Entscheiden, wie die Migration von einer AMT-basierten Verwaltungslösung zu einer Out-of-Band-Verwaltung in Configuration Manager erfolgen soll

Letzte Aktualisierung: Oktober 2009

Betrifft: System Center Configuration Manager 2007 R2, System Center Configuration Manager 2007 R3, System Center Configuration Manager 2007 SP1, System Center Configuration Manager 2007 SP2

Wenn Sie über AMT-basierte Computer verfügen, die außerhalb von Configuration Manager 2007 SP1 und höher bereitgestellt und verwaltet werden (als „alternative Verwaltungslösung“ bezeichnet) und Sie diese Computer mithilfe der Out-of-Band-Verwaltung in Configuration Manager 2007 SP1 und höher verwalten möchten, müssen Sie eine Migrationsstrategie festlegen.

noteHinweis
Die Angaben in diesem Thema gelten nur für Configuration Manager 2007 SP1 und spätere Versionen.

In der folgenden Tabelle sind die verfügbaren Möglichkeiten aufgeführt.

 

Migrationsstrategie Vorgehensweise Weitere Informationen

Verwenden der In-Band-Bereitstellung mit Configuration Manager.

  • Entfernen Sie die Bereitstellungsinformationen auf den AMT-basierten Computern mithilfe der alternativen Verwaltungslösung oder, indem Sie die BIOS-Erweiterungen manuell auf jedem Computer konfigurieren und die Option für das vollständige oder teilweise Entfernen der Bereitstellungsinformationen auswählen. Installieren Sie den Client für Configuration Manager 2007 SP1 oder höher, und weisen Sie die Clientcomputer dem Standort zu, an dem Configuration Manager 2007 SP1 oder höher ausgeführt wird.

  • Wenn die Bereitstellungsinformationen nur teilweise und nicht vollständig entfernt wurden, geben Sie in den Komponenteneigenschaften der Out-of-Band-Verwaltung auf der Registerkarte Bereitstellungseigenschaften das Remoteverwaltungskonto und das Kennwort als AMT-Bereitstellungs- und Ermittlungskonto an.

  • Stellen Sie diese Computer mithilfe der In-Band-Methode für die AMT-Bereitstellung in Configuration Manager 2007 SP1 oder höher bereit.

Zu diesem Zweck muss der Configuration Manager 2007 SP1- oder spätere Client installiert und die AMT-Version mit systemeigenen Funktionen von Configuration Manager unterstützt werden. Weitere Informationen zu unterstützten AMT-Versionen finden Sie unter Übersicht über die Out-of-Band-Verwaltung.

Eine In-Band-Bereitstellung ist sicherer als die Out-of-Band-Bereitstellung. Weitere Informationen finden Sie unter Bewährte Sicherheitsmethoden und Datenschutzinformationen zur Out-of-Band-Verwaltung.

Verwender der Out-of-Band-Bereitstellung mit Configuration Manager und einem Exportdienstprogramm.

  • Entfernen Sie die Bereitstellungsinformationen auf den AMT-basierten Computern mithilfe eines Exportdienstprogramms der alternativen Verwaltungslösung, und erfassen Sie die Computerinformationen in einer kommagetrennten Datei (CSV).

  • Stellen Sie diese Computer mithilfe der Out-of-Band-Methode für die AMT-Bereitstellung in Configuration Manager 2007 SP1 und höher bereit. Verwenden Sie dabei die CSV-Datei in Verbindung mit dem Assistenten für den Import eines Computers für die Out-of-Band-Verwaltung.

Mit dieser Methode werden automatisch alle für den Import mehrerer Computer erforderlichen Computerinformationen bereitgestellt, sodass sich eine manuelle Bereitstellung erübrigt.

ImportantWichtig
Speichern Sie die CSV-Datei an einem sicheren Ort, und achten Sie unbedingt auf den sicheren Zugriff darauf, wenn Sie den Assistenten für den Import eines Computers für die Out-of-Band-Verwaltung ausführen.

Zwischen dem Ausführen des Exportdienstprogramms und dem Importieren der CSV-Datei in die Configuration Manager-Datenbank kann ein Zeitlimit gelten. In diesem Fall müssen Sie die beiden Prozeduren möglicherweise sorgfältig planen, damit ausreichend Zeit zum Bereitstellen AMT-basierter Computer durch Configuration Manager bleibt. Beispiel: Möglicherweise müssen Sie stapelweise exportieren und importieren und diese Prozeduren zu Zeiten ausführen, an denen reichlich Netzwerkbandbreite verfügbar ist.

Weitere Informationen zum Verwenden des Exportdienstprogramms und zum Identifizieren von Zeitbegrenzungsanforderungen finden Sie in der Dokumentation des Exportdienstprogramms, das mit der alternativen Verwaltungslösung zur Verfügung gestellt wurde.

Bei Verwendung der exportierten CSV-Datei wird automatisch eine Anweisung an Configuration Manager gesendet. Dies verhindert, dass bei der Installation des Configuration Manager 2007 SP1- oder späteren Clients eine automatische In-Band-Bereitstellung erfolgt. Wenn Sie dieses Verhalten außer Kraft setzen möchten, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Ressource, klicken Sie dann auf Out-of-Band-Verwaltung und anschließend auf Automatische Bereitstellung aktivieren.

Verwender der Out-of-Band-Bereitstellung mit Configuration Manager ohne Exportdienstprogramm.

  • Entfernen Sie die Bereitstellungsinformationen vollständig oder teilweise von den AMT-basierten Computern mit einer der folgenden Methoden:

    • Zentral mithilfe der alternativen Verwaltungslösung.

    • Lokal durch manuelles Auswählen der Option zum Entfernen von Bereitstellungsinformationen in den BIOS-Erweiterungen.

  • Stellen Sie diese Computer mithilfe der Out-of-Band-Methode für die AMT-Bereitstellung in Configuration Manager 2007 SP1 und höher bereit. Verwenden Sie zu diesem Zweck den Assistenten für den Import eines Computers für die Out-of-Band-Verwaltung.

Bei dieser Methode müssen Sie alle für den Import der Computer in die Configuration Manager-Datenbank erforderlichen Computerinformationen manuell bereitstellen, z. B. den FQDN und die SMBIOS-GUID (auch als UUID bezeichnet). Wenn Sie die Bereitstellungsinformationen teilweise entfernt haben, müssen Sie auch das AMT-Remoteverwaltungskennwort, entweder im Assistenten oder als AMT-Bereitstellungs- und Ermittlungskonto, manuell bereitstellen. Sie können eine CSV-Datei für den Assistenten erstellen, um mehrere Computer zu importieren, oder die Informationen für einen einzelnen Computer in den Assistenten eingeben.

ImportantWichtig
Wenn Sie das AMT-Remoteverwaltungskennwort manuell im Assistenten angeben, können Sie dieses nicht als Klartext angeben, sondern müssen es mit Base-64 codieren. Weitere Informationen zum Codieren von Text mit Base-64 finden Sie im Knowledge Base-Artikel über ein Beispiel zum Codieren und Decodieren mit Base-64 (http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkId=122491, möglicherweise in englischer Sprache).

Wenn die folgende Bedingung zutrifft, verwenden Sie die In-Band-Bereitstellung mit dem Configuration Manager:

  • Sie installieren den Configuration Manager 2007 SP1- oder späteren Client, und auf dem Computer wird eine AMT-Version ausgeführt, die mit systemeigenen Funktionen von Configuration Manager unterstützt wird.

Falls alle der folgenden Bedingungen zutreffen, verwenden Sie die Out-of-Band-Bereitstellung mit Configuration Manager und einem Exportdienstprogramm:

  • Die alternative Verwaltungslösung verfügt über ein Dienstprogramm zum Exportieren der AMT-basierten Computer in eine Datei, die sich für den Import in Configuration Manager eignet.

  • Es ist ausreichend Zeit zum Exportieren, Importieren und Bereitstellen von Computern innerhalb der vom Exportdienstprogramm erforderlichen Zeitlimits vorhanden.

  • Sie haben das Intel WS-MAN-Konvertierungsprogramm auf dem Standortsystemserver für den Out-of-Band-Dienstpunkt installiert, wenn auf Ihren AMT-basierten Computern eine AMT-Version vorhanden ist, die nicht mit systemeigenen Funktionen von Configuration Manager unterstützt wird.

Falls eine der folgenden Bedingungen zutrifft, verwenden Sie die Out-of-Band-Bereitstellung mit Configuration Manager ohne ein Exportdienstprogramm:

  • Sie haben kein Exportdienstprogramm der alternativen Verwaltungslösung, mit dem die AMT-basierten Computer in eine Datei exportiert werden können, die sich für den Import in Configuration Manager eignet.

  • Sie können alle für den Import der Computer in die Configuration Manager-Datenbank erforderlichen Computerinformationen bereitstellen.

Wie Sie die AMT-Bereitstellungsinformationen aus der alternativen Verwaltungslösung entfernen und die Exportprozedur ausführen, lesen Sie in der Dokumentation nach, die mit dieser Verwaltungslösung bereitgestellt wurde.

Informationen zur In-Band-Bereitstellung von AMT-basierten Computern mithilfe des Configuration Manager 2007 SP1- oder späteren Clients oder zur Out-of-Band-Bereitstellung AMT-basierter Computer ohne ein Exportdienstprogramm finden Sie unter Bereitstellen von Computern für AMT.

Informationen zum Importieren der AMT-basierten Computer aus einer anderen Verwaltungslösung in Configuration Manager finden Sie unter Migrieren von AMT-basierten Computern zu Configuration Manager nach Ausführung eines Exportdienstprogramms.

Siehe auch

Weitere Informationen finden Sie unter Configuration Manager 2007 – Informationen und Support (möglicherweise in englischer Sprache).
Das Dokumentationsteam erreichen Sie per E-Mail unter: SMSdocs@microsoft.com
Anzeigen: