Problembehandlung bei der Softwareupdatebereitstellung

Betrifft: System Center Configuration Manager 2007, System Center Configuration Manager 2007 R2, System Center Configuration Manager 2007 R3, System Center Configuration Manager 2007 SP1, System Center Configuration Manager 2007 SP2

Letzte Aktualisierung des Themas – November 2007

Dieses Thema bietet Informationen über die Behandlung von Problemen bei der Softwareupdatebereitstellung in Configuration Manager 2007.

Wenn eine Softwareupdatebereitstellung erstellt wird, die Systems Management Server (SMS) 2003-Clients zum Ziel hat, und wenn mindestens ein Softwareupdate noch nicht heruntergeladen wurde, werden alle nicht in dem Bereitstellungspaket enthaltenen Softwareupdates selbst dann heruntergeladen, wenn sie vorher in ein anderes Paket heruntergeladen wurden. Wenn alle Softwareupdates vor dem Erstellen der Bereitstellung heruntergeladen wurden, wenn die heruntergeladenen Updates vorher in das in der Bereitstellung ausgewählte Paket heruntergeladen wurden oder wenn in der Bereitstellung die Einstellung Softwareupdates für SMS 2003-Clients bereitstellen nicht ausgewählt ist, lädt der Assistent nur die Softwareupdates herunter, die noch nicht heruntergeladen wurden.

Mögliche Lösung

Um diesem Verhalten vorzubeugen, laden Sie die noch nicht heruntergeladenen Softwareupdates herunter, bevor Sie die Bereitstellung mit dem Assistenten zum Herunterladen von Updates oder mit dem Updatelisten-Assistenten erstellen.

Wenn Softwareupdates mit dem Assistenten zum Herunterladen von Updates oder mit dem Updatelisten-Assistenten in ein Bereitstellungspaket heruntergeladen werden und danach die gleichen Softwareupdates zur Bereitstellung ausgewählt werden, bevor die Softwareupdates-Listenansicht in der Configuration Manager-Konsole aktualisiert wird, fordert der Assistent zum Bereitstellen von Softwareupdates zur Eingabe von Downloadeinstellungen auf, was dann so aussieht, als ob die Softwareupdates erneut in das Paket heruntergeladen würden.

Mögliche Lösung

Die Softwareupdates werden nicht erneut in das Bereitstellungspaket heruntergeladen. Der Assistent zum Bereitstellen von Softwareupdates überprüft, ob die Dateien bereits im Paket enthalten sind und überspringt den Downloadprozess. Um diesem Verhalten vorzubeugen, aktualisieren Sie die Softwareupdates-Listenansicht in der Configuration Manager-Konsole nach dem Herunterladen und vor dem Bereitstellen der Softwareupdates.

Wenn Sie die Configuration Manager 2007-Konsole auf Computern mit Microsoft Windows Server 2003 oder Windows XP ausführen, können größere Softwareupdates aufgrund eines bekannten Problems in den Betriebssystemen vor Windows Vista möglicherweise nicht heruntergeladen werden. Wenn Sie z. B. den Assistenten zum Herunterladen von Updates, den Assistenten zum Bereitstellen von Softwareupdates oder den Updatelisten-Assistenten zum Herunterladen eines umfangreichen Service Packs verwenden, wird auf der Bestätigungsseite des Assistenten möglicherweise der Fehler „Ungültige Zertifikatsignatur“ angezeigt.

Mögliche Lösung

Sie haben mehrere Möglichkeiten, wie Sie dieses Problem möglicherweise umgehen können:

  • Schließen Sie den Assistenten, starten Sie die Configuration Manager 2007-Konsole neu, und versuchen Sie erneut, das umfangreiche Softwareupdate herunterzuladen.

  • Führen Sie die Configuration Manager 2007-Konsole auf einem Computer mit Windows Vista aus.

Während des Aktualisierungsprozesses wird von Configuration Manager 2007 an die Titel der einzelnen Softwareupdates die Zeichenfolge (LEGACY) angehängt. Auf diese Weise können Sie leicht alle migrierten Softwareupdates unter den neuen Softwareupdate-Metadaten erkennen, die nach der Aktualisierung synchronisiert werden. Softwareupdates, deren Titel die Zeichenfolge (LEGACY) enthält, können nicht für Clients bereitgestellt werden, und sie werden nur für ebenfalls migrierte Softwareupdateverteilungen oder zu Berichterstattungszwecken migriert.

Mögliche Lösung

Sie können ein Skript ausführen, um diese Softwareupdates in der Configuration Manager-Konsole auszublenden, sodass nur bereitstellbare Softwareupdates angezeigt werden. Ein Beispielskript ist über das Microsoft Script Center Script Repository verfügbar (http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkId=102377).

noteHinweis
Migrierte Softwareupdates aus einer Softwareupdatebereitstellung, die ebenfalls migriert wurde, werden erst ausgeblendet, wenn die migrierte Bereitstellung gelöscht wird oder wenn die Updates aus der Bereitstellung entfernt werden.

noteHinweis
Die Informationen in diesem Abschnitt gelten nur für Configuration Manager 2007 SP1.

Softwareupdates, die nur Metadaten enthalten, sind in der Configuration Manager-Konsole nur für die Berichterstattung verfügbar und können weder bereitgestellt noch heruntergeladen werden.

Mögliche Lösung

Das nur Metadaten enthaltende Softwareupdate muss mit einer Updatedatei verknüpft und erneut an die auf dem aktiven Softwareupdatepunkt ausgeführten Windows Server Update Services (WSUS) veröffentlicht werden, bevor es bereitgestellt werden kann.

Weitere Informationen finden Sie unter Configuration Manager 2007 – Informationen und Support (möglicherweise in englischer Sprache).
Das Dokumentationsteam erreichen Sie per E-Mail unter: SMSdocs@microsoft.com
Anzeigen: