Erstellen von benutzerdefinierten Bezeichnungen

Betrifft: System Center Configuration Manager 2007 R2, System Center Configuration Manager 2007 R3, System Center Configuration Manager 2007 SP1, System Center Configuration Manager 2007 SP2

Letzte Aktualisierung – Januar 2008

In der Configuration Manager-Konsole können Administratoren den Knoten „Katalog anpassen“ erweitern und mithilfe des Knotens „Benutzerdefinierte Bezeichnungen“ benutzerdefinierte Bezeichnungen erstellen, die zum Gruppieren von Softwaretiteln mit gemeinsamen Attributen dienen. Eine Gruppe von Titeln kann beispielsweise nicht nur Gruppeninformationen zu Softwarekategorie und -familie, sondern auch eine Bezeichnung als standortlizenzierte Software oder Shareware aufweisen.

noteHinweis
Die Angaben in diesem Thema gelten nur für Configuration Manager 2007 SP1 und spätere Versionen.

Gehen Sie wie folgt vor, um benutzerdefinierte Bezeichnungen für Asset Intelligence-Kataloge zu erstellen.

noteHinweis
Es können bis zu 100 benutzerdefinierte Bezeichnungen erstellt werden. Jedem Softwaretitel können jedoch nur bis zu drei benutzerdefinierte Bezeichnungen zugewiesen werden, die im Asset Intelligence-Katalog gespeichert werden.

So erstellen Sie eine benutzerdefinierte Softwarekategorie

  1. Wechseln Sie in der Configuration Manager-Konsole zu System CenterConfiguration Manager > Standortdatenbank (<Standortcode> – <Standortname>) > Computerverwaltung > Asset Intelligence > Katalog anpassen > Benutzerdefinierte Bezeichnungen.

  2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Benutzerdefinierte Bezeichnungen, und klicken Sie auf Neue Bezeichnung, um den Assistenten für neue benutzerdefinierte Bezeichnungen zu starten.

    noteHinweis
    Wenn in der Configuration Manager-Konsole der Bereich „Aktion“ angezeigt wird, kann der Assistent für neue benutzerdefinierte Bezeichnungen auch durch Klicken auf Neue Kategorie im Bereich „Aktion“ gestartet werden.

  3. Geben Sie im Assistenten für benutzerdefinierte Bezeichnungen auf der Seite Allgemein einen Namen für die neue benutzerdefinierte Bezeichnung sowie auf Wunsch eine Beschreibung ein.

    noteHinweis
    Es gibt keinen Überprüfungszustand für benutzerdefinierte Bezeichnungen, da diese immer vom Benutzer definiert sind.

  4. Überprüfen Sie im Assistenten für benutzerdefinierte Bezeichnungen auf der Seite Zusammenfassung vor dem Fortfahren die eingegebenen Informationen zu den neuen benutzerdefinierten Bezeichnungen auf ihre Richtigkeit. Falls Änderungen nötig sind, klicken Sie auf Zurück, um zur Seite Allgemein zurückzukehren.

Siehe auch

Weitere Informationen finden Sie unter Configuration Manager 2007 – Informationen und Support (möglicherweise in englischer Sprache).
Das Dokumentationsteam erreichen Sie per E-Mail unter: SMSdocs@microsoft.com
Anzeigen: