Zwischen einem Server- und einem Serverfreigabe-Verteilungspunkt auswählen

Betrifft: System Center Configuration Manager 2007, System Center Configuration Manager 2007 R2, System Center Configuration Manager 2007 R3, System Center Configuration Manager 2007 SP1, System Center Configuration Manager 2007 SP2

Letzte Aktualisierung – November 2007

Ein Verteilungspunkt ist die einzige Standortsystemrolle, die als eine Serverfreigabe erstellt werden kann. Alle anderen Standortsystemrollen müssen als Server erstellt werden. Das Erstellen einer Freigabe auf einem Server und das Definieren dieser Freigabe als Verteilungspunkt dient vorrangig dazu, ein bestimmtes Laufwerk auszuwählen, auf dem Configuration Manager die Unterstützungsdateien für die Verteilungspunktrolle erstellt und schreibt. Wenn Sie den Verteilungspunkt als Server erstellen möchten, sind jedoch auch einige Optionen vorhanden, mit denen Sie die Speicherung der Pakete steuern können.

noteHinweis
Die Unterstützung von Clients mobiler Geräte ist sowohl mit der Option als Server sowie mit der Serverfreigabe möglich.

In der folgenden Tabelle werden die Vor- und Nachteile bei der Auswahl eines Servers oder einer Serverfreigabe beschrieben.

 

 Option Vorteil Nachteil

Server

Configuration Manager 2007 erstellt automatisch eine gemeinsame Paketfreigabe, wenn das erste Paket auf den Verteilungspunkt kopiert wird.

Ein Fehler beim Kopieren eines Pakets ist weniger wahrscheinlich, da Configuration Manager 2007 eine neue SMSPKGx$-Freigabe erstellt, wenn zusätzlicher Speicherplatz erforderlich ist.

Der Server kann als Zweigverteilungspunkt konfiguriert werden.

Der Server kann für die Unterstützung internetbasierter Clients konfiguriert werden.

Bei jedem Kopieren eines Pakets durch Configuration Manager 2007 auf den Verteilungspunkt wird das NTFS-Laufwerk mit dem größten verfügbaren Speicherplatz ausgewählt. Somit ist es schwierig, den Laufwerksbuchstaben für das neue Paket zu ermitteln.

Configuration Manager 2007 nimmt möglicherweise den vollständigen verfügbaren NTFS-Speicherplatz in Anspruch.

Serverfreigabe

Configuration Manager 2007 nimmt keinen Speicherplatz auf anderen Partitionen, die für weitere Funktionen reserviert sind, in Anspruch.

Der Administrator muss zuerst manuell einen freigegebenen Ordner erstellen, bevor die neue Standortsystem-Serverfreigabe erstellt werden kann.

Configuration Manager 2007 kann möglicherweise ein Paket nicht erstellen, wenn auf der Partition mit dem freigegebenen Ordner kein Speicherplatz verfügbar ist.

Configuration Manager 2007 erstellt keinen DDR (Data Discovery Record) zur Integritätsüberwachung des Standortsystems.

Die Serverfreigabe kann nicht als Zweigverteilungspunkt konfiguriert werden.

Die Serverfreigabe kann nicht für die Unterstützung internetbasierter Clients konfiguriert werden.

Siehe auch

Weitere Informationen finden Sie unter Configuration Manager 2007 – Informationen und Support (möglicherweise in englischer Sprache).
Das Dokumentationsteam erreichen Sie per E-Mail unter: SMSdocs@microsoft.com
Anzeigen: