Migrieren der Berichtsserverkomponente

Im Folgenden finden Sie eine Checkliste der Tasks, die für die erfolgreiche Migration der Client Security-Berichtsserverkomponente erforderlich sind. Diese Checkliste ist beim Ausführen der Migrationsschritte hilfreich. Am Ende der Checkliste finden Sie zu jedem Schritt ausführliche Informationen.

Server Task Ihre Notizen

Zielberichtsserver

Installieren von SQL Server 2005

 

Quellberichtsserver

Sichern des SQL Server Reporting Services-Verschlüsselungsschlüssels

 

Zielberichtsserver

Konfigurieren von SQL Server Reporting Services

 

Zielberichtsserver

Wiederherstellen des SQL Server Reporting Services-Verschlüsselungsschlüssels

 

Verwaltungsserver

Konfigurieren des Verwaltungsservers zur Verwendung des neuen Berichtsservers

 

Verwaltungsserver

Überprüfen der Kommunikation

 

Quellberichtsserver

Deinstallieren der Client Security-Berichtsdatenbankserver-Komponente

 

Für die Migration der Berichtsserverkomponente muss zuerst ein neuer Berichtsserver installiert werden. Danach müssen Sie den symmetrischen Verschlüsselungsschlüssel des Quellberichtsservers sichern, mit dem die Inhalte der Berichtsserverdatenbanken verschlüsselt werden. Schließlich müssen Sie den Zielberichtsserver konfigurieren und die Sicherung des Verschlüsselungsschlüssels des Quellberichtsservers wiederherstellen.

Zum Vorbereiten des Zielberichtsservers müssen Sie SQL Server 2005 installieren.

So installieren Sie SQL Server 2005

Zum Ändern der Identität des Computers, auf dem SQL Server 2005 Reporting Services ausgeführt wird, muss der symmetrische Verschlüsselungsschlüssel, der zum Verschlüsseln der Reporting Services-Datenbank verwendet wird, auf den neuen Server verschoben werden. Auf dem Quellberichtsserver müssen Sie diesen symmetrischen Verschlüsselungsschlüssel sichern.

Zum Sichern des symmetrischen Verschlüsselungsschlüssels verwenden Sie das bei SQL Server Reporting Services mitgelieferte Dienstprogramm „RSKeyMgmt.exe“.

So sichern Sie den symmetrischen Verschlüsselungsschlüssel
  1. Öffnen Sie auf dem Quellberichtsserver eine Eingabeaufforderung, und rufen Sie folgendes Verzeichnis auf:

    Programme\Microsoft SQL Server\90\Tools\Binn

  2. Geben Sie den folgenden Befehl ein, und drücken Sie dann die EINGABETASTE:

    RSKeyMgmt  -e  [-i  Instanzname -f  Zieldatei  -p  Kennwort

SQL Server Reporting Services muss mit den richtigen virtuellen Serverinformationen konfiguriert werden.

So konfigurieren Sie SQL Server Reporting Services
  1. Klicken Sie auf Start, zeigen Sie auf Programme und dann auf Microsoft SQL Server 2005, zeigen Sie auf Konfigurationstools, und klicken Sie auf Reporting Services-Konfiguration.

  2. Wählen Sie den aktuellen Server im Feld Computername aus, und klicken Sie dann auf Verbinden.

  3. Klicken Sie im linken Bereich auf Serverstatus, und klicken Sie dann im rechten Bereich auf Beenden.

  4. Klicken Sie im linken Bereich auf Virtuelles Verzeichnis für den Berichtsserver.

  5. Klicken Sie neben dem Feld Name auf Neu.

  6. Vergewissern Sie sich, dass in Neues virtuelles Verzeichnis erstellen die Website Standardwebsite lautet, und geben Sie dann das zu verwendende virtuelle Verzeichnis an. (Der Standardwert ist ReportServer.) Klicken Sie auf OK.

  7. Klicken Sie auf Virtuelles Verzeichnis für den Berichts-Manager.

  8. Klicken Sie neben dem Feld Name auf Neu.

  9. Vergewissern Sie sich, dass in Neues virtuelles Verzeichnis erstellen die Website Standardwebsite lautet, und geben Sie dann das zu verwendende virtuelle Verzeichnis an. (Der Standardwert ist Reports.) Klicken Sie auf OK.

  10. Klicken Sie auf Webdienstidentität.

  11. Wählen Sie in den Feldern Berichtsserver und Berichts-Manager die Option ReportServer aus. Klicken Sie auf Übernehmen.

  12. Klicken Sie auf Setup der Datenbank.

  13. Geben Sie im Feld Servername den Namen des Berichtsdatenbankservers ein, und klicken Sie auf Verbinden.

  14. Klicken Sie im Dialogfeld SQL Server-Verbindung auf OK. Ändern Sie den Anmeldeinformationstyp nicht.

  15. Geben Sie im Feld „Datenbankname“ ReportServer ein.

  16. Wählen Sie im Feld Anmeldeinformationstyp die Option Anmeldeinformationen des Dienstes aus.

    Bb841432.note(de-de,TechNet.10).gifWichtig:
    Wenn SQL Server Reporting Services in Ihrer Zieltopologie von den Datenbanken „ReportServer“ und „ReportServerTempDB“ getrennt sein wird, wählen Sie Windows-Anmeldeinformationen aus.
  17. Geben Sie in den Feldern Kontoname und Kennwort das Domänenbenutzerkonto ein, das Sie als Dienstkonto verwenden möchten. Dies ist das Benutzerkonto für die Berichterstattung, das beim Client Security-Setup festgelegt wurde.

  18. Klicken Sie auf Übernehmen.

  19. Klicken Sie im Dialogfeld SQL Server-Verbindung auf OK. Ändern Sie den Anmeldeinformationstyp nicht.

Sie müssen auch die Sicherung des symmetrischen Verschlüsselungsschlüssels des Quellberichtsservers wiederherstellen.

So stellen Sie den Verschlüsselungsschlüssel wieder her
  1. Klicken Sie im Konfigurations-Manager für Reporting Services auf Verschlüsselungsschlüssel.

  2. Klicken Sie auf Wiederherstellen.

  3. Geben Sie im Textfeld Kennwort das Kennwort für die Sicherungsdatei ein.

  4. Klicken Sie auf die Schaltfläche mit Auslassungspunkten (…), suchen Sie den Speicherort der Sicherungsdatei des Verschlüsselungsschlüssels, und klicken Sie dann auf Öffnen.

  5. Klicken Sie im Dialogfeld Informationen zum Verschlüsselungsschlüssel auf OK.

Der Verwaltungsserver muss Informationen zum Speicherort des neuen Berichtsservers erhalten. Hierzu wird der Client Security-Konfigurations-Assistent ausgeführt.

Konfigurieren des Verwaltungsservers
  1. Öffnen Sie auf dem Verwaltungsserver unter Verwaltungstools die Konsole Dienste.

  2. Falls erforderlich, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Microsoft Forefront Client Security-Verwaltungsdienst. Klicken Sie dann auf Start.

  3. Öffnen Sie die Client Security-Konsole, klicken Sie auf Aktion, und klicken Sie dann auf Konfigurieren.

  4. Klicken Sie auf der Seite Vorbereitung auf Weiter.

  5. Überprüfen Sie auf der Seite Auflistungsserver und -datenbank im Textfeld Auflistungsdatenbank den Namen des Auflistungsdatenbankservers (oder Servername\Instanzname, wenn keine SQL Server-Standardinstanz verwendet wird), und klicken Sie dann auf Weiter.

  6. Gehen Sie auf der Seite Berichtsdatenbank wie folgt vor:

    1. Geben Sie im Feld Berichtsdatenbank den Namen des Berichtsdatenbankservers ein. Wenn Sie keine SQL Server-Standardinstanz verwenden, geben Sie den Namen des Berichtsdatenbankservers und den Namen der SQL Server-Instanz in folgendem Format ein: Servername\Instanzname
    2. Geben Sie im Feld Berichtskonto den Benutzernamen und das Kennwort für das Berichtskonto ein.
    3. Klicken Sie auf Weiter.
  7. Gehen Sie auf der Seite Berichtsserver wie folgt vor:

    1. Geben Sie im Feld Berichtsserver den Namen des neuen Berichtsservers ein.
    2. Vergewissern Sie sich, dass in den Feldern URL für Berichtsserver und URL für Berichtsmanager die Standardwerte eingetragen sind.
    3. Klicken Sie auf Weiter.
  8. Überprüfen Sie auf der Seite Einstellungen und Anforderungen werden überprüft Ihre Systemvoraussetzungen, und klicken Sie auf Weiter. Wenn eine Fehlermeldung angezeigt wird, können Sie die Konfiguration von Client Security nicht fortsetzen. Informationen zu Warnungen oder Fehlermeldungen finden Sie in den folgenden Ressourcen:

    • Konfigurationsprotokolldatei. (Zum Anzeigen auf Protokoll anzeigen klicken.) Weitere Informationen zur Konfigurationsprotokolldatei finden Sie im Handbuch zur Problembehandlung unter Übersicht über Protokolldateien (http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkId=82466) (möglicherweise in englischer Sprache).
    • Probleme beim Setup (http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkID=86102) (möglicherweise in englischer Sprache) im Handbuch zur Problembehandlung.
  9. Überprüfen Sie auf der Seite Konfigurations-Assistent wird beendet, dass Sie Client Security erfolgreich konfiguriert haben, und klicken Sie auf Schließen. Wenn eine Fehlermeldung angezeigt wird, können Sie die Konfiguration von Client Security nicht fortsetzen. Informationen zu Warnungen oder Fehlermeldungen finden Sie in den folgenden Ressourcen:

    • Konfigurationsprotokolldatei. (Zum Anzeigen auf Protokoll anzeigen klicken.) Weitere Informationen zur Konfigurationsprotokolldatei finden Sie im Handbuch zur Problembehandlung unter Übersicht über Protokolldateien (http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkId=82466) (möglicherweise in englischer Sprache).
    • Probleme beim Setup (http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkID=86102) (möglicherweise in englischer Sprache) im Handbuch zur Problembehandlung.
  10. Klicken Sie unter Verwaltungstools auf Dienste.

  11. Klicken Sie in der Dienstliste mit der rechten Maustaste auf Microsoft Forefront Client Security-Verwaltungsdienst, und klicken Sie dann auf Start.

Zuletzt müssen Sie die Kommunikation mit dem neuen Berichtsserver überprüfen.

So überprüfen Sie die Kommunikation
  1. Öffnen Sie auf dem Verwaltungsserver den Internet Explorer, und navigieren Sie zu http://servername/reports, wobei Servername der Name des neuen Berichtsservers ist.

  2. Klicken Sie auf Microsoft Operations Manager-Berichterstattung.

  3. Klicken Sie auf Microsoft Forefront Client Security, und klicken Sie dann auf einen beliebigen aufgelisteten Bericht.

Falls bei einem der Schritte zum Überprüfen der Kommunikation ein Fehler auftritt, vergewissern Sie sich, ob Sie alle vorgehenden Schritte ausgeführt haben. Wenn das Problem weiterhin besteht, wenden Sie sich an den Microsoft-Produktsupport.

Der letzte Schritt bei der Migration der Client Security-Berichtsserverkomponente ist die Deinstallation der Berichtsserverkomponente vom Quellserver. Dieser Schritt sollte nach der erfolgreichen Überprüfung der Kommunikation ausgeführt werden.

So deinstallieren Sie die Berichtsserverkomponente
Anzeigen: