Planen von Clientstatusberichten

Betrifft: System Center Configuration Manager 2007 R2, System Center Configuration Manager 2007 R3

Letzte Aktualisierung des Themas: August 2008

Bei der Installation der Clientstatusberichtsfunktion von Configuration Manager 2007 R2 sollten die folgenden Erwägungen beachtet werden:

  • Bereitstellungsumfang

  • Clientstatusbericht-Hostsystem

  • Netzwerkbandbreite

noteHinweis
Die Angaben in diesem Thema gelten nur für Configuration Manager 2007 R2 und Configuration Manager 2007 R3.

Bereitstellungsumfang

Für jede installierte Instanz von Clientstatusberichten kann nur ein SQL-Server und eine Configuration Manager 2007-Standortdatenbank angegeben werden. Auf einem Computer kann nur eine Instanz von Clientstatusberichten installiert werden.

Clientstatusbericht-Hostsystem

Beim Clientstatusbericht-Hostsystem handelt es sich um den Computer, auf dem Clientstatusberichte installiert werden. Beachten Sie beim Festlegen des Clientstatusbericht-Hostcomputers Folgendes:

  • Clientstatusberichte können auf beliebigen Configuration Manager 2007-Standortsystemen installiert werden. Dies ist jedoch keine Voraussetzung. Clientstatusberichte können auch auf Servern oder Arbeitsstationen mit einer Netzwerkverbindung zu Ihrem Configuration Manager 2007-Standort installiert werden.

    noteHinweis
    Aus Leistungsgründen empfiehlt Microsoft, Clientstatusberichte nicht auf dem Server zu installieren, der als Host für die Configuration Manager 2007-Standortdatenbank dient.

  • Das Clientstatusbericht-Hostsystem sollte sich im Netzwerk in der Nähe des Standortservers des überwachten Standorts befinden.

  • Wenn Sie den Status von Clientcomputern an einem sekundären Configuration Manager 2007-Standort überwachen möchten, müssen Sie Clientstatusberichte so konfigurieren, dass die Berichterstattung an die Datenbank des übergeordneten Standorts erfolgt.

  • Clientstatusberichte nehmen beträchtliche Computerressourcen auf dem Clientstatusbericht-Hostsystem in Anspruch. Aus diesem Grund sollten Sie Clientstatusberichte nicht auf einem Computer installieren, auf dem andere Anwendungen mit hoher Ressourcenbeanspruchung ausgeführt werden.

  • Für das Konto für den Clientstatusbericht-Dienst sind Administratorrechte sowie auf dem Clientstatusbericht-Hostsystemcomputer das Recht zum Anmelden als Dienst erforderlich.

  • Damit der Configuration Manager 2007-Clientdienst auf Clientcomputern unter Verwendung eines Clientpingtests abgefragt werden kann, muss das Konto für den Clientstatusbericht-Dienst auf den Clientcomputern über Administratorrechte verfügen.

Netzwerkbandbreite

Wenn die Netzwerkverbindung zwischen Configuration Manager 2007-Standorten in der Hierarchie langsam ist, ist die verfügbare Bandbreite möglicherweise nicht dafür ausreichend, die Verwendung von Clientpingtests und das Sammeln von Protokolldateien für die Richtlinienanforderung zu unterstützen. Erwägen Sie in diesem Fall die Installation einer Instanz von Clientstatusberichten an jedem primären Standort der Hierarchie.

noteHinweis
Mithilfe von Clientstatusberichten werden Berichte für mehrere Instanzen der Funktion nicht zusammengeführt.

Siehe auch

Weitere Informationen finden Sie unter Configuration Manager 2007 – Informationen und Support (möglicherweise in englischer Sprache).
Das Dokumentationsteam erreichen Sie per E-Mail unter: SMSdocs@microsoft.com
Anzeigen: