Informationen zur Setup-Voraussetzungsprüfung

Betrifft: System Center Configuration Manager 2007, System Center Configuration Manager 2007 R2, System Center Configuration Manager 2007 R3, System Center Configuration Manager 2007 SP1, System Center Configuration Manager 2007 SP2

Letzte Aktualisierung – November 2007

Die Setup-Voraussetzungsprüfung wird automatisch während der Configuration Manager 2007-Installation gestartet und dazu verwendet zu überprüfen, ob die erforderlichen Installationsvoraussetzungen vor Beginn des Setups installiert wurden. Sie können die eigenständige Version der Setup-Voraussetzungsprüfung auf Standortsystemen vor Beginn der Configuration Manager 2007-Installation auch als Planungstool verwenden, damit die Installation oder die Aktualisierung erfolgreich abläuft.

Die Setup-Voraussetzungsprüfung kann automatisch während der Configuration Manager 2007-Installation gestartet werden oder direkt über den Begrüßungsbildschirm (splash.hta), der beim automatischen Ausführen des Produkts angezeigt wird und sich im Stammverzeichnis des Installationsmediums befindet. Weitere Informationen zum Starten der Setup-Voraussetzungsprüfung finden Sie unter Starten der Setup-Voraussetzungsprüfung.

Verwenden der Setup-Voraussetzungsprüfung

Mit der Setup-Voraussetzungsprüfung kann überprüft werden, ob die erforderlichen Setupvoraussetzungen mittels der folgenden Optionen installiert wurden:

  • Primärer Standort: Mit dieser Option wird sichergestellt, dass Setupvoraussetzungen für neue Installationen von primären Standorten von Configuration Manager 2007 installiert sind. Für diese Option ist der Microsoft SQL Server-Name sowie bei Verwendung einer benannten Instanz von SQL Server der Instanzname erforderlich, der dem Hosting der Standortdatenbank dient. Wenn während des Setups eine Verwaltungspunkt-Standortsystemrolle installiert wird, kann zum Überprüfen der Installationsvoraussetzungen ein Computername für den Computer eingegeben werden, der dem Hosting der Verwaltungspunkt-Standortsystemrolle dient.

  • Sekundärer Standort: Mit dieser Option wird sichergestellt, dass Setupvoraussetzungen für neue Installationen von sekundären Standorten installiert sind.

  • Configuration Manager-Konsole: Mit dieser Option wird sichergestellt, dass Setupvoraussetzungen für neue Installationen der Configuration Manager-Konsole installiert sind.

Wenn Komponenten für Systems Management Server (SMS) 2003 oder Configuration Manager 2007 bereits installiert sind, kann die Setup-Voraussetzungsprüfung mit folgenden Optionen verwendet werden, um sicherzustellen, dass alle erforderlichen Setupvoraussetzungen vor Beginn der Aktualisierung installiert sind.

  • Upgrade: Mit dieser Option wird sichergestellt, dass Setupvoraussetzungen zum Aktualisieren von primären Standorten, sekundären Standorten und SMS 2003-Administratorkonsolen oder Configuration Manager-Konsolen installiert sind.

  • Alle sekundären Standorte: Mit dieser Option wird sichergestellt, dass Setupvoraussetzungen auf allen sekundären Standorten installiert sind, die mit einem primären Standort verbunden sind.

    ImportantWichtig
    Wenn Sie die Option Alle sekundären Standorte verwenden und beim Überprüfen eines sekundären Standorts nach erforderlichen Voraussetzungen ein Fehler auftritt, wird für alle Standorte, die nach dem fehlerhaften Standort überprüft werden, in der Registrierung ein Fehlerwert gespeichert. Zudem können diese Standorte nicht aktualisiert werden. In diesem Fall können Sie entweder die Fehler für den Standort beheben, für den die Voraussetzungsprüfung fehlgeschlagen ist, und die Prüfung danach erneut ausführen, um alle Registrierungsschlüssel korrekt festzulegen, oder Sie können die Voraussetzungsprüfung lokal auf allen sekundären Standorten ausführen.

Siehe auch

Weitere Informationen finden Sie unter Configuration Manager 2007 – Informationen und Support (möglicherweise in englischer Sprache).
Das Dokumentationsteam erreichen Sie per E-Mail unter: SMSdocs@microsoft.com
Anzeigen: