Registrieren eines Alias in DNS für den Out-of-Band-Dienstpunkt

Letzte Aktualisierung: Oktober 2009

Betrifft: System Center Configuration Manager 2007 R2, System Center Configuration Manager 2007 R3, System Center Configuration Manager 2007 SP1, System Center Configuration Manager 2007 SP2

Durch die Registrierung eines Alias in DNS für den Out-of-Band-Dienstpunkt in Configuration Manager 2007 SP1 und höher können AMT-basierte Computer automatisch für AMT über das Out-of-Band-Verfahren bereitgestellt werden. (Client für Configuration Manager 2007 SP1 oder höher ist nicht installiert).

noteHinweis
Die Angaben in diesem Thema gelten nur für Configuration Manager 2007 SP1 und spätere Versionen.

Weitere Informationen dazu, wie AMT-basierte Computer DNS während der Bereitstellung einsetzen, finden Sie unter Entscheiden, ob ein Alias für den Out-of-Band-Dienstpunkt im DNS registriert werden soll.

In der Regel sind AMT-basierte Computer in den BIOS-Erweiterungen zur Verwendung des Namens Bereitstellungsserver für den Bereitstellungsserver konfiguriert. Dieser Name muss in die IP-Adresse des Standortsystemservers mit der Out-of-Band-Dienstpunktrolle aufgelöst werden. Wenn dieser Name nicht bereits in DNS registriert ist, ist ein Aliaseintrag (CNAME) in DNS erforderlich.

Configuration Manager kann den Alias Bereitstellungsserver automatisch registrieren, wenn die DNS-Server dynamische Updates unterstützen. (Der Eintrag wird vom Standortserver erstellt.) Es ist auch möglich, einen Aliaseintrag manuell zu erstellen. Dies bietet sich z. B. an, wenn die DNS-Server keine dynamischen Updates unterstützen oder Sie nicht den Namen Bereitstellungsserver verwenden.

noteHinweis
Damit diese Funktion verwendet werden kann, muss ein Hosteintrag (ein Aliaseintrag) für den Standortsystemserver des Out-of-Band-Dienstpunkts in DNS registriert werden.

Verwenden Sie die im Folgenden beschriebenen Verfahren, um den Bereitstellungsserver-Alias automatisch in DNS zu registrieren oder den Eintrag manuell einem Microsoft DNS-Server hinzuzufügen. Weitere Informationen zum manuellen Hinzufügen von CNAME-Einträgen zu DNS-Servern von Drittanbietern finden Sie in der DNS-Dokumentation.

ImportantWichtig
Aktivieren Sie diese Option nicht, wenn Sie die Out-of-Band-Dienstpunktrolle noch nicht installiert haben. Informationen zum Installieren des Out-of-Band-Dienstpunkts finden Sie unter Installieren des Out-of-Band-Dienstpunkts.

So registrieren Sie einen Bereitstellungsserver-Alias automatisch in DNS

  1. Navigieren Sie in der Configuration Manager-Konsole zu System Center Configuration Manager / Standortdatenbank / Standortverwaltung / <Standortcode> – <Standortname> / Standorteinstellungen / Komponentenkonfiguration. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Out-of-Band-Verwaltung, und klicken Sie dann auf Eigenschaften.

  2. Wählen Sie auf der Registerkarte Allgemein die Option Bereitstellungsserver als Alias in DNS registrieren aus, und klicken Sie auf OK.

So registrieren Sie einen Alias in Microsoft DNS manuell

  1. Erweitern Sie in der DNS-Konsole den Ordner Forward-Lookupzonen für den Server, mit dem Sie arbeiten möchten.

  2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Domäne mit dem Out-of-Band-Dienstpunkt, und klicken Sie auf Neuer Alias (CNAME).

  3. Geben Sie in das Feld Aliasname den Namen Bereitstellungsserver oder Ihren alternativen Namen ein.

  4. Geben Sie in das Feld Vollqualifizierter Domänenname des Zielhosts den vollqualifizierten Domänennamen des Standortsystemservers ein, der als Host für den Out-of-Band-Dienstpunkt gilt, oder wechseln Sie zu dem Namen.

  5. Klicken Sie auf OK.

Siehe auch

Weitere Informationen finden Sie unter Configuration Manager 2007 – Informationen und Support (möglicherweise in englischer Sprache).
Das Dokumentationsteam erreichen Sie per E-Mail unter: SMSdocs@microsoft.com
Anzeigen: