Problembehandlung bei Problemen mit der Configuration Manager-Konsole

Betrifft: System Center Configuration Manager 2007, System Center Configuration Manager 2007 R2, System Center Configuration Manager 2007 R3, System Center Configuration Manager 2007 SP1, System Center Configuration Manager 2007 SP2

Dieser Abschnitt enthält Links zur Behandlung von Problemen mit der Microsoft System Center Configuration Manager 2007-Konsole.

Probleme mit der System Center Configuration Manager-Konsole können in der Datei SMSAdminUI.log nachverfolgt werden. Die Datei SMSAdminUI.log wird nicht mit dem Rest der Configuration Manager 2007-Protokolldateien gespeichert, sondern befindet sich im Verzeichnis <Installationsverzeichnis>\AdminUI\AdminUILog. Standardmäßig verfügen nur Administratoren und SMS-Administratoren über Berechtigungen für diese Datei.

Wenn Ihrem Konto keine Rechte für den Zugriff auf Objekte in der Configuration Manager 2007-Konsole erteilt wurden, werden nur die Knoten angezeigt, für die Sie über ausreichende Rechte verfügen. Sie müssen außerdem Mitglied der Gruppe „SMS-Administratoren“ sein oder über die entsprechenden Rechte verfügen.

Lösung

Wenden Sie sich an einen Benutzer mit Administratorrechten, um Berechtigungen für die Klassen und Instanzen zu erhalten, die Sie verwalten müssen. Überprüfen Sie, ob Ihr Konto Mitglied der Gruppe SMS-Administratoren auf dem Standortserver und dem SMS-Anbietercomputer ist. Weitere Informationen finden Sie unter Zuweisen von Rechten für Objekte zu Benutzern und Gruppen und Informationen zur Gruppe „SMS-Administratoren“.

Wenn Ihr Konto nicht über die Berechtigung zur Remoteaktivierung auf dem Standortserver und dem SMS-Anbietercomputer verfügt, erhalten Sie die Fehlermeldung, dass keine Verbindung zur Standortdatenbank hergestellt werden konnte.

Lösung

Erteilen Sie die Berechtigung zur Remoteaktivierung auf dem Standortserver und dem SMS-Anbietercomputer. Für die Verwaltung eines sekundären Standorts benötigen Sie Rechte für den SMS-Anbietercomputer am übergeordneten Standort. Informationen finden Sie unter Konfigurieren von DCOM-Berechtigungen für Configuration Manager-Konsolenverbindungen.

Nach einer Aktualisierung hat der Benutzer, der das Upgrade ausgeführt hat, Zugriff auf alle Objekte in der Configuration Manager 2007-Konsole. Vorhandene Administratoren hingegen haben lediglich Zugriff auf Objekte, die bereits vor der Aktualisierung vorhanden waren.

Lösung

Dies ist ein bekanntes Problem. Nur der Benutzer, der das Setup ausführt, hat nach einer Aktualisierung Zugriff auf die neuen Objekte. Erteilen Sie Administratoren manuell den Zugriff auf neue Objekte, die sie verwalten.

noteHinweis
Das gilt selbst für Softwareupdateobjekte. Benutzer, die Vollzugriff auf alle SMS 2003-Softwareupdateobjekte hatten, erhalten in Configuration Manager 2007 erneut Vollzugriff auf dieselben Objekte, haben jedoch keine Zugriffsrechte für neue Objekte wie Vorlagen.

Wenn Sie keine Zugriffsrechte für Dateien und Registrierungsschlüssel haben, die für die Ausführung der Configuration Manager 2007-Konsole erforderlich sind, erhalten Sie die Fehlermeldung „Diese Funktion wird auf diesem Standortsystem nicht unterstützt“.

Lösung 1

Überprüfen Sie, ob Ihr Konto Mitglied der Gruppe SMS-Administratoren auf dem SMS-Anbietercomputer ist. Dieser Fehler wird möglicherweise auch angezeigt, wenn Sie kein Mitglied der lokalen Gruppe „Administratoren“ sind. Sie können jedoch zunächst MMC ausführen und dann die Configuration Manager 2007-Konsole als Snap-In hinzufügen, anstatt sich als lokaler Administrator bei der Configuration Manager 2007-Konsole anzumelden. Nach dem Speichern der neuen Konsolensitzung können Sie auch eine neue Konsole ausführen, ohne lokaler Administrator zu sein.

Lösung 2

Überprüfen Sie, ob Ihr Konto über Lese- und Ausführungsberechtigungen für den Configuration Manager-Installationsordner auf dem Standortserver verfügt.

Dies ist beabsichtigt, um der Sprachausgabe Zugriff für das Lesen von Text im Dialogfeld zu geben.

Lösung

Keine

Standardmäßig können Abfragen maximal 2000 Einträge zurückgeben. Wenn Sie eine Abfrage haben, die mehr als 2000 Einträge zurückgibt, oder eine Sammlung auf einer Abfrage basiert, die mehr als 2000 Einträge zurückgibt, reagiert die Configuration Manager 2007-Konsole nicht mehr.

Lösung

Fügen Sie mithilfe eines Registrierungs-Editors unter HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\ConfigMgr\AdminUI\QueryProcessors einen neuen DWORD-Wert namens ValueLimit hinzu. Legen Sie für ValueLimit ein ausreichend große Zahl fest, damit die erforderliche Anzahl von Einträgen zurückgegeben wird.

Wenn Sie eine Configuration Manager 2007-Remotekonsole ausführen und die Verbindung zwischen der Konsole und dem Standortserver getrennt wird, reagiert die Konsole möglicherweise nicht mehr, gibt jedoch keine Fehlermeldung aus. Wenn Sie den Prozess im Windows Task-Manager beenden und anschließend versuchen, die Verbindung wiederherzustellen, reagiert die Konsole möglicherweise weiterhin nicht.

Lösung

Starten Sie nach Beenden des Konsolenprozesses im Windows Task-Manager die Konsole mit der Option /sms:NoRestore. Hierdurch wird die Konsole in der Standardansicht gestartet. Weitere Informationen finden Sie unter Befehlszeilenoptionen für die Ausführung der Configuration Manager-Konsole.

Weitere Informationen finden Sie unter Configuration Manager 2007 – Informationen und Support (möglicherweise in englischer Sprache).
Das Dokumentationsteam erreichen Sie per E-Mail unter: SMSdocs@microsoft.com
Anzeigen: