Bekannte Probleme bei Asset Intelligence

Letzte Aktualisierung: August 2009

Betrifft: System Center Configuration Manager 2007, System Center Configuration Manager 2007 R2, System Center Configuration Manager 2007 R3, System Center Configuration Manager 2007 SP1, System Center Configuration Manager 2007 SP2

Letzte Aktualisierung des Themas – März 2008

Wenn Sie die Asset Intelligence-Berichte Lizenz 01A, 01B, 01C oder 01D anzeigen, werden die Lizenzverbindungsinformationen für ältere Anwendungen möglicherweise nicht richtig angezeigt. Dies ist davon abhängig, wie die Anwendung Produkt-ID-Informationen in der Registrierung speichert. Beispiel: Ein Unternehmen, das ausgewählte Volumenlizenzschlüssel-Editionen verwendet, wird möglicherweise mit Verkaufsversionen angezeigt. Dieses Problem betrifft meist ältere Produkte, die anstatt des Registrierungswerts „DigitalProductID“ den Wert „ProductID“ verwenden.

Lösung

Es besteht keine Möglichkeit, die richtigen Informationen in die Asset Intelligence-Berichte von Configuration Manager 2007 zu integrieren. Wenn Sie die Versionen überprüfen möchten, können Sie jedoch die Produkt-ID von Clients, die möglicherweise falsche Vertriebskanalinformationen melden, in der Registrierung überprüfen. Der Registrierungseintrag „ProductID“ eines Softwareprodukts befindet sich in der Systemregistrierungsstruktur unter dem Registrierungsunterschlüssel für das Produkt. Der Registrierungseintrag „ProductID“ eines Betriebssystems befindet sich unter HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Windows NT\CurrentVersion.

Wenn Sie nach dem Wert „ProductID“ suchen, notieren Sie sich in den Daten die Zahlengruppe nach dem ersten Bindestrich, und gleichen Sie diese mit der folgenden Tabelle mit üblichen Kanal-IDs ab. Beispiel: Wenn „ProductID“ „73931-640-2474146-57484“ ist, suchen Sie in der folgenden Tabelle nach „640“.

 

ID Beschreibung

OEM

OEM

000

TRIAL

111

SELECT (Netzwerkinstallation) [Volume License Key]

197

MSDN

198

MSDN

270

SELECT [Volume License Key]

335

MSDN

336

MSDN

337

MSDN

338

MSDN

365 - 367

MSDN

425

MSDN

436

TRIAL

460

TRIAL

471 - 499

Home Use Program (HUP)

550

OEM

630 - 636

OEM

640 - 650

OPEN [Volume License Key]

652

SELECT [Volume License Key]

660

SELECT [Volume License Key]

700 - 705

Visual Studio .NET

700 - 712

Office XP oder OPEN License

721 - 744

Home Use Program

725

Academic

726 - 736

Academic

Wenn eine der folgenden Bedingungen für einen Windows Server 2003-basierten Computer zutrifft, meldet Windows eine falsche Anzahl von physischen Prozessoren:

  • Der Computer verwendet mindestens einen Hyperthreading-fähigen Prozessor.

  • Der Computer verwendet mindestens einen Multicore-Prozessor.

Lösung

Sie können dieses Problem lösen, indem Sie bei Microsoft Online Customer Services einen verfügbaren Hotfix anfordern. Weitere Informationen zu diesem bekannten Fehler finden Sie im Microsoft Knowledge Base-Artikel 932370 zur falschen Meldung von physischen Hyperthreading-fähigen Prozessoren oder der Anzahl von physischen Multicore-Prozessoren in Windows Server 2003 unter http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkId=111805(maschinelle Übersetzung).

Das von Microsoft Exchange Server 2007 verwendete Lizenzmodell wird derzeit nicht von der Asset Intelligence-Berichterstattung unterstützt. Microsoft Exchange Server 2007 speichert lizenzrelevante Daten in den Active Directory-Domänendiensten und wird nicht von Configuration Manager-Clients inventarisiert. Deshalb werden Microsoft Exchange Server 2007-Lizenzdaten nicht in Lizenzberichten angezeigt.

Lösung

Keine

Weitere Informationen finden Sie unter Configuration Manager 2007 – Informationen und Support (möglicherweise in englischer Sprache).
Das Dokumentationsteam erreichen Sie per E-Mail unter: SMSdocs@microsoft.com
Anzeigen: