Problembehandlung beim Inventurprogramm für Microsoft Updates

Betrifft: System Center Configuration Manager 2007, System Center Configuration Manager 2007 R2, System Center Configuration Manager 2007 R3, System Center Configuration Manager 2007 SP1, System Center Configuration Manager 2007 SP2

Letzte Aktualisierung des Themas: August 2008

Dieser Abschnitt enthält Informationen zur Problembehandlung beim Inventurprogramm für Microsoft Updates in Configuration Manager 2007.

Im Rahmen der Veröffentlichung des Microsoft Update-Katalogs vom 10. Juni 2008 wurden der Datei „Wsusscn2.cab“ zusätzliche, mit Microsoft Office 2003 Service Pack 1 in Zusammenhang stehende Metadaten hinzugefügt. Da der Katalogsynchronisierungsprozess (UpdateWUSCatalog.exe) nicht für die Handhabung spezifischer Änderungen konzipiert ist, schlägt die Synchronisierung des Inventurprogramms für Microsoft Updates fehl, und folglich stehen die neuesten Updates für Systems Management Server (SMS) 2003-Clients nicht zur Verfügung.

Mögliche Lösung

Zur Behebung dieses Problems müssen Sie eine aktualisierte Version der Datei „UpdateWUSCatalog.exe“ installieren, in der die neuen Metadaten enthalten sind. Dieses Update muss auf dem Konfigurationsmanager-Standortserver installiert werden. Anschließend muss die Katalogsynchronisierung manuell erfolgen, bevor Systems Management Server (SMS) 2003-Clients mit dem Inventurprogramm für Microsoft Updates erfolgreich nach Softwareupdates suchen können. Das Update ist in Knowledge Base-Artikel 954474 verfügbar und wird dort beschrieben (http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkId=123771).

Beim Aktualisieren des SMS 2003-Standorts auf Configuration Manager 2007 wird ermittelt, ob am Standort eine frühere Version des Inventurprogramms für Microsoft Updates installiert wurde. Zudem wird sichergestellt, dass an einem höheren Standort in der Hierarchie keine andere Instanz des Programms installiert ist. Wenn beide Bedingungen erfüllt sind, wird eine Aktualisierung des Inventurprogramms auf dem Standortserver eingeleitet. Während der Installation können Sie festlegen, ob Sie den aktuellen Microsoft Update-Katalog vom Internet oder von einem lokalen Standort herunterladen möchten.

Wenn ein Standortserver im unbeaufsichtigten Modus aktualisiert wird (mithilfe der Befehlszeilenoptionen /UPGRADE, /HIDDEN und /NOUSERINPUT), wird das Inventurprogramm für Microsoft Updates Setup ebenfalls im unbeaufsichtigten Modus ausgeführt. Während der Aktualisierung des Inventurprogramms wird automatisch der aktuelle Microsoft Update-Katalog aus dem Internet heruntergeladen. Wenn der Standortserver nicht mit dem Internet verbunden ist, schlägt die Aktualisierung des Inventurprogramms für Microsoft Updates fehl.

Mögliche Lösung

Wiederholen Sie die Installation manuell, wenn der Standortserver im unbeaufsichtigten Modus installiert wurde und bei der Aktualisierung des Inventurprogramms für Microsoft Updates ein Fehler auftritt. Wenn der Standortserver nicht auf das Internet zugreifen kann, kopieren Sie den aktuellen Microsoft Update-Katalog in ein Verzeichnis, auf das der Standortserver Zugriff hat. Geben Sie dann bei der Installation den lokalen Pfad zum Microsoft Update-Katalog an. Sie finden den aktuellen Microsoft Update-Katalog auf der Website von Microsoft Update (http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkID=74689). Weitere Informationen zur Installation des Inventurprogramms für Microsoft Updates finden Sie unter Installieren und Konfigurieren des Inventurprogramms für Microsoft Updates.

Nachdem das Inventurprogramm für Microsoft Updates aus der Hierarchie entfernt wurde, werden die für das Programm spezifischen Softwareupdate-Metadaten auf den Zustand „Abgelaufen“ gesetzt. Wenn aktive Bereitstellungen vorliegen, die Softwareupdates für SMS 2003-Clients enthalten, werden diese Softwareupdates in der Bereitstellung zwar als abgelaufen angezeigt, können jedoch nicht entfernt werden. Die Bereitstellung funktioniert weiterhin für die gültigen Softwareupdates, wird jedoch mit einem grauen Symbol angezeigt, das angibt, dass sich in der Bereitstellung abgelaufene Updates befinden.

Mögliche Lösung

Deaktivieren Sie zur Vermeidung dieses Problems die Einstellung Softwareupdates für SMS 2003-Clients bereitstellen in den Eigenschaften für alle aktiven Bereitstellungen, bevor Sie das Inventurprogramm für Microsoft Updates entfernen.

Weitere Informationen finden Sie unter Configuration Manager 2007 – Informationen und Support (möglicherweise in englischer Sprache).
Das Dokumentationsteam erreichen Sie per E-Mail unter: SMSdocs@microsoft.com
Anzeigen: