Installation der fortlaufenden lokalen Replikation (Local Continuous Replication, LCR)

 

Gilt für: Forefront Security for Exchange Server

Letzte Änderung des Themas: 2009-02-23

Für die Installation auf einem LCR-Server mit Exchange Server müssen Sie sich beim lokalen Computer mit einem Konto anmelden, das über eine Administratorberechtigung verfügt. Die Schritte gleichen denen für eine eigenständige FSE-Installation. Klicken Sie nach dem Ausfüllen eines Bildschirms auf Weiter, sofern nichts anderes angegeben wird.

HinweisHinweis:
Wie bei den meisten Installationen aktualisiert Setup freigegebene Microsoft-Dateien auf dem Computer. Wenn es erforderlich ist, Ihren Computer neu zu starten, müssen Sie dies nicht sofort tun. Möglicherweise ist jedoch ein Neustart erforderlich, damit alle FSE-Features ordnungsgemäß ausgeführt werden können.
So installieren Sie Forefront Security für Exchange Server auf einem LCR-Server mit Exchange Server
  1. Führen Sie die Datei Setup.exe aus, die Sie im CD-Abbild oder im selbstextrahierenden Paket finden, das Sie im Microsoft Volume Licensing Download Center erhalten.

  2. Der erste Installationsbildschirm lautet Willkommen. Klicken Sie auf Weiter, um den Vorgang fortzusetzen.

  3. Lesen Sie die Lizenzbedingungen im Bildschirm Lizenzvertrag, und klicken Sie auf Ja, um sie zu akzeptieren.

  4. Geben Sie im Bildschirm Kundeninformationen ggf. Benutzername und Firmenname ein.

  5. Wählen Sie im Bildschirm Installationsverzeichnis die Option Lokale Installation aus.

  6. Wählen Sie im Bildschirm Installationstyp die Option Vollständige Installation aus.

  7. Es wird von Setup überprüft, ob die richtige Version des Windows Update-Agents installiert ist. Wenn bei Ihnen nicht die richtige Version von Windows Update-Agent installiert ist, werden Sie am Ende des Installationsvorgangs zur Microsoft Update-Website geleitet. Dort können Sie manuell die passende Version installieren. Wenn Sie die richtige Version verwenden, wird überprüft, ob Microsoft Update aktiviert ist. Ist dies nicht der Fall, wird das Dialogfeld Microsoft Update verwenden angezeigt, damit Sie Microsoft Update aktivieren können.

  8. Wählen Sie im Bildschirm Quarantänesicherheitseinstellungen die gewünschte Einstellung aus.

    • Sicherer Modus bewirkt, dass alle aus der Quarantäne stammenden Nachrichten und Anlagen erneut auf Viren und Filterübereinstimmungen gescannt werden. Dies ist der Standardwert.

    • Kompatibilitätsmodus: Dieser Modus ermöglicht, dass Nachrichten und Anlagen aus der Quarantäne übermittelt werden können, ohne auf Filterübereinstimmungen gescannt werden zu müssen. (Nachrichten und Anlagen werden immer auf Viren geprüft.) Mit Forefront Security für Exchange Server werden diese Nachrichten identifiziert durch Platzieren eines bestimmten Kennzeichnungstexts in der Betreffzeile aller Nachrichten, die aus der Quarantäne geliefert werden.

  9. Lesen Sie im Bildschirm Modulaktualisierungen erforderlich die Warnung bezüglich Modulaktualisierungen.

  10. Um einen Proxyserver für Scannerupdates zu verwenden, wählen Sie Proxyeinstellungen verwenden aus, und geben Sie im Bildschirm mit den Proxyinformationen den Proxynamen oder die IP-Adresse und den zugehörigen Port ein. Dadurch wird sichergestellt, dass der Proxyserver von Anfang an ordnungsgemäß konfiguriert ist. Bei einer Neuinstallation können Sie die Proxyinformationen eingeben. Falls bei einem Upgrade die Proxydaten bereits in der Registrierung verfügbar sind, wird dieser Bildschirm nicht angezeigt, und die vorhandenen Daten werden beibehalten. Änderungen an den vorhandenen Proxyinformationen können unter Allgemeine Optionen vorgenommen werden.

HinweisHinweis:
Falls für den Proxyserver ein Benutzername und ein Kennwort erforderlich sind, müssen diese nach der Installation von FSE über Allgemeine Optionen eingegeben werden. Dies muss sofort erfolgen, sonst tritt bei Modulupdates ein Fehler auf.
  1. Übernehmen Sie auf dem Bildschirm Zielordner auswählen den Standardzielordner für das Produkt, oder klicken Sie auf Durchsuchen, um einen anderen Ordner auszuwählen. Standard: Programme\Microsoft Forefront Security\Exchange Server

  2. Wählen Sie im Bildschirm Programmgruppe auswählen eine Programmgruppe für Forefront aus. Zu diesem Zeitpunkt wird von Setup nach aktuell ausgeführten Diensten gesucht. Standardprogrammordner: Microsoft Forefront Security für Exchange Server

  3. Überprüfen Sie im Bildschirm Dateien werden kopiert die angezeigten Daten. Falls Sie Änderungen vornehmen müssen, navigieren Sie mit der Schaltfläche Zurück zum betreffenden Bildschirm. Andernfalls klicken Sie auf Weiter, um mit der Installation zu beginnen. In einer Statusanzeige wird der Kopiervorgang der Dateien angezeigt.

  4. Wenn die Installation abgeschlossen ist, wird der Bildschirm Exchange-Transportdienst neu starten angezeigt. Nutzen Sie ihn dazu, die Exchange-Dienste automatisch zu starten, sodass Forefront Security für Exchange Server in den aktiven Zustand versetzt werden kann. Klicken Sie auf Weiter, wenn Setup diesen Schritt ausführen soll, bzw. auf Überspringen, wenn Sie diesen Schritt zu einem späteren Zeitpunkt manuell ausführen möchten.

  5. Wenn Sie den Exchange-Transportdienst neu starten, wird der Bildschirm Exchange-Transportdienst wird wiederverwendet angezeigt, auf dem angegeben wird, dass die Dienste heruntergefahren und neu gestartet werden. Wenn der Status in Alle Dienste gestartet geändert wurde, klicken Sie auf Weiter, um den Vorgang fortzusetzen.

  6. Auf dem Bildschirm InstallShield-Assistent abgeschlossen werden Sie aufgefordert, die Infodatei "Readme" zu lesen (dies wird empfohlen). Wenn Sie sich für die Verwendung von Microsoft Update angemeldet haben und nicht die richtige Version des Windows Update-Agents verwenden, werden Sie auf eine Website geleitet, auf der Sie sie erhalten können. Klicken Sie auf Fertig stellen, um die Installation abzuschließen.

  7. Zeigen Sie die Infodatei "Readme" an.

 
Anzeigen: