Out-of-Band-Verwaltungskonsole

Letzte Aktualisierung: Oktober 2009

Betrifft: System Center Configuration Manager 2007, System Center Configuration Manager 2007 R2, System Center Configuration Manager 2007 R3, System Center Configuration Manager 2007 SP1, System Center Configuration Manager 2007 SP2

Die Out-of-Band-Verwaltungskonsole in Configuration Manager 2007 SP1 und höher stellt eine leistungsstarke Verwaltungssteuerung für AMT-basierte Computer bereit. Dazu zählen u. a. Aufgaben wie das Ein- und Ausschalten, das Überprüfen von Systeminformationen und Status, der Start von einem anderen Laufwerk, die Neukonfiguration der BIOS-Einstellungen sowie die Ausführung von Befehlen und zeichenbasierten Diagnoseanwendungen.

noteHinweis
Die Angaben in diesem Thema gelten nur für Configuration Manager 2007 SP1 und spätere Versionen.

Diese Tasks können auch dann ausgeführt werden, wenn Computer das Betriebssystem nicht geladen haben, die Festplatte nicht funktioniert oder das Betriebssystem nicht reagiert. Ein Computer, zu dem Sie mithilfe der Out-of-Band-Verwaltungskonsole eine Verbindung herstellen möchten, muss zuvor für AMT bereitgestellt worden sein. Sie müssen zudem mit einem der AMT-Benutzerkonten angemeldet sein, die unter Eigenschaften der Out-of-Band-Verwaltung: Registerkarte „AMT-Einstellungen“ konfiguriert wurden.

Zur Verwendung der Out-of-Band-Verwaltungskonsole müssen Sie über das Sicherheitsrecht Verwaltungscontroller verwalten für die Sammlung verfügen, die den zu verwaltenden Computer enthält. Dieses Sicherheitsrecht ermöglicht Ihnen die Anzeige und Verwaltung von Computeroptionen in der Out-of-Band-Verwaltungskonsole.

Weitere Informationen zum Konfigurieren von Sicherheitsrechten in der Configuration Manager-Konsole finden Sie unter Übersicht über Objektsicherheit und WMI in Configuration Manager.

ImportantWichtig
Einige Verwaltungsoptionen, wie IDE-Redirect und eine serielle Verbindung, sind möglicherweise nicht verfügbar, wenn der Computer nicht in der AMT-Firmware oder in den Eigenschaften der Konfiguration für Out-of-Band-Verwaltung aktiviert wurde: Registerkarte AMT-Einstellungen Weitere Informationen zu den AMT-Optionen, die in der Firmware konfiguriert werden können, finden Sie unter Entscheiden über die Notwendigkeit eines benutzerdefinierten Firmware-Abbilds vom Computerhersteller. Weitere Informationen zum Aktivieren der AMT-Einstellungen in Configuration Manager finden Sie unter Konfigurieren von AMT-Einstellungen und AMT-Benutzerkonten.

Beim Ausführen der Out-of-Band-Verwaltungskonsole sind folgende Optionen verfügbar.

Menüs

Datei
Zeigt folgende Option an:

  • Beenden: Unterbricht die Verbindung zu einem Computer und schließt die Out-of-Band-Verwaltungskonsole.

Verbindung
Zeigt folgende Optionen an:

  • Verbinden: Erneut Verbindung zum Computer herstellen, sodass dieser über die Out-of-Band-Verwaltungskonsole verwaltet werden kann. Diese Option ist nicht verfügbar, wenn die Out-of-Band-Verwaltungskonsole bereits mit einem Computer verbunden ist.

    Sie stellen eine Verbindung zu einem anderen Computer her, indem Sie zunächst die Out-of-Band-Verwaltungskonsole schließen, einen neuen Computer auswählen und dann die Out-of-Band-Verwaltungskonsole erneut starten.

  • Trennen: Trennt einen derzeit verbundenen Computer von der Out-of-Band-Verwaltungskonsole. Diese Option ist nicht verfügbar, wenn die Out-of-Band-Verwaltungskonsole derzeit nicht mit einem Computer verbunden ist.

Tools
Zeigt folgende Option an:

  • SOL-Verbindung öffnen: Gilt nur für Configuration Manager 2007 SP2. Startet eine SOL-Sitzung (Serial over LAN). Wenn der AMT-basierte Computer bereits an ein Drahtlosnetzwerk angeschlossen ist, wird diese Verbindung für die Dauer der SOL-Sitzung möglicherweise unterbrochen. Diese Option ist nicht verfügbar, wenn bereits eine SOL-Verbindung geöffnet wurde.

  • SOL-Verbindung trennen: Gilt nur für Configuration Manager 2007 SP2. Beendet die aktuelle SOL-Sitzung (Serial over LAN). Diese Option ist nicht verfügbar, wenn noch keine SOL-Verbindung geöffnet wurde.

  • Optionen: Auswahl des Terminalemulationstyps (ANSI oder VT-100), sodass dieser zu den Terminalemulationseinstellungen im BIOS des Zielcomputers passt, wenn die Option Serielle Verbindung verwendet wird.

Hilfe
Zeigt folgende Optionen an:

  • Info: Zeigt die Copyright- und Versionsinformationen für die Out-of-Band-Verwaltungskonsole an.

  • Inhalt F1: Öffnet das Hilfethema zur Out-of-Band-Verwaltungskonsole.

Symbolleiste

Verbinden
Auswahl eines Computers für die Verbindung, sodass dieser über die Out-of-Band-Verwaltungskonsole verwaltet werden kann.

Diese Schaltfläche ist nicht verfügbar, wenn die Out-of-Band-Verwaltungskonsole bereits mit einem Computer verbunden ist.

Trennen
Trennt einen derzeit verbundenen Computer von der Out-of-Band-Verwaltungskonsole.

Diese Schaltfläche ist nicht verfügbar, wenn die Out-of-Band-Verwaltungskonsole derzeit nicht mit einem Computer verbunden ist.

Optionen
Auswahl des Terminalemulationstyps (ANSI oder VT-100), sodass dieser zu den Terminalemulationseinstellungen im BIOS des Zielcomputers passt. Der Terminalemulationstyp wird angewendet, wenn Sie die Option Serielle Verbindung verwenden.

Aktualisieren
Aktualisiert die Anzeige der aktuellen Seite, um die Werte zu aktualisieren, die vom ausgewählten Computer zurückgegeben wurden.

SOL-Verbindung öffnen
Gilt nur für Configuration Manager 2007 SP2.

Startet eine SOL-Sitzung (Serial over LAN). Wenn der AMT-basierte Computer bereits an ein Drahtlosnetzwerk angeschlossen ist, wird diese Verbindung für die Dauer der SOL-Sitzung möglicherweise unterbrochen.

Diese Schaltfläche ist nicht verfügbar, wenn bereits eine SOL-Verbindung geöffnet wurde.

SOL-Verbindung trennen
Gilt nur für Configuration Manager 2007 SP2.

Beendet die aktuelle SOL-Sitzung (Serial over LAN).

Diese Schaltfläche ist nicht verfügbar, wenn noch keine SOL-Verbindung geöffnet wurde.

Schaltflächen

Systemstatus
Zeigt Folgendes für den verbundenen Computer an:

  • Energiezustand

  • IP-Adresse

  • Hostname

  • Domänensuffix

  • System-ID

  • Datum der letzten Aktualisierung

  • Zeitpunkt der letzten Aktualisierung

Einige Aktionen in der Konsole aktualisieren den Zeitwert unter Umständen automatisch. Um jedoch den aktuellen Zeitwert des AMT-basierten Computers zu erhalten, klicken Sie in der Symbolleiste auf „Aktualisieren“. Uhrzeit und Datum werden gemäß der lokalen Zeitzone des Computers angezeigt, auf dem der Out-of-Band-Verwaltungscontroller ausgeführt wird.

Systeminformationen
Zeigt die Hardwareinventurinformationen an, die für den verbundenen Computer out-of-band abgerufen wurden. Welche Informationen angezeigt werden, hängt vom Hersteller ab.

Energiesteuerung
Initiiert eine der folgenden Aktionen für die Energiesteuerung:

  • Einschalten

  • Ausschalten

  • Computer neu starten

Wenn Sie den Computer einschalten bzw. neu starten, wählen Sie eine der unterstützten Startoptionen aus, die vom Computer abgerufen wurden. Dazu gehören in der Regel folgende Optionen:

  • Normaler Start

  • Start vom lokalen CD/DVD-Laufwerk

  • Von lokalem Laufwerk aus starten

  • Start von anderen Medien (wählen Sie System von einem lokalen Laufwerk aus starten aus, oder geben Sie die Abbilddatei für die Option System von einer Datei aus starten an)

  • Vom Netzwerk aus starten

  • BIOS starten

Weitere Informationen zu den unterstützten Startoptionen finden Sie in Ihrer Computerdokumentation.

noteHinweis
Wenn Sie den Start von anderen Medien durchführen, um die IDE-Redirect-Funktion zu nutzen, müssen Sie über folgende Sicherheitsberechtigungen für den Pfad verfügen, der die Abbilddatei enthält: Lesen, Lesen & Ausführen, Schreiben, Ordnerinhalt auflisten.

Wenn Sie einen Computer einschalten oder neu starten, gelten auch folgende Optionen:

  • BIOS-Kennwort umgehen: Aktiviert oder deaktiviert die Fähigkeit, eine BIOS-Eingabeaufforderung für ein konfiguriertes Kennwort zu umgehen, wenn es von der AMT-Firmware unterstützt wird.

  • Remotetastatur sperren: Wenn diese Option aktiviert ist, wird der lokale Zugriff auf die Tastatur des AMT-basierten Computers verhindert. Einige Hersteller aktivieren die Funktion zur Sperrung der Tastatur möglicherweise automatisch, auch wenn diese Option nicht aktiviert ist.

Systemereignisprotokoll
Zeigt die Aktivität des Verwaltungscontrollers des ausgewählten Computers mit folgenden Schaltflächen an:

  • Protokoll löschen

  • Protokollstufe festlegen

Die Protokollstufe kann folgendermaßen festgelegt werden:

  • Fehler

  • Warnung

  • Ausführlich

IDE-Umleitungsprotokoll
Gilt nur für Configuration Manager 2007 SP2.

Zeigt die Liste der IDER-Sitzungen für den Computer an.

Systemüberwachungsprotokoll
Zeigt die Liste der IDER-Sitzungen für den Computer an (Configuration Manager 2007 SP1).

Zeigt bei entsprechender Unterstützung durch den AMT-basierten Computer und Aktivierung der Überwachung Informationen aus dem Überwachungsprotokoll an (Configuration Manager 2007 SP2 und höher). Weitere Informationen zum Aktivieren der Überwachung und zum Verwalten der Überwachungsinformationen finden Sie unter Konfigurieren der AMT-Überwachung bzw. Verwalten des Überwachungsprotokolls für AMT-basierte Computer.

Serielle Verbindung
Startet eine Terminalemulationssitzung, sodass Befehle und zeichenbasierte Anwendungen ausgeführt werden können (Configuration Manager 2007 SP1).

Zeigt die geöffneten und geschlossen Terminalemulationssitzungen an, sodass Befehle und zeichenbasierte Anwendungen ausgeführt werden können (Configuration Manager 2007 SP2 und höher). Klicken Sie auf SOL-Verbindung öffnen auf der Schaltflächenleiste, um die SOL-Sitzung zu starten.

Datenspeicher
Gilt nur für Configuration Manager 2007 SP2.

Erlaubt das Anzeigen und Speichern von ASCII-Zeichen (maximal 4096 Bytes) im AMT-Datenspeicher.

noteHinweis
Die Datenspeicheroptionen sind schreibgeschützt, wenn die Anmeldung mit einem AMT-Benutzerkonto erfolgt ist, für welches die Datenspeicher- und die Datenspeicherverwaltungsfunktion nicht aktiviert wurden. Weitere Informationen zum Konfigurieren dieser AMT-Benutzereinstellungen finden Sie unter Konfigurieren von AMT-Einstellungen und AMT-Benutzerkonten.

Siehe auch

Weitere Informationen finden Sie unter Configuration Manager 2007 – Informationen und Support (möglicherweise in englischer Sprache).
Das Dokumentationsteam erreichen Sie per E-Mail unter: SMSdocs@microsoft.com
Anzeigen: