Migrieren der Berichtsdatenbankkomponente

Im Folgenden finden Sie eine Checkliste der Tasks, die für die erfolgreiche Migration der Client Security-Berichtsdatenbankserver-Komponente erforderlich sind. Diese Checkliste ist beim Ausführen der Migrationsschritte hilfreich. Am Ende der Checkliste finden Sie zu jedem Schritt ausführliche Informationen.

Server Task Ihre Notizen

Zielberichtsdatenbankserver

Installieren von SQL Server 2005

 

Zielberichtsdatenbankserver

Installieren der Client Security-Berichtsdatenbankserver-Komponente

 

Verwaltungsserver

Schließen aller MOM- und FCS-Konsolen und Beenden des Microsoft Forefront Client Security Management Service

 

Auflistungsserver

Schließen aller MOM-Konsolen

 

Quellberichtsdatenbankserver

Deaktivieren der DTS-Tasks

 

Berichtsserver

Beenden des SQL Server Reporting Services-Diensts und Beenden des Anwendungspools „ReportServer“

 

Quellberichtsdatenbankserver

Trennen der Berichtsserverdatenbank

 

Zielberichtsdatenbankserver

Anfügen der Berichtsserverdatenbank und Überprüfen der Einstellungen „RSExecRole“

 

Berichtsserver

Konfigurieren von SQL Server Reporting Services zur Verwendung des neuen Datenbankspeicherorts

 

Quellberichtsdatenbankserver

Sichern der Berichtsdatenbank

 

Quellberichtsdatenbankserver

Suchen nach „db_owner“ für die Berichtsdatenbank

 

Zielberichtsdatenbankserver

Wiederherstellen der Berichtsdatenbank

 

Zielberichtsdatenbankserver

Überprüfen von db_owner-Zuordnungen

 

Verwaltungsserver

Konfigurieren des Verwaltungsservers zur Verwendung des neuen Berichtsdatenbankservers

 

Verwaltungsserver

Überprüfen der Kommunikation

 

Quellberichtsdatenbankserver

Deinstallieren der Client Security-Berichtsdatenbankserver-Komponente.

 

Vor dem Migrieren der Berichtsdatenbankkomponente müssen Sie den Zielcomputer vorbereiten.

Installieren Sie auf dem Zielberichtsdatenbankserver die Client Security-Anforderungen für die Berichtsdatenbankserver-Komponente sowie die Client Security-Berichtsdatenbankserver-Komponente.

So installieren Sie SQL Server 2005 So installieren Sie die Client Security-Berichtsdatenbankserver-Komponente
  1. Befolgen Sie die Anweisungen zur Installation der Client Security-Berichtsdatenbankserver-Komponente unter Installieren von Client Security in einer Topologie mit sechs Servern im Abschnitt „So installieren Sie Client Security auf dem Berichtsdatenbankserver“.

  2. Geben Sie bei der Installation der Client Security-Berichtsdatenbankserver-Komponente in die Eingabeaufforderung für die Speicherorte der anderen Client Security-Komponenten die geplanten Speicherorte ein (basierend auf der Zieltopologie).

Der Verwaltungsserver stellt eine Verbindung mit der Berichtsdatenbank her, um in der Konsole Informationen anzuzeigen. Zum Vorbereiten des Verwaltungsservers für das Verschieben der Berichtsdatenbank müssen Sie die Konsolen schließen und den Client Security-Verwaltungsdienst beenden.

So bereiten Sie den Verwaltungsserver vor
  1. Vergewissern Sie sich, dass der Verwaltungsserver über keine offene Verbindung zur Berichtsdatenbank verfügt, indem Sie alle offenen Client Security- und MOM-Konsolen schließen.

  2. Öffnen Sie unter Verwaltungstools die Konsole Dienste, und beenden Sie den Microsoft Forefront Client Security-Verwaltungsdienst.

Führen Sie zum Vorbereiten des Auflistungsservers für die Übertragung der Berichtsdatenbank den folgenden Schritt aus.

So bereiten Sie den Auflistungsserver vor
  • Schließen Sie alle offenen MOM-Konsolen.

Der Berichtsdatenbankserver verfügt über zwei automatisierte DTS-Tasks, mit denen Daten von der Auflistungsdatenbank zur Berichtsdatenbank übertragen werden. Zum Verschieben der Berichtsdatenbank müssen Sie diese beiden DTS-Tasks deaktivieren.

So deaktivieren Sie die DTS-Tasks auf dem Quellberichtsdatenbankserver
  1. Klicken Sie auf Start, klicken Sie auf Systemsteuerung, und öffnen Sie dann Geplante Tasks.

  2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf SystemCenterDTSPackageTask, deaktivieren Sie das Kontrollkästchen Aktiviert, und klicken Sie auf OK.

  3. Klicken Sie auf Start, Programme und dann auf SQL Server 2005, und wählen Sie SQL Server Management Studio aus.

  4. Überprüfen Sie im Dialogfeld Verbindung mit Server herstellen den Namen des Servers, und klicken Sie dann auf Verbinden.

  5. Erweitern Sie im Objekt-Explorer zuerst den SQL Server-Agent und dann Aufträge.

  6. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Microsoft Forefront Client Security, und klicken Sie dann auf Deaktivieren.

  7. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf FCS - Update SystemCenterReporting Partition Function, und klicken Sie dann auf Deaktivieren.

Die SQL Server Reporting Services-Datenbanken (ReportServer und ReportServerTemp) befinden sich auf dem Berichtsdatenbankserver. Zum Migrieren der Berichtsdatenbankserverrolle müssen Sie die SQL Server Reporting Services-Berichtsdatenbanken auf den neuen Berichtsdatenbankserver übertragen.

So bereiten Sie die Übertragung der SQL Server Reporting Services-Datenbanken vor
  1. Klicken Sie auf dem Berichtsserver unter Verwaltungstools auf Dienste.

  2. Klicken Sie im rechten Bereich mit der rechten Maustaste auf SQL Server Reporting Services, und klicken Sie dann auf Beenden.

  3. Klicken Sie unter Verwaltungstools auf Internetinformationsdienste-Manager.

  4. Erweitern Sie in der Struktur Anwendungspools.

  5. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf ReportServer, und klicken Sie anschließend auf Beenden.

Beim Übertragen der Berichtsserverdatenbanken werden die Datenbankdateien von der ursprünglichen SQL Server-Instanz getrennt und die Datenbanken erneut zur neuen SQL Server-Instanz angefügt.

So übertragen Sie die Berichtsserverdatenbanken
  1. Öffnen Sie SQL Server Management Studio, und erweitern Sie Datenbanken.

  2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf ReportServer, zeigen Sie auf Tasks, und klicken Sie dann auf Trennen.

  3. Klicken Sie auf OK. Die Datenbank ist getrennt und bereit für das Kopieren der MDF- und LDF-Dateien auf den Zielserver.

  4. Wiederholen Sie Schritt 1-3 für die Datenbank ReportServerTempDB.

  5. Kopieren Sie die Datenbankdateien für die Datenbanken „ReportServer“ und „ReportServerTempDB“ auf den Zielberichtsdatenbankserver.

Bb841427.note(de-de,TechNet.10).gifWichtig:
Da Sie zwei Datenbanken übertragen, müssen Sie überprüfen, ob alle vier Dateien (je eine MDF- und LDF-Datei pro Datenbank) kopiert wurden.
  1. Öffnen Sie auf dem Zielcomputer SQL Server Management Studio.
  2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Datenbanken, und klicken Sie auf Anfügen.
  3. Klicken Sie auf Hinzufügen, und wechseln Sie zum Speicherort der MDF-Dateien für die Datenbank „ReportServer“ des Quellberichtsservers. Die LDF-Datei oder Protokolldatei wird automatisch aufgefüllt.
  4. Klicken Sie auf OK, und klicken Sie dann im Dialogfeld Datenbanken anfügen auf OK.
  5. Wiederholen Sie diesen Schritt für die Datenbank „ReportServerTempDB“ des Quellberichtsservers.

Nach dem Anfügen der Datenbanken müssen Sie überprüfen, ob die Datenbankrolle „RSExecRole“ auf dem neuen Berichtdatenbankserver erstellt wurde. Diese Rolle ist für die Datenbanken „ReportServer“ und „ReportServerTempDB“ erforderlich.

So überprüfen Sie die Datenbankrolle „RSExecRole“
  1. Erweitern Sie unter SQL Server Management Studio die Option Datenbanken.

  2. Erweitern Sie ReportServer, Sicherheit, Rollen, und klicken Sie dann auf Datenbankrollen.

  3. Überprüfen Sie, ob auf der Seite Zusammenfassung der Eintrag RSExecRole aufgeführt ist.

  4. Klicken Sie im Objekt-Explorer mit der rechten Maustaste auf RSExecRole, und klicken Sie dann auf Eigenschaften.

  5. Klicken Sie unter Seite auswählen auf Sicherungsfähige Elemente.

  6. Klicken Sie im rechten Bereich auf Hinzufügen.

  7. Wählen Sie unter Objekte hinzufügen die Option Alle Objekte des Typs aus, und klicken Sie dann auf OK.

  8. Wählen Sie unter Objekttyp die Optionen Gespeicherte Prozedur und Tabelle aus, und klicken Sie dann auf OK.

  9. Klicken Sie im rechten Bereich unter Sicherungsfähige Elemente auf das erste Element in der Liste, für das in der Spalte Typ die Option Tabelle aufgeführt ist.

  10. Überprüfen Sie, ob unter Explizite Berechtigungen in der Spalte Erteilen die Berechtigungen Löschen, Einfügen, Verweise, Auswählen und Update ausgewählt sind.

  11. Klicken Sie im rechten Bereich unter Sicherungsfähige Elemente auf das erste Element in der Liste, für das in der Spalte Typ die Option Gespeicherte Prozedur aufgeführt ist.

  12. Überprüfen Sie, ob unter Explizite Berechtigungen in der Spalte Erteilen die Berechtigung Ausführen ausgewählt ist.

Nach dem Überprüfen der Informationen von „RSExecRole“ müssen Sie SQL Server Reporting Services so konfigurieren, dass eine Verbindung mit dem neuen Speicherort der Datenbanken „ReportServer“ und „ReportServerTempDB“ hergestellt wird.

So konfigurieren Sie SQL Server Reporting Services
  1. Klicken Sie auf dem Client Security-Berichtsserver auf Start, zeigen Sie auf Programme, zeigen Sie auf Microsoft SQL Server 2005, zeigen Sie auf Konfigurationstools, und klicken Sie dann auf Reporting Services-Konfiguration.

  2. Wählen Sie den aktuellen Server im Feld Computername aus, und klicken Sie dann auf Verbinden.

  3. Klicken Sie auf Setup der Datenbank.

  4. Geben Sie im Feld Servername den Namen des Computers ein, auf den die Datenbanken „ReportServer“ und „ReportServerTempDB“ verschoben wurden, und klicken Sie dann auf Verbinden.

  5. Klicken Sie im Dialogfeld SQL Server-Verbindung auf OK.

  6. Wählen Sie neben dem Feld Datenbankname die Option ReportServer aus, und klicken Sie auf Anwenden.

  7. Klicken Sie auf Start, zeigen Sie auf Verwaltungstools, und wählen Sie Dienste aus.

  8. Klicken Sie im rechten Bereich mit der rechten Maustaste auf SQL Server Reporting Services, und klicken Sie dann auf Neu starten.

  9. Klicken Sie im Detailfenster mit der rechten Maustaste auf World Wide Web-Veröffentlichungsdienst, und klicken Sie dann auf Neu starten.

Im nächstes Schritt übertragen Sie die Client Security-Berichtsdatenbank. Dabei wird die Datenbank auf dem Quellserver gesichert, Informationen zu den Datenbankbesitzerkonten für die Datenbanken „SystemCenterReporting“ und „ReportServer“ notiert, die Quelldatenbank „SystemCenterReporting“ auf dem Zielcomputer wieder hergestellt und der Zielberichtsdatenbankserver mit den Kontoinformationen konfiguriert.

Der erste Schritt ist das Sichern der Quellberichtsdatenbank, die in SQL Server Management Studio als Datenbank SystemCenterReporting aufgeführt ist.

So sichern Sie die Berichtsdatenbank
  1. Öffnen Sie auf dem Quellberichtsdatenbankserver Microsoft SQL Server Management Studio, und erweitern Sie im Objekt-Explorer die Option Datenbanken.

  2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf SystemCenterReporting, zeigen Sie auf Tasks, und klicken Sie dann auf Sichern.

  3. Wählen Sie im Dialogfeld Datenbank sichern - SystemCenterReporting auf der Seite Allgemein unter Ziel für Sichern auf das gewünschte Zielmedium aus.

  4. Klicken Sie im Textfeld unter Ziel auf einen Sicherungspfad. Oder klicken Sie auf Hinzufügen, und geben Sie ein Ziel für die Datenbanksicherung ein, falls noch nicht vorhanden. Der Zielcomputer muss auf diesen Speicherort zugreifen können.

  5. Klicken Sie auf die Seite Optionen, und aktivieren Sie unter Zuverlässigkeit die Kontrollkästchen Sicherung nach dem Abschluss überprüfen und Vor dem Schreiben auf die Medien Prüfsumme bilden. Klicken Sie anschließend auf OK.

  6. Die Datenbank wird umgehend gesichert. Klicken Sie auf OK, wenn der Vorgang abgeschlossen ist.

Sie müssen den Namen der Konten in SQL Server notieren, die für die Datenbanken „SystemCenterReporting“ und „ReportServer“ die db_owner-Zuordnung aufweisen.

So suchen Sie nach „db_owner“ für die Datenbanken
  1. Öffnen Sie auf dem Quellberichtsdatenbankserver Microsoft SQL Server Management Studio.

  2. Klicken Sie auf der Symbolleiste auf die Schaltfläche Neue Abfrage.

  3. Geben Sie im rechten Bereich  sp_helplogins  ein, und klicken Sie auf die Schaltfläche Ausführen. Unten im SQL Server Management Studio-Fenster werden zwei Ergebnisbereiche angezeigt.

  4. Im unteren Ergebnisbereich können Sie mithilfe der Bildlaufleiste nach dem Datensatz suchen, der in der Spalte DBName den Eintrag SystemCenterReporting und in der Spalte UserName den Eintrag db_owner aufweist. Der Eintrag in der Spalte LoginName ist das Benutzerkonto mit der db_owner-Berechtigungen.

  5. Wiederholen Sie die vorherigen Schritte für die Datenbank ReportServer.

Stellen Sie auf dem Zielberichtsdatenbankserver die Datenbanksicherung des Quell-Berichtsdatenbankservers wieder her.

So stellen Sie die Sicherung der Berichtdatenbank wieder her
  1. Öffnen Sie auf dem Zielberichtsdatenbankserver Microsoft SQL Server Management Studio, und erweitern Sie im Objekt-Explorer die Option Datenbanken.

  2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf SystemCenterReporting, zeigen Sie auf Tasks, zeigen Sie auf Wiederherstellen, und klicken Sie dann auf Datenbank.

  3. Wählen Sie im Dialogfeld Datenbank wiederherstellen - SystemCenterReporting auf der Seite Allgemein unter Quelle für die Wiederherstellung die Option Von Medium aus, und klicken Sie dann auf die Schaltfläche mit Auslassungspunkten (…).

  4. Überprüfen Sie, ob im Dialogfeld Sicherung angeben in der Liste Sicherungsmedium die Option Datei ausgewählt ist, und klicken Sie dann auf Hinzufügen.

  5. Wechseln Sie im Dialogfeld Sicherungsdatei suchen zum Speicherort der Auflistungsdatenbanksicherung, wählen Sie diesen aus, klicken Sie auf OK, und klicken Sie dann erneut auf OK.

  6. Aktivieren Sie unter Wählen Sie die wiederherzustellenden Sicherungssätze aus für die Sicherung, die Sie wiederherstellen möchten, in der Spalte Wiederherstellen das Kontrollkästchen.

  7. Klicken Sie auf die Seite Optionen, und aktivieren Sie unter Wiederherstellungsoptionen das Kontrollkästchen Vorhandene Datenbank überschreiben, und klicken Sie dann auf OK.

  8. Die Wiederherstellung der Auflistungsdatenbank wird umgehend gestartet. Klicken Sie auf OK, wenn der Vorgang abgeschlossen ist.

Nach der Wiederherstellung der Berichtsdatenbank müssen Sie sich vergewissern, dass die „db_owner“ zugeordneten Konten auf dem Quellberichtsdatenbankserver die db_owner-Zuordnung auch auf dem Zielberichtsdatenbankserver aufweisen.

So überprüfen Sie die Anmeldezuordnungen zu „db_owner“
  1. Erweitern Sie auf dem Zielberichtsdatenbankserver in Microsoft SQL Server Management Studio im Objekt-Explorer die Option Sicherheit, und wählen Sie dann Anmeldenamen aus.

  2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das als für die Datenbank „SystemCenterReporting“ als „db_owner“ identifizierte Benutzerkonto, und klicken Sie auf „Eigenschaften“.

  3. Klicken Sie im Dialogfeld Anmeldungseigenschaften unter Seite auswählen auf Benutzerzuordnung.

  4. Klicken Sie in Benutzer, die dieser Anmeldung zugeordnet sind auf SystemCenterReporting, und überprüfen Sie, ob das Kontrollkästchen db_owner aktiviert ist.

  5. Klicken Sie auf OK, und wiederholen Sie die Schritte 1-4 für die Datenbanken „ReportServer“ und „ReportServerTempDB“.

Nach der Wiederherstellung der Berichtsdatenbank müssen Sie den Microsoft Forefront Client Security-Verwaltungsdienst neu starten.

Der Verwaltungsserver muss zusätzlich Informationen zum Speicherort des neuen Berichtsservers erhalten. Hierzu wird der Client Security-Konfigurations-Assistent erneut ausgeführt.

Konfigurieren des Verwaltungsservers
  1. Klicken Sie auf dem Verwaltungsserver unter Verwaltungstools auf Dienste.

  2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Microsoft Forefront Client Security-Verwaltungsdienst, und klicken Sie dann auf Start.

  3. Klicken Sie in der Client Security-Konsole auf Aktion, und klicken Sie dann auf Konfigurieren.

  4. Klicken Sie auf der Seite Vorbereitung auf Weiter.

  5. Überprüfen Sie auf der Seite Auflistungsserver und -datenbank im Textfeld Auflistungsdatenbank den Namen des Auflistungsdatenbankservers (oder Servername\Instanzname, wenn keine SQL Server-Standardinstanz verwendet wird), und klicken Sie dann auf Weiter.

  6. Gehen Sie auf der Seite Berichtsdatenbank wie folgt vor:

    1. Geben Sie im Feld Berichtsdatenbank den Namen des neuen Berichtsdatenbankservers ein. Wenn Sie keine SQL Server-Standardinstanz verwenden, geben Sie den Namen des neuen Berichtsdatenbankservers und den Namen der SQL Server-Instanz in folgendem Format ein: Servername\Instanzname
    2. Geben Sie im Feld Berichtskonto den Benutzernamen und das Kennwort für das Berichtskonto ein.
    3. Klicken Sie auf Weiter.
  7. Gehen Sie auf der Seite Berichtsserver wie folgt vor:

    1. Vergewissern Sie sich, dass der Name des Berichtsservers im Feld Berichtsserver richtig eingegeben wurde.
    2. Vergewissern Sie sich, dass in den Feldern URL für Berichtsserver und URL für Berichtsmanager die Standardwerte eingetragen sind.
    3. Klicken Sie auf Weiter.
  8. Überprüfen Sie auf der Seite Einstellungen und Anforderungen werden überprüft Ihre Systemvoraussetzungen, und klicken Sie auf Weiter. Wenn eine Fehlermeldung angezeigt wird, können Sie die Konfiguration von Client Security nicht fortsetzen. Informationen zu Warnungen oder Fehlermeldungen finden Sie in den folgenden Ressourcen:

    • Konfigurationsprotokolldatei. (Zum Anzeigen auf Protokoll anzeigen klicken.) Weitere Informationen zur Konfigurationsprotokolldatei finden Sie im Handbuch zur Problembehandlung unter Übersicht über Protokolldateien (http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkId=82466) (möglicherweise in englischer Sprache).
    • Probleme beim Setup (http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkID=86102) (möglicherweise in englischer Sprache) im Handbuch zur Problembehandlung.
  9. Überprüfen Sie auf der Seite Konfigurations-Assistent wird beendet, ob Sie Client Security erfolgreich konfiguriert haben, und klicken Sie auf Schließen. Wenn eine Fehlermeldung angezeigt wird, können Sie die Konfiguration von Client Security nicht fortsetzen. Informationen zu Warnungen oder Fehlermeldungen finden Sie in den folgenden Ressourcen:

    • Konfigurationsprotokolldatei. (Zum Anzeigen auf Protokoll anzeigen klicken.) Weitere Informationen zur Konfigurationsprotokolldatei finden Sie im Handbuch zur Problembehandlung unter Übersicht über Protokolldateien (http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkId=82466) (möglicherweise in englischer Sprache).
    • Probleme beim Setup (http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkID=86102) (möglicherweise in englischer Sprache) im Handbuch zur Problembehandlung.
  10. Klicken Sie unter Verwaltungstools auf Dienste.

  11. Klicken Sie in der Dienstliste mit der rechten Maustaste auf Microsoft Forefront Client Security-Verwaltungsdienst, und klicken Sie dann auf Start.

Zum Überprüfen, ob der Verwaltungsserver mit dem neuen Berichtsdatenbankserver kommunizieren kann, führen Sie die folgenden Schritte aus.

So überprüfen Sie die Kommunikation zwischen dem Verwaltungsserver und dem Berichtsdatenbankserver
  1. Öffnen Sie auf dem Verwaltungsserver in der Systemsteuerung die Option Geplante Tasks.

  2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf SystemCenterDTSPackageTask, und klicken Sie anschließend auf Ausführen.

  3. Überprüfen Sie, ob der Task erfolgreich ausgeführt wird, indem Sie die Spalte Letztes Ergebnis beobachten. Bei einer erfolgreichen Ausführung wird in dieser Spalte „0x0“ angezeigt.

Falls bei einem der Schritte zum Überprüfen der Kommunikation ein Fehler auftritt, vergewissern Sie sich, ob Sie alle vorgehenden Schritte ausgeführt haben. Wenn das Problem weiterhin besteht, wenden Sie sich an den Microsoft-Produktsupport.

Der letzte Schritt bei der Migration der Client Security-Berichtsdatenbankkomponente ist die Deinstallation der Berichtsdatenbankkomponente vom Quellserver. Dieser Schritt sollte nach der erfolgreichen Überprüfung der Kommunikation ausgeführt werden.

So deinstallieren Sie die Berichtsdatenbankkomponente
Anzeigen: