviert, und der Verteilungs-Manager hat die Möglichkeit, anstelle der gesamten Datei nur die Teile der Datei zu übertragen, die geändert wurden. Durch dieses Verhalten kann im Vergleich zur herkömmlichen Methode, bei der die gesamte Datei übertragen wird, beim Übertragen von Änderungen bei großen Dateien ein Großteil der Bandbreite eingespart werden.

Zurück

Ruft die vorherige Seite des Assistenten auf.

Weiter

Ruft die nächste Seite des Assistenten auf.

Fertig stellen

Ruft die Seite Zusammenfassung des Assistenten auf.

Abbrechen

Verwirft die Einstellungen und beendet den Assistenten.

Siehe auch

Weitere Informationen finden Sie unter Configuration Manager 2007 – Informationen und Support (möglicherweise in englischer Sprache).
Das Dokumentationsteam erreichen Sie per E-Mail unter: SMSdocs@microsoft.com
Anzeigen: