Diese Dokumentation wurde archiviert und wird nicht länger gepflegt.

Sicherheitsüberlegungen für die Verwaltung ohne Agent in Operations Manager 2007

Letzte Aktualisierung: März 2010

Betrifft: Operations Manager 2007 R2, Operations Manager 2007 SP1

Bei der Verwaltung ohne Agent können Sie Computer überwachen, ohne auf diesen einen Agent zu installieren. So können Sie beispielsweise die Verwaltung ohne Agent für Computer verwenden, die sich in speziellen Umgebungen befinden, in denen eine Agentinstallation nicht möglich ist.

Der Verwaltungsserver kommuniziert mit dem ohne Agent verwalteten Computer über den RPC-Port (TCP 135) sowie den DCOM-Portbereich, d. h., die Computerverwaltung ohne Agent außerhalb einer Firewall wird nicht unterstützt.

Um die Verwaltung ohne Agent verwenden zu können, muss das Aktionskonto des Verwaltungsservers auch ein lokaler Administrator auf dem Remotecomputer sein und sich in derselben Domäne befinden, oder es muss eine Vertrauensstellung zwischen den jeweiligen Domänen bestehen. So kann beispielsweise ein als Konto mit geringen Rechten ausgeführter Agent-Proxy nicht auf den WMI-Namespace zugreifen, und somit können keine Regeln, Skripte und Monitore ausgeführt werden.

 
Anzeigen: