Von Configuration Manager 2007 SP1 unterstützte Konfigurationen

Letzte Aktualisierung: Januar 2011

Betrifft: System Center Configuration Manager 2007 SP1

In diesem Thema werden die Anforderungen aufgeführt, die für eine Implementierung und Verwaltung von Configuration Manager 2007 SP1 in Ihrer Umgebung erforderlich sind. Allgemeine Informationen zu Konfigurationen, die von Configuration Manager 2007 unterstützt werden, finden Sie unter Von Configuration Manager unterstützte Konfigurationen. Weitere Informationen zu den Installationsvoraussetzungen für Configuration Manager-Standorte finden Sie unter Voraussetzungen für die Configuration Manager-Installation.

noteHinweis
Die folgenden Informationen gelten nur für Configuration Manager 2007 SP1.

Unterstützte Upgradepfade

Configuration Manager 2007 SP1 ist in den folgenden Versionen verfügbar:

  • Als Evaluierungsversion, die 180 Tage nach der Installation abläuft

  • Als Service Pack, das auf einen vorhandenen Configuration Manager 2007 Standort angewendet wird

  • Als vollständige Version für eine neue oder eine Upgradeinstallation

    ImportantWichtig
    Neuinstallationen unter Windows Server 2008 oder SQL Server 2008 werden nur bei Verwendung der vollständigen Version unterstützt.

In der folgenden Tabelle sind die Versionen aufgeführt, die auf Configuration Manager 2007 SP1 aktualisiert werden können. Weitere Informationen zum Aktualisieren auf Configuration Manager 2007 SP1 finden Sie unter Checkliste zu Configuration Manager 2007 SP1-Upgrades.

 

  Configuration Manager 2007 SP1 Evaluierungsversion Configuration Manager 2007 SP1 Service Pack-Version Configuration Manager 2007 SP1 vollständige Version

Systems Management Server (SMS) 2003 SP1

Nein

Nein

Nein

SMS 2003 SP2

Nein

Nein

Ja

SMS 2003 SP3

Ja

Nein

Ja

Configuration Manager 2007 (kein Service Pack)

Nein

Ja

Ja

Configuration Manager 2007 Evaluierungsversion

Nein

Nein

Nein

Configuration Manager 2007 SP1 Evaluierungsversion

n/v

Nein

Ja

Systemanforderungen für Configuration Manager 2007 SP1

Für Configuration Manager 2007 SP1 gelten andere Standortsystem- und Clientanforderungen als für Configuration Manager 2007 ohne Service Pack.

Betriebssystemanforderungen: Computerclients

In der folgenden Tabelle sind die Betriebssysteme aufgeführt, unter denen die Installation von Configuration Manager 2007 SP1-Computerclients unterstützt wird. Eine Liste der Hardwareanforderungen an Computerclients finden Sie unter Von Configuration Manager unterstützte Konfigurationen.

noteHinweis
Microsoft bietet Support für das aktuelle Service Pack und in manchen Fällen auch für das vorhergehende Service Pack. Details zur Supportdauer für die betreffenden Produkte finden Sie auf der Website zum Lebenszyklus der unterstützten Service Packs unter http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkId=31975. Weitere Informationen zur Supportlebenszyklus-Richtlinie von Microsoft finden Sie auf der FAQ-Website zur Microsoft Support Lifecycle-Richtlinie unter http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkId=31976.

 

Betriebssystem Edition Service Pack Systemarchitektur3

Windows 2000

Professional, Server, Advanced Server oder Datacenter Server1

SP4

x86

Windows XP Professional

SP2 oder SP3

x86

Windows XP Professional x64 Edition5

SP2

X64

Windows XP Tablet PC Edition

SP2

x86

Windows XP Embedded4

SP2

x86

Windows Embedded Standard 20094

x86

Windows Embedded for Point of Service 1.1 oder früher 4

x86

Windows Embedded POSReady 20094

x86

Windows Fundamentals for Legacy PCs

x86

Windows Vista

Business, Enterprise oder Ultimate

Kein Service Pack, SP1 oder SP26

x86 oder x645

Windows 77

Professional, Enterprise oder Ultimate

x86 oder x645

Windows Server 2003

Web Edition

SP1 oder SP2

x86

Windows Server 2003

Standard Edition

SP1 oder SP2

x86 oder x645

Windows Server 2003

Enterprise Edition oder Datacenter Edition1

SP1 oder SP2

x86, x64 oder IA645

Windows Server 2003 R2

Standard Edition

x86 oder x645

Windows Server 2003 R2

Enterprise Edition oder Datacenter Edition1

x86, x64 oder IA645

Windows Storage Server°2003

Express Edition, Workgroup Edition, Standard Edition oder Enterprise Edition

SP1 oder SP2

x86 oder x645

Windows Storage Server°2008

Basic Edition, Workgroup Edition, Standard Edition oder Enterprise Edition

x86 oder x645

Windows Server 20082

Standard, Enterprise oder Datacenter

SP1 oder SP26

x86 oder x645

Windows Server 2008 R22,7

Standard, Enterprise oder Datacenter

x645

Windows Server 2008 für Itanium-basierte Systeme

SP1 oder SP26

IA645

1Windows 2000 Datacenter Server und Windows Server 2003 Datacenter Edition werden von Configuration Manager 2007 SP1 zwar unterstützt, sind jedoch nicht dafür zertifiziert. Es wird keine Hotfixunterstützung für Probleme bereitgestellt, die ausschließlich Windows 2000 Datacenter Server und Windows Server 2003 Datacenter Edition betreffen.

2Clients werden sowohl unter Server Core-Installationen als auch unter vollständigen Installationen von Windows Server 2008 unterstützt. Die Verwaltung gewünschter Konfigurationen und die Out-of-Band-Verwaltung sind jedoch nur bei einer vollständigen Installation von Windows Server 2008 möglich. Die Verwaltung gewünschter Konfigurationen wird unter Server Core-Installationen von Windows Server 2008 R2 unterstützt, wenn Microsoft .NET Framework 2.0 installiert ist.

3 Configuration Manager 2007 SP1-Unterstützung für x64- und Itanium-basierte Systeme wird über Verwendung der 32-Bit-Version auf 64-Bit-Betriebssystemen bereitgestellt.

4Für die Betriebssystembereitstellung wird nur Windows Embedded 2009 unterstützt. Informationen zu Einschränkungen bei der Unterstützung von Windows Embedded finden Sie unter Bekannte Einschränkungen in der Unterstützung von Configuration Manager für Microsoft Windows Embedded.

5Die Configuration Manager 2007 SP1-Remotesteuerung wird unter 64-Bit-Betriebssystemen nicht unterstützt. Zudem werden keine Remoteunterstützungsverbindungen unter 64-Bit-Versionen von Windows XP und Windows Server 2003 unterstützt.

6Die Configuration Manager 2007 SP1-Clientinstallation unter Windows Vista SP2 und Windows Server 2008 SP2 wird unterstützt, wenn der im Knowledge Base-Artikel KB970093 beschriebene Hotfix angewendet wurde. Weitere Informationen zu diesem Hotfix finden Sie im Artikel KB970093 in der Microsoft Knowledge Base (http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkId=154922).

7Die Configuration Manager 2007 SP1-Clientinstallation unter Windows 7 und Windows Server 2008 R2 wird unterstützt, wenn der im Microsoft Knowledge Base-Artikel 974236 beschriebene Hotfix angewendet wurde. Weitere Informationen finden Sie im Artikel KB974236 in der Microsoft Knowledge Base (http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkId=164058).

Betriebssystemanforderungen: Clients für mobile Geräte

In der folgenden Tabelle sind die Betriebssysteme aufgeführt, unter denen die Installation von Configuration Manager 2007 SP1-Clients für mobile Geräte unterstützt wird. Eine Liste der Hardwareanforderungen an Clients für mobile Geräte finden Sie unter Von Configuration Manager unterstützte Konfigurationen.

 

Betriebssystem Edition

Windows Mobile Pocket PC

2003, 2003 Second Edition, Phone Edition 2003, Phone Edition 2003 Second Edition, 5.0 oder Phone Edition 5.0

noteHinweis
Für die Kennwortverwaltung unter Windows Mobile Pocket PC 5.0 und Windows Mobile Pocket PC Phone Edition 5.0 ist das Messaging and Security Feature Pack (MSPF) erforderlich. Weitere Informationen finden Sie auf der Website zum Windows Mobile Messaging und Security Feature Pack (http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkId=80392).

Windows Mobile

Smartphone 2003, 5.0 Smartphone, 6 Standard, 6 Professional, 6 Classic, 6.1 oder 6.5

noteHinweis
Die Kennwortverwaltung wird für Windows Mobile Smartphone 2003 nicht unterstützt. Für die Kennwortverwaltung unter Windows Mobile 5.0 Smartphone ist das Messaging and Security Feature Pack (MSFP) erforderlich. Weitere Informationen finden Sie auf der Website zum Windows Mobile Messaging und Security Feature Pack (http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkId=80392).

Windows CE

4.2 (nur ARM-Prozessor) oder 5.0 (ARM- und x86-Prozessoren)

noteHinweis
Die Unterstützung von Windows CE 4.2 ist nur gewährleistet, wenn der Client für mobile Geräte mit dem Feature Pack für die Geräteverwaltung von System Management Server (SMS) 2003 bereitgestellt wird. Dieser Client unterstützt die Hardware- und Softwareinventur, Dateisammlung und Softwareverteilung nur im gemischten Modus. Windows CE 4.2 wird im einheitlichen Modus nicht unterstützt. Weitere Informationen zum Feature Pack für die Geräteverwaltung von SMS 2003 Mobile finden Sie unter SMS 2003 Device Management Feature Pack (SMS 2003-Feature Pack für die Geräteverwaltung).

Einige Configuration Manager 2007-Clientfeatures wie die Betriebssystembereitstellung werden für den Client für mobile Geräte nicht unterstützt. Weitere Informationen zum Verwalten von Geräten mit Configuration Manager finden Sie unter Übersicht über die Verwaltung mobiler Geräte.

Betriebssystemanforderungen: Standortsysteme

In den folgenden Abschnitten werden die Betriebssystemanforderungen aufgeführt, die Configuration Manager 2007 SP1-Standortsysteme erfüllen müssen, um die Installation von grundlegenden und featurespezifischen Standortsystemrollen zu ermöglichen. Weitere Informationen zu den Mindesthardwareanforderungen für Configuration Manager 2007-Standortsysteme finden Sie unter Von Configuration Manager unterstützte Konfigurationen.

noteHinweis
Microsoft bietet Support für das aktuelle Service Pack und in manchen Fällen auch für das vorhergehende Service Pack. Details zur Supportdauer für die betreffenden Produkte finden Sie auf der Website zum Lebenszyklus der unterstützten Service Packs unter http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkId=31975. Weitere Informationen zur Support Lifecycle-Richtlinie von Microsoft finden Sie auf der zugehörigen FAQ-Website unter http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkId=31976.

Anforderungen an Standortsysteme für grundlegende Standortsystemrollen

In der folgenden Tabelle werden die Betriebssystemanforderungen aufgeführt, die Configuration Manager 2007 SP1-Standortsysteme erfüllen müssen, um die Installation von grundlegenden Standortsystemrollen zu ermöglichen.

 

Legende:

√ = Unterstützt

Ø = Nicht unterstützt

 

Betriebssystem Primärer Standortserver Sekundärer Standortserver Verwaltungs- punkt Standardverteilungs- punkt Zweigverteilungspunkt Serverlocatorpunkt Standortdatenbankserver Fallback-Statuspunkt Configuration Manager-Konsole2 SMS-Anbietercomputer

Windows XP Professional (SP2 oder SP3)

Ø

Ø

Ø

Ø

Ø

Ø

Ø

Ø

Windows XP Professional x64 Edition (SP2)

Ø

Ø

Ø

Ø

Ø

Ø

Ø

Ø

Windows Vista Business, Enterprise oder Ultimate (ohne Service Pack, mit SP1 oder SP2)

Ø

Ø

Ø

Ø

Ø

Ø

Ø

Ø

64-Bit-Editionen von Windows Vista Business, Enterprise oder Ultimate (ohne Service Pack, mit SP1 oder SP2)

Ø

Ø

Ø

Ø

Ø

Ø

Ø

Ø

Windows 7 Professional oder Ultimate

Ø

Ø

Ø

Ø

Ø

Ø

Ø

Ø

Ø

Windows Server 2003 Standard Edition, Enterprise Edition oder Datacenter Edition (SP1 oder SP2)

Windows Storage Server 2003 Express Edition, Workgroup Edition, Standard Edition oder Enterprise Edition (SP1 oder SP2)

Ø

Ø

Ø

Ø

Ø

Ø

Ø

Ø

Windows Server 2003 Standard x64 Edition, Enterprise x64 Edition oder Datacenter x64 Edition (SP1 oder SP2)

Windows Storage Server 2003 Workgroup x64 Edition, Standard x64 Edition oder Enterprise x64 Edition (SP1 oder SP2)

Ø

Ø

Ø

Ø

Ø

Ø

Ø

Ø

Windows Server 2003 R2 Standard Edition, Enterprise Edition oder Datacenter Edition

Windows Server 2008 Standard, Enterprise oder Datacenter (SP1 oder SP2)1

64-Bit-Editionen von Windows Server 2008 Standard, Enterprise oder Datacenter (SP1 oder SP2)1

Windows Storage Server 2008

Ø

Ø

Ø

Ø

Ø

Ø

Ø

Ø

Ø

Windows Storage Server 2008 x64

Ø

Ø

Ø

Ø

Ø

Ø

Ø

Ø

Ø

Windows Server 2008 R21

Ø

Ø

Ø

Ø

Ø

Ø

Ø

Ø

Ø

1Standortsystemrollen werden unter Server Core-Installationen von Windows Server 2008 nicht unterstützt. Weitere Informationen zu den Konfigurationsanforderungen für das Hosten von Standortsystemrollen unter Windows Server 2008 finden Sie unter Konfigurieren von Windows Server 2008 für Standortsysteme.

2Die Configuration Manager 2007-Konsole kann nicht auf Computern installiert werden, auf denen eine andere Standortsystemrolle als die des primären Standortservers ausgeführt wird.

Anforderungen an Standortsysteme für featurespezifische Standortrollen

  • Der Netzwerkzugriffsschutz wird unter Configuration Manager 2007 SP1 vollständig unterstützt. Für den Netzwerkzugriffsschutz in Configuration Manager 2007 ist ein Systemintegritätsprüfungspunkt erforderlich, auf dem das Betriebssystem Windows Server 2008 ausgeführt wird.

  • Die Rolle des Out-of-Band-Dienstpunkts wurde für Configuration Manager 2007 SP1 hinzugefügt. Weitere Informationen finden Sie unter Out-of-Band-Verwaltung in Configuration Manager 2007 SP1 und höher.

  • Der Asset Intelligence-Synchronisierungspunkt wurde für Configuration Manager 2007 SP1 hinzugefügt. Weitere Informationen finden Sie unter Asset Intelligence in Configuration Manager.

In der folgenden Tabelle werden die Betriebssystemanforderungen aufgeführt, die Configuration Manager 2007 SP1-Standortsysteme erfüllen müssen, um die Installation von featurespezifischen Standortsystemrollen zu ermöglichen.

 

Legende:

√ = Unterstützt

Ø = Nicht unterstützt

 

Betriebssystem Softwareupdatepunkt Zustandsmigrationspunkt Berichterstattungspunkt Systemintegritätsprüfungspunkt PXE-Dienstpunkt Out-of-Band-Dienstpunkt Asset Intelligence-Synchronisierungspunkt

Windows Server 2003 Standard Edition, Enterprise Edition oder Datacenter Edition (SP1 oder SP2)

Ø

3

Windows Server 2003 Standard x64 Edition, Enterprise x64 Edition oder Datacenter x64 Edition (SP1 oder SP2)

2

Ø

3

Windows Server 2003 R2 Standard Edition, Enterprise Edition oder Datacenter Edition

Ø

Windows Server 2008 Standard, Enterprise oder Datacenter (SP1 oder SP2)1

64-Bit-Editionen von Windows Server 2008 Standard, Enterprise oder Datacenter (SP1 oder SP2)1

2

1Standortsystemrollen werden unter Server Core-Installationen von Windows Server 2008 nicht unterstützt. Weitere Informationen zu den Konfigurationsanforderungen für das Hosten von Standortsystemrollen unter Windows Server 2008 finden Sie unter Konfigurieren von Windows Server 2008 für Standortsysteme.

2Zur Verwendung von Diagrammen in Berichten müssen die Office Web Components (Microsoft Office 2000 SP2, Microsoft Office XP oder Microsoft Office 2003) installiert sein. Die Office Web Components werden von 64-Bit-Betriebssystemen jedoch nicht unterstützt. Wenn Sie in Berichten Diagramme verwenden möchten, verwenden Sie 32-Bit-Betriebssysteme als Berichterstattungspunkte. Bei Einsatz von Office Web Components als serverseitige Lösung gelten zudem bestimmte Einschränkungen. Diese sind im Microsoft Knowledge Base-Artikel 317316 unter http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkId=148270 aufgeführt.

3Out-of-Band-Dienstpunkte werden unter Windows Server 2003 SP1 nicht unterstützt. Auf Out-of-Band-Dienstpunkten mit Windows Server 2003 SP2 muss der im Knowledge Base-Artikel KB 942841 beschriebene Hotfix installiert werden. Weitere Informationen zu diesem Hotfix finden Sie unter KB942841 (http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkId=155114).

Nicht unterstützte Betriebssysteme

Die Liste der für Configuration Manager 2007 SP1 nicht unterstützten Betriebssystemplattformen entspricht den Angaben unter Von Configuration Manager unterstützte Konfigurationen, sofern nicht anders angegeben. Das Service Pack-Unterstützungsdatum für zusätzliche Betriebssysteme kann jedoch abgelaufen sein.

Details zur Supportdauer für die betreffenden Produkte finden Sie auf der Website zum Lebenszyklus der unterstützten Service Packs unter http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkId=31975. Weitere Informationen zur Support Lifecycle-Richtlinie von Microsoft finden Sie auf der zugehörigen FAQ-Website unter http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkId=31976.

Im Folgenden werden die Abweichungen in der Betriebssystemunterstützung für Configuration Manager 2007 SP1 gegenüber den Angaben im Abschnitt Von Configuration Manager unterstützte Konfigurationen aufgeführt.

  • Bei Verwendung des Out-of-Band-Verwaltungsfeatures von Configuration Manager 2007 SP1 werden Windows 2000 und Windows XP Tablet PC Edition für die In-Band-Bereitstellung nicht unterstützt.

  • Unter Windows 2000 SP4 ist die Clientinstallation zwar möglich, Windows 2000 SP4-Clients werden jedoch für Configuration Manager 2007-Standorte im einheitlichen Modus nicht unterstützt.

Konfigurationsdetails

In diesem Abschnitt werden die spezifisch für Configuration Manager 2007 SP1 unterstützten Konfigurationen beschrieben. Weitere allgemeine Informationen zu den für die Installation von Configuration Manager 2007 unterstützten Konfigurationen finden Sie unter Von Configuration Manager unterstützte Konfigurationen.

Active Directory-Schemaerweiterungen

Durch Configuration Manager 2007 SP1 ergeben sich keine neuen Anforderungen bezüglich der Active Directory-Schemaerweiterung. Es ist deshalb nicht notwendig, das Active Directory-Schema für Configuration Manager 2007 SP1 neu zu erweitern, wenn bereits eine Erweiterung für Configuration Manager 2007 durchgeführt wurde.

SQL Server-Standortdatenbankkonfigurationen

Bei der Installation von Configuration Manager 2007 SP1 kann die Standortdatenbank entweder auf der Standardinstanz oder einer benannten Instanz einer unterstützten SQL Server-Installation installiert werden. Die zum Hosten der Standortdatenbank verwendete Instanz kann auch als SQL Server-Failovercluster in einer Aktiv/Passiv-Clusterkonfiguration oder einer Mehrfachinstanzkonfiguration konfiguriert werden.

In der folgenden Tabelle sind die zum Hosten der Configuration Manager 2007 SP1-Standortdatenbank unterstützten Versionen von SQL Server aufgeführt.

 

SQL Server-Version Edition Service Pack Systemarchitektur

SQL Server 2005

Standard Edition oder Enterprise Edition

SP2 oder SP3

x86 oder x64

SQL Server 20081

Standard oder Enterprise

Kein Service Pack oder SP1

x86 oder x64

SQL Server 2008 R21

Standard oder Enterprise

Ohne Service Pack

x86 oder x64

1 Sie müssen das folgende Update auf den Standortservercomputer, den Computer des SMS-Anbieters sowie sämtliche Computer anwenden, von denen eine Configuration Manager 2007 SP1-Remotekonsole gehostet wird: Microsoft Knowledge Base-Artikel 955262 unter http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkId=134674. Dieses Update muss angewendet werden, wenn Sie SQL Server 2008, SQL Server 2008 R2 oder ein Upgrade von SQL Server 2008 auf SQL Server 2008 R2 verwenden.

noteHinweis
Die Installation der Standortdatenbank auf 64-Bit-Itanium-Plattformen wird nicht unterstützt.

Out-of-Band-Verwaltung

Die Out-of-Band-Verwaltung in Configuration Manager 2007 SP1 wird für Computer unterstützt, die mit dem Intel vPro-Chipsatz und einer der folgenden Intel AMT-Versionen (Intel Active Management Technology) ausgestattet sind:

  • Intel AMT, Version 3.2 (3.2.1 überarbeitet)

  • Intel AMT Version 4.0, Version 4.1 und Version 4.2

  • Intel AMT Version 5.0 und Version 5.2 (5.2.10 überarbeitet)

Die In-Band-Bereitstellung auf AMT-basierten Computern, die unter Windows Server laufen, wird nicht unterstützt.

Die Out-of-Band-Verwaltungskonsole auf Windows XP-Arbeitsstationen wird nur unterstützt, wenn auf diesen mindestens Service Pack 3 installiert ist; für Windows Server 2003-Server ist die Unterstützung erst ab Service Pack 2 gewährleistet.

Die Out-of-Band-Kommunikation mit einem AMT-basierten Computer, auf dem der Routing- und RAS-Dienst im Clientbetriebssystem ausgeführt wird, wird nicht unterstützt. Dieser Dienst wird ausgeführt, wenn die gemeinsame Nutzung der Internetverbindung aktiviert ist, oder wenn der Dienst durch Branchenanwendungen aktiviert wurde.

Weitere Informationen zur Out-of-Band-Verwaltung in Configuration Manager 2007 SP1 finden Sie unter Out-of-Band-Verwaltung in Configuration Manager 2007 SP1 und höher.

Überlegungen zur Ausführung des Upgrades

Dieser Abschnitt enthält wichtige Überlegungen zum Upgrade auf Configuration Manager 2007 SP1. Weitere Informationen zur Ausführung des Upgrades auf Configuration Manager 2007 SP1 finden Sie unter Checkliste zu Configuration Manager 2007 SP1-Upgrades.

Upgrade des Betriebssystems des Standortservers

Das folgende Szenario wird von Konfigurationsmanager nicht unterstützt: Ein Upgrade des Betriebssystems auf einem Standortserver von Windows Server 2003 auf Windows Server 2008. Führen Sie stattdessen nach der Installation des neuen Betriebssystems die folgenden Verfahren durch:

  • Installieren Sie Configuration Manager 2007 SP1, und konfigurieren Sie den Standort entsprechend Ihren Anforderungen.

  • Installieren Sie Configuration Manager 2007 SP1, und führen Sie mithilfe des Standortreparatur-Assistenten eine Standortreparatur durch. Für dieses Szenario benötigen Sie eine Standortsicherung, die mit dem Wartungstask ConfigMgr-Standortserver sichern am ursprünglichen Konfigurationsmanager-Standort erstellt wurde. Zudem müssen Sie für den neuen Configuration Manager 2007 SP1-Standort dieselben Installationseinstellungen verwenden.

Ab Configuration Manager 2007 SP1 kann Windows Server 2008 zum Hosten der Configuration Manager-Standortserverrolle verwendet werden. Direkte Upgrades von Windows Server 2003 auf Windows Server 2008 bei Installation eines Configuration Manager 2007-Standorts werden nicht unterstützt. Sie müssen daher eine Erstinstallation von Configuration Manager 2007 SP1 unter Windows Server 2008 vornehmen. Alternativ können Sie eine Configuration Manager 2007 SP1-Standortsicherung, die mit dem Wartungstask zur Configuration Manager 2007-Standortsicherung erstellt wurde, als neue Configuration Manager 2007 SP1-Installation mit den gleichen Installationseinstellungen wie die vorherige Standortinstallation auf einem Computer, auf dem Windows Server 2008 ausgeführt wird, wiederherstellen.

Ausführen eines Upgrades von SQL Server auf dem Standortdatenbankserver

Direkte Upgrades der zum Hosten der Configuration Manager 2007 SP1-Standortdatenbank verwendeten Instanz von SQL Server werden unterstützt. Die folgenden Upgradepfade werden unterstützt:

  • SQL Server 2005 auf SQL Server 20081

  • SQL Server 2005 auf SQL Server 2008 R2

  • SQL Server 2008 auf SQL Server 2008 R21

1 Sie müssen das folgende Update auf den Standortservercomputer, den Computer des SMS-Anbieters sowie sämtliche Computer anwenden, von denen eine Configuration Manager 2007 SP1-Remotekonsole gehostet wird: Microsoft Knowledge Base-Artikel 955262 unter http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkId=134674. Dieses Update muss angewendet werden, wenn Sie SQL Server 2008, SQL Server 2008 R2 oder ein Upgrade von SQL Server 2008 auf SQL Server 2008 R2 verwenden.

Weitere Informationen zum Ändern der Standortserversoftware finden Sie unter Ändern der Standortserversoftware. Die Standortdatenbank kann zudem auf eine neue Instanz von SQL Server 2008 verschoben werden. Weitere Informationen zum Verschieben der Standortdatenbank finden Sie unter Verschieben der Standortdatenbank.

Abweichungen bei der Unterstützung im Vergleich zu Configuration Manager 2007 ohne Service Pack

Informationen zu den Neuerungen von Configuration Manager 2007 SP1 gegenüber Configuration Manager 2007 finden Sie unter Neuigkeiten in Configuration Manager 2007 SP1.

Siehe auch

Weitere Informationen finden Sie unter Configuration Manager 2007 – Informationen und Support (möglicherweise in englischer Sprache).
Das Dokumentationsteam erreichen Sie per E-Mail unter: SMSdocs@microsoft.com
Anzeigen: