Migrieren von Client Security-Topologien

Nachdem Sie Client Security in Ihrem Unternehmen bereitgestellt haben, müssen Sie möglicherweise die bereitgestellte Topologie ändern oder Komponenten zwischen Computern verschieben. Dies wird als Migrieren der Client Security-Komponenten bezeichnet. Eine Migration kann aus Leistungsgründen oder zur Wiederherstellung nach einem Hardwarefehler notwendig sein.

Bei der Migration zu einer neuen Client Security-Topologie werden die erforderlichen Client Security-Komponenten auf dem Zielserver installiert, auf dem Quellserver gespeicherte Daten auf den Zielserver übertragen und schließlich die Client Security-Komponenten vom Quellserver entfernt.

Vor dem Beginn der Migration müssen Sie eine Zieltopologie auswählen. Weitere Informationen zu Client Security-Topologien finden Sie im Handbuch für Planung und Architektur unter Auswählen der Topologie (http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkId=91871) (möglicherweise in englischer Sprache).

Falls die Migration zur neuen Topologie das Migrieren von mehr als einer Client Security-Komponente erfordert, müssen die Komponenten in der folgenden Reihenfolge migriert werden:

  1. Auflistungsdatenbankkomponente
  2. Auflistungsserverkomponente
  3. Berichtsdatenbankkomponente
  4. Berichtsserverkomponente
  5. Verteilungsserverkomponente
  6. Verwaltungsserverkomponente

Zum Migrieren einer Topologie mit zwei Servern zu einer Topologie mit vier Servern müssen z. B. der Auflistungsserver, die Auflistungsdatenbank, der Berichtsserver und die Berichtsdatenbankkomponenten migriert werden. Die richtige Reihenfolge für diese Migration ist: zuerst die Auflistungsdatenbankkomponente, danach der Auflistungsserver, die Berichtsdatenbank und zuletzt der Berichtsserver.

Client Security unterstützt die Migration von kleineren Topologien zu größeren Topologien. Die Migration von einer größeren zu einer kleineren Topologie wird jedoch nicht unterstützt, hierfür ist eine Neuinstallation von Client Security erforderlich.

Bb841426.note(de-de,TechNet.10).gifAnmerkung:
Das Ändern der Installationssprache von Client Security bei der Migration wird nicht unterstützt. Wenn Sie die Installationssprache von Client Security ändern möchten, müssen Sie Client Security deinstallieren und es in der gewünschten Sprache neu installieren.

Vor Beginn der Migration müssen Sie die auf jedem Quellserver installierten Client Security-Komponenten ermitteln. Zusätzlich sollten Sie die Zielserver für die entsprechenden Voraussetzungen vorbereiten, bevor Sie den Migrationsprozess beginnen. Weitere Informationen finden Sie unter Überprüfen Ihrer Systemanforderungen.

Bb841426.note(de-de,TechNet.10).gifWichtig:
Sie müssen auf den Zielservern die gleiche Ausgabe und Version der erforderlichen Software installieren, die auch auf den Quellservern installiert ist.
Bb841426.note(de-de,TechNet.10).gifWichtig:
Bevor Sie mit dem Migrationsprozess beginnen, wird dringend empfohlen, dass Sie auf allen von der Migration betroffenen Client Security-Servern all jene Daten sichern, die nicht mit Client Security in Zusammenhang stehen.

Vor dem Bestimmen der zu migrierenden Client Security-Komponenten müssen Sie Ihre Quell- und Zieltopologie festlegen. Dann müssen Sie bestimmen, welche Client Security-Komponenten von den Quellservern migriert werden sollen, und die Zielserver für diese Komponenten in der Zieltopologie festlegen.

Bb841426.note(de-de,TechNet.10).gifWichtig:
Beim Auswählen oder Konfigurieren der Zielcomputer für die Migration ist es äußerst wichtig, dass Sie die Systemanforderungen und Empfehlungen für jede Client Security-Komponente beachten. Migrieren Sie keine Client Security-Komponenten zu Computern, die die Hardwareempfehlungen für die zu installierenden Komponenten nicht erfüllen.

Nehmen wir zum Beispiel eine Topologie mit einem Server.

Client Security-Topologie mit einem Server

Wenn Sie diese Topologie zu einer Topologie mit drei Servern migrieren, geschieht Folgendes:

  • Die Verteilungsserverkomponente wird zu einem eigenen Server migriert.
  • Die Berichtsdatenbankkomponente wird zu einem eigenen Server migriert.
Client Security-Topologie mit drei Servern

Die restlichen Komponenten verbleiben auf dem dritten, ursprünglichen Server. Bei der Migration zu einer Topologie mit drei Servern werden also zwei Komponenten migriert.

Zur Vereinfachung des Migrationsprozesses wird dringend empfohlen, dass Sie Informationen über Ihre aktuelle Topologie und Zieltopologie sammeln. Dies betrifft auch die Informationen zu den von Client Security verwendeten Dienstkonten.

In der folgenden Tabelle können Sie diese Informationen vor Beginn der Migration notieren.

Komponente Quellserver Zielserver

Auflistungsdatenbank

 

 

Auflistungsserver

 

 

Berichtsdatenbank

 

 

Berichtsserver

 

 

Verteilungsserver

 

 

Verwaltungsserver

 

 

Verwaltungsgruppenname

 

 

Die Schritte zum Migrieren jeder Komponente enthalten zusätzlich Anweisungen zum Abrufen der Kontonamen für Client Security-Konten. In der folgenden Tabelle können Sie diese notieren.

Konto Kontoname

DAS-Konto

 

DTS-Konto

 

MOM-Aktionskonto

 

Berichtskonto

 

Anzeigen: