Hardware- und Softwareanforderungen (SharePoint Server 2010)

 

Letztes Änderungsdatum des Themas: 2016-02-09

In diesem Artikel werden die Mindesthardware- und -softwareanforderungen für die Installation und Ausführung von Microsoft SharePoint Server 2010 beschrieben.

WichtigImportant
Wenn Sie Kontakt zu dem technischen Support von Microsoft aufnehmen und es um ein Produktionssystem geht, das die in diesem Dokument aufgeführten Mindesthardwareanforderungen nicht erfüllt, kann Ihnen erst dann ein vollständiger Support geboten werden, nachdem zum Erfüllen der Mindestanforderungen ein Systemupgrade durchgeführt wurde.

Inhalt dieses Artikels

Microsoft SharePoint Server 2010 ermöglicht eine Reihe von Installationsszenarien. Derzeit zählen dazu Installationen mit einem einzelnen Server mit integrierten Datenbanken und Serverfarminstallationen mit einem einzelnen Server oder mehreren Servern.

Produktlogo für Microsoft Project   Informationen zum Planen der Installation von Microsoft Project Server 2010 mit SharePoint Server 2010 finden Sie unter Bestimmen der Hardware- und Softwareanforderungen (Project Server 2010). Beachten Sie insbesondere die unterstützten Webbrowser für Project Web App-Benutzer.

Die Anforderungen in der folgenden Tabelle gelten sowohl für Installationen auf einem einzelnen Server mit einer integrierten Datenbank als auch für Server mit SharePoint Server 2010 in einer Farminstallation mit mehreren Servern.

 

Komponente Mindestanforderung

Prozessor

64-Bit, Vier Prozessorkerne

Arbeitsspeicher (RAM)

  • 4 GB für eine Entwickler- oder Evaluierungsinstallation

  • 8 GB für die Verwendung in der Produktion in einer Farm mit einem einzelnen oder mit mehreren Servern

Festplatte

80 GB für das Systemlaufwerk

Sie müssen über ausreichenden Speicherplatz für die Basisinstallation verfügen sowie über ausreichenden Speicherplatz für die Diagnose wie Protokollierung, Debugging, die Erstellung von Speicherabbildern usw. Für die Verwendung in einer Produktionsumgebung benötigen Sie zusätzlichen freien Speicherplatz für alltägliche Tätigkeiten. Fügen Sie für Produktivumgebungen die doppelte Menge an freiem Speicherplatz im Vergleich zum vorhandenen RAM hinzu. Weitere Informationen finden Sie unter Capacity management and sizing for SharePoint Server 2010.

Die Anforderungen in der folgenden Tabelle gelten für Datenbankserver in Produktionsumgebungen, die mehrere Server in der Farm aufweisen.

HinweisNote
Die hier zugrunde liegenden Definitionen für kleine und mittlere Bereitstellungen entsprechen den Definitionen im Abschnitt „Referenzarchitekturen“ unter Capacity management and sizing for SharePoint Server 2010.

 

Komponente Mindestanforderung

Prozessor

  • 64 Bit, vier Prozessorkerne für kleine Bereitstellungen

  • 64 Bit, acht Prozessorkerne für mittlere Bereitstellungen

Arbeitsspeicher (RAM)

  • 8 GB für kleine Bereitstellungen

  • 16 GB für mittlere Bereitstellungen

Informationen für große Bereitstellungen finden Sie im Abschnitt „Prognostizieren der Arbeitsspeicheranforderungen“ unter Speicher- und SQL Server-Kapazitätsplanung und -Konfiguration (SharePoint Server 2010).

HinweisNote
Diese Werte liegen aufgrund der für eine Umgebung mit SharePoint 2010-Produkten erforderlichen Verteilung der Daten über den empfohlenen Mindestwerten für SQL Server. Weitere Informationen zu SQL Server-Systemanforderungen finden Sie unter Hardware- und Softwareanforderungen für die Installation von SQL Server 2008 (http://go.microsoft.com/fwlink/p/?LinkId=129377).

Festplatte

80 GB für das Systemlaufwerk

Der erforderliche Festplattenspeicher hängt von der Größe der SharePoint-Inhalte ab. Weitere Informationen zum Prognostizieren der Größe von Inhaltsdatenbanken und anderen Datenbanken für Ihre Bereitstellung finden Sie unter Speicher- und SQL Server-Kapazitätsplanung und -Konfiguration (SharePoint Server 2010).

Die Anforderungen in den folgenden Tabellen gelten für Installationen mit einem einzelnen Server mit integrierten Datenbanken sowie Serverfarminstallationen, die einen einzelnen Server oder mehrere Server in der Farm aufweisen.

WichtigImportant
Domänennamen mit einfacher Bezeichnung werden von SharePoint Server 2010 nicht unterstützt. Weitere Informationen finden Sie unter Informationen zur Konfiguration von Active Directory-Domänen mit DNS-Namen mit einfacher Bezeichnung.
WichtigImportant
SharePoint Server 2010 wird unter Microsoft SQL Server 2014 nicht unterstützt. Unterstützte Versionen werden anhand der Formel im folgenden Note ermittelt:
HinweisNote
Für die Beibehaltung der Kompatibilität mit SharePoint und SQL Server wird die Formel „SharePoint N-1 unter SQL Server N+1“zur Ermittlung der unterstützten Versionen verwendet. Beispiel: Bei SharePoint Server 2010 ist Version N von SQL Server SQL Server 2008/2008 R2, und N+1 ist SQL Server 2012. Bei Microsoft SharePoint Server 2013 ist SQL Server 2012 die Version N, und N+1 ist SQL Server 2014.

Das Vorbereitungstool für Microsoft SharePoint-Produkte, auf das Sie über die Startseite von SharePoint Server 2010 zugreifen können, erleichtert die Installation der erforderlichen Software für SharePoint Server 2010. Stellen Sie sicher, dass Sie über eine Internetverbindung verfügen, da einige der erforderlichen Komponenten über das Internet installiert werden. Weitere Informationen finden Sie unter Bereitstellen eines einzelnen Servers mit SQL Server (Office SharePoint Server), Bereitstellen eines einzelnen Servers mit integrierter Datenbank (SharePoint Server 2010) und Mehrere Server für eine dreistufige Farm (SharePoint Server 2010).

 

Umgebung Mindestanforderung

Datenbankserver in einer Farm

Eines der folgenden Betriebssysteme kann verwendet werden:

  • Die 64-Bit-Version von Microsoft SQL Server 2012.

    WichtigImportant
    Für die Verwendung von Microsoft SQL Server 2012 muss auch SharePoint Server 2010 SP1 oder eine höhere Version von SharePoint Server 2010 installiert sein.
  • Die 64-Bit-Version von Microsoft SQL Server 2008 R2

  • Die 64-Bit-Version von Microsoft SQL Server 2008 mit Service Pack 1 (SP1) und kumulativen Update 2. Klicken Sie auf der Seite Kumulatives Updatepaket 2 für SQL Server 2008 Service Pack 1 (http://go.microsoft.com/fwlink/p/?LinkId=165962) auf den Link Hotfix-Downloads anzeigen und anfordern, und folgen Sie den Anweisungen. Laden Sie auf der Seite „Hotfix-Anforderung“ die Datei „SQL_Server_2008_SP1_Cumulative_Update_2“ herunter. Wenn Sie Microsoft SQL Server 2008 SP1 unter Windows Server 2008 R2 installieren, wird u. U. eine Kompatibilitätswarnung angezeigt. Sie können diese Warnung ignorieren und mit der Installation fortfahren.

    HinweisNote
    Es wird davon abgeraten, KU3 oder KU4 zu verwenden. Verwenden Sie stattdessen KU2, KU5 oder höher. Weitere Informationen finden Sie unter Kumulatives Updatepaket 5 für SQL Server 2008 (http://go.microsoft.com/fwlink/p/?LinkId=196928). Laden Sie die Datei „SQL_Server_2008_RTM_CU5_SNAC“ herunter.
  • Die 64-Bit-Version von Microsoft SQL Server 2005 mit Service Pack 3 (SP3). Klicken Sie auf der Seite Kumulatives Updatepaket 3 für SQL Server 2005 Service Pack 3 (http://go.microsoft.com/fwlink/p/?LinkId=165748) auf den Link Hotfix-Downloads anzeigen und anfordern, und folgen Sie den Anweisungen. Laden Sie auf der Seite „Hotfix-Anforderung“ die Datei „SQL_Server_2005_SP3_Cumulative_Update_3“ herunter.

Weitere Informationen zum Auswählen einer SQL Server-Version finden Sie unter SQL Server 2008 R2 und SharePoint 2010-Produkte: Besser zusammen (Whitepaper) (SharePoint Server 2010).

Einzelserver mit integrierter Datenbank

  • Die 64-Bit-Version von Windows Server 2008 Standard, Enterprise, Data Center oder Web Server mit SP2 bzw. die 64-Bit-Version von Windows Server 2008 R2 Standard, Enterprise, Data Center oder Web Server oder die 64-Bit-Version von Windows Server 2008 R2 Service Pack 1 (SP1) Standard, Enterprise, Data Center oder Web Server. Wenn Sie Windows Server 2008 ohne SP2 ausführen, wird Windows Server 2008 SP2 vom Vorbereitungstool für Microsoft SharePoint-Produkte automatisch installiert.

    HinweisNote
    Sie müssen vor dem Ausführen von Setup ein Update für Windows Server 2008 und Windows Server 2008 R2 herunterladen. Dieses Update ist ein Hotfix für .NET Framework 3.5 SP1, der vom Vorbereitungstool installiert wird. Mit diesem Hotfix wird eine Methode zur Unterstützung der Tokenauthentifizierung ohne Transportsicherheit oder Nachrichtenverschlüsselung in WCF bereitgestellt. Weitere Informationen und Links finden Sie im Abschnitt „Zugriff auf entsprechende Software“ weiter unten in diesem Artikel.
  • KB979917 – QFE für Probleme mit SharePoint – Korrektur für Leistungsindikator und Benutzeridentitätswechsel (http://go.microsoft.com/fwlink/p/?LinkId=192577)

    • Laden Sie für Windows Server 2008 SP2 die Datei „Windows6.0-KB979917-x64.msu (Vista)“ herunter.

    • Laden Sie für Windows Server 2008 R2 die Datei „Windows6.1-KB979917-x64.msu (Win7)“ herunter.

    Informationen finden Sie im entsprechenden KB-Artikel Zwei Probleme beim Bereitstellen einer ASP.NET 2.0-basierten Anwendung auf einem Server, auf dem IIS 7.0- oder IIS 7.5 im integrierten Modus ausgeführt wird (http://go.microsoft.com/fwlink/p/?LinkId=192578).

Vom Vorbereitungstool werden die folgenden erforderlichen Komponenten installiert:

  • Webserver (IIS)-Rolle

  • Anwendungsserverrolle

  • Microsoft .NET Framework, Version 3.5 SP1

  • SQL Server 2008 Express mit SP1

  • Microsoft Sync Framework Runtime v1.0 (x64)

  • Microsoft Filter Pack 2.0

  • Microsoft Chart Controls für Microsoft .NET Framework 3.5

  • Windows PowerShell 2,0

  • SQL Server 2008 Native Client

  • Microsoft SQL Server 2008 Analysis Services ADOMD.NET

  • ADO.NET Data Services-Update für .NET Framework 3.5 SP1

  • Ein Hotfix für .NET Framework 3.5 SP1, mit dem eine Methode zur Unterstützung der Tokenauthentifizierung ohne Transportsicherheit oder Nachrichtenverschlüsselung in WCF bereitgestellt wird.

  • Windows Identity Foundation (WIF)

    HinweisNote
    Wenn Microsoft „Geneva“ Framework installiert ist, muss dieses vor der Installation von Windows Identity Foundation (WIF) deinstalliert werden.

Front-End-Webserver und Anwendungsserver in einer Farm

  • Die 64-Bit-Version von Windows Server 2008 Standard, Enterprise, Data Center oder Web Server mit SP2 bzw. die 64-Bit-Version von Windows Server 2008 R2 Standard, Enterprise, Data Center oder Web Server oder die 64-Bit-Version von Windows Server 2008 R2 Service Pack 1 (SP1) Standard, Enterprise, Data Center oder Web Server. Wenn Sie Windows Server 2008 mit SP1 ausführen, wird Windows Server 2008 SP2 vom Vorbereitungstool für Microsoft SharePoint-Produkte automatisch installiert.

    HinweisNote
    Sie müssen vor dem Ausführen von Setup ein Update für Windows Server 2008 und Windows Server 2008 R2 herunterladen. Dieses Update ist ein Hotfix für .NET Framework 3.5 SP1, der vom Vorbereitungstool installiert wird. Mit diesem Hotfix wird eine Methode zur Unterstützung der Tokenauthentifizierung ohne Transportsicherheit oder Nachrichtenverschlüsselung in WCF bereitgestellt. Weitere Informationen und Links finden Sie im Abschnitt „Zugriff auf entsprechende Software“.
  • KB979917 – QFE für Probleme mit SharePoint – Korrektur für Leistungsindikator und Benutzeridentitätswechsel (http://go.microsoft.com/fwlink/p/?LinkId=192577)

    • Laden Sie für Windows Server 2008 SP2 die Datei „Windows6.0-KB979917-x64.msu (Vista)“ herunter.

    • Laden Sie für Windows Server 2008 R2 die Datei „Windows6.1-KB979917-x64.msu (Win7)“ herunter.

    Informationen finden Sie im entsprechenden KB-Artikel Zwei Probleme beim Bereitstellen einer ASP.NET 2.0-basierten Anwendung auf einem Server, auf dem IIS 7.0- oder IIS 7.5 im integrierten Modus ausgeführt wird (http://go.microsoft.com/fwlink/p/?LinkId=192578).

Vom Vorbereitungstool werden die folgenden erforderlichen Komponenten installiert:

  • Webserver (IIS)-Rolle

  • Anwendungsserverrolle

  • Microsoft .NET Framework, Version 3.5 SP1

  • Microsoft Sync Framework Runtime v1.0 (x64)

  • Microsoft Filter Pack 2.0

  • Microsoft Chart Controls für Microsoft .NET Framework 3.5

  • Windows PowerShell 2,0

  • SQL Server 2008 Native Client

  • Microsoft SQL Server 2008 Analysis Services ADOMD.NET

  • ADO.NET Data Services-Update für .NET Framework 3.5 SP1

  • Ein Hotfix für .NET Framework 3.5 SP1, mit dem eine Methode zur Unterstützung der Tokenauthentifizierung ohne Transportsicherheit oder Nachrichtenverschlüsselung in WCF bereitgestellt wird.

  • Windows Identity Foundation (WIF)

    HinweisNote
    Wenn Microsoft „Geneva“ Framework installiert ist, muss dieses vor der Installation von Windows Identity Foundation (WIF) deinstalliert werden.

Clientcomputer

  • SharePoint 2010 funktioniert am besten mit Microsoft Office 2010, funktioniert aber auch mit Microsoft Office 2013.

 

Umgebung Optionale Software

Einzelserver mit integrierter Datenbank, Front-End-Webservern und Anwendungsservern in einer Farm

  • Microsoft SQL Server 2008 R2 zur Verwendung mit PowerPivot-Arbeitsmappen. Weitere Informationen finden Sie unter Microsoft SQL Server 2008 R2 (http://go.microsoft.com/fwlink/p/?LinkID=179611).

  • Windows 7 oder Windows Vista. Weitere Informationen finden Sie unter Einrichten der Entwicklungsumgebung für SharePoint Server (http://go.microsoft.com/fwlink/p/?LinkID=164557).

  • Installationspaket für den SQL Server-Remote BLOB-Speicher aus dem Feature Pack für Microsoft SQL Server 2008 R2. Sie können es im Download Center (http://go.microsoft.com/fwlink/p/?LinkID=177388) herunterladen.

Vom Vorbereitungstool wird die folgende optionale Software installiert:

  • Microsoft SQL Server 2008 R2 Reporting Services-Add-In für Microsoft SharePoint Technologies 2010 (SSRS) zur Verwendung von Access Services für SharePoint Server 2010. Sie können es im Download Center (http://go.microsoft.com/fwlink/p/?LinkID=192588) herunterladen.

  • Microsoft Server Speech Platform für ordnungsgemäße phonetische Namensübereinstimmung für die SharePoint 2010-Suche.

Clientcomputer

  • Microsoft Silverlight 3.

Zum Installieren von Windows Server 2008, Microsoft SQL Server oder SharePoint Server können Sie zu den in diesem Abschnitt aufgeführten Websites gehen. Sie können die meisten erforderlichen Softwarekomponenten über die Startseite von SharePoint Server installieren. Die erforderlichen Softwarekomponenten stehen auch auf den in diesem Abschnitt aufgeführten Websites zur Verfügung. Die Webserverrolle (IIS) und die Anwendungsserverrolle können im Server-Manager manuell aktiviert werden.

Für Szenarien, bei denen die direkte Installation erforderlicher Komponenten über das Internet nicht möglich oder praktikabel ist, können Sie die erforderlichen Komponenten aus einer Netzwerkfreigabe installieren. Weitere Informationen finden Sie unter Installieren von erforderlichen Komponenten von einer Netzwerkfreigabe (SharePoint Server 2010).

Anzeigen: