Forefront Security-Diagnosetool

 

Gilt für: Forefront Security for SharePoint

Letzte Änderung des Themas: 2007-12-07

Um ein Problem genau zu diagnostizieren, benötigen Supporttechniker normalerweise eine Vielzahl an Informationen über Forefront Security für SharePoint und den SharePoint-Server, auf dem FSSP ausgeführt wird. Zu diesen Informationen gehören die Forefront Security für SharePoint-Version, die Versionsnummern der Scanmodule von Fremdanbietern, die Registrierungseinstellungen und die Forefront Security für SharePoint-Datenbanken. Das Zusammenstellen dieser Konfigurationsinformationen ist eine aufwendige Angelegenheit, die den Prozess der Fehlerbeseitigung verlangsamen kann.

Um Ihnen das Zusammenstellen dieser Informationen zu erleichtern, automatisiert das Forefront Security-Diagnosetool (FSCDiag) den Vorgang und stellt alle erforderlichen Daten in einer Datei zusammen, die anschließend auf einen vorgegebenen Microsoft-Server hochgeladen werden kann. Informationen dazu, wohin Sie die Datei hochladen sollen, erhalten Sie beim Microsoft-Support. Weitere Informationen zum Support finden Sie unter Problembehandlung.

Das Forefront Security-Diagnosetool kann, je nach Bedarf, einige oder alle der folgenden Informationen erfassen:

  • Dateiversionen von Forefront Security für SharePoint (einschließlich Dateiversionen der Scanmodule)

  • SharePoint-Version

  • Registrierungsschlüssel von Forefront Security für SharePoint

  • Datenbankdateien (FDB) von Forefront Security für SharePoint

  • Archivdateien von Forefront Security für SharePoint

  • Programmprotokolldatei von Forefront Security für SharePoint

  • Windows-Ereignisprotokolldateien

  • Dr. Watson-Protokolldatei

  • User.dmp-Datei

  • Installationsprotokolldatei von Forefront Security für SharePoint

Die ausgewählten Daten werden in einer Datei zusammengestellt, die dann für das Hochladen auf den Microsoft-Server komprimiert wird.

Navigieren Sie zum Installationsordner von Forefront Security für SharePoint, und starten Sie FSCDiag.exe. Das Tool wird in einem Eingabeaufforderungsfenster ausgeführt. Sie können das Tool auch von einer Eingabeaufforderung aus ausführen. Navigieren Sie dazu zum Installationsordner von Forefront Security für SharePoint, und geben Sie an einer Eingabeaufforderung FSCDiag ein. FSCDiag sammelt die Informationen normalerweise, ohne den Benutzer um Bestätigung zu fragen.

Wenn Sie selbst darauf Einfluss nehmen möchten, welche Informationen gesammelt werden, führen Sie das Tool im Eingabeaufforderungsmodus aus.

So führen Sie das Forefront Security-Diagnosetool im Eingabeaufforderungsmodus aus
  1. Starten Sie das Programm, indem Sie an einer Eingabeaufforderung Folgendes eingeben:

    FSCDiag -i
    

    Sie werden dann für jedes einzelne Element gefragt, ob es erfasst werden soll (siehe nächster Schritt).

  2. Wählen Sie die hinzuzufügenden Informationen durch Beantworten der folgenden Bildschirmaufforderungen aus. Geben Sie „Y“ (für „Ja“) oder „N“ (für „Nein“) ein, und drücken Sie nach jeder Antwort die EINGABETASTE.

    Forefront-Dateiversionen - Ja(Y)/Nein(N)?

    SharePoint-Dateiversionen hinzufügen - Ja(Y)/Nein(N)?

    Forefront-Registrierungsschlüssel hinzufügen - Ja(Y)/Nein(N)?

    Forefront-Datenbankdateien hinzufügen - Ja(Y)/Nein(N)?

    Forefront-Archivdateien hinzufügen - Ja(Y)/Nein(N)?

    Forefront-Programmprotokoll hinzufügen - Ja(Y)/Nein(N)?

    Windows-Ereignisprotokolldateien hinzufügen - Ja(Y)/Nein(N)?

    Dr. Watson-Protokolldatei hinzufügen - Ja(Y)/Nein(N)?

    User.dmp hinzufügen - Ja(Y)/Nein(N)?

    Forefront-Installationsprotokoll hinzufügen - Ja(Y)/Nein(N)?

  3. Nachdem Sie den Befehl ausgeführt haben (bzw. nachdem Sie bei Verwendung des Eingabeaufforderungsmodus die letzte Frage beantwortet haben), sammelt das Tool die angeforderten Informationen und speichert die Ergebnisse in komprimierter Form in einer neuen Datei im Ordner „Log\Diagnostics“ (im FSSP-Installationsverzeichnis). Der Dateiname, der aus dem Namen des Servers abgeleitet wird, das Datum und die Uhrzeit haben das folgende Format:

    Format:   ForefrontDiag-<Servername>-<Datum>-<Uhrzeit>.zip

    <Datum> hat das Format JJJJMMTT

    <Uhrzeit> hat das Format hh.mm.ss (wobei hh im 24-Stunden-Format angegeben wird)

    Beispiel:   C:\Programme(x86)\Microsoft Forefront Security\SharePoint\Log\ Diagnostics\FSCDiag-Server1-20051210-17.50.27.zip

  4. Laden Sie die komprimierte Datei auf den angegebenen Microsoft-Server hoch.

 
Anzeigen: