Diese Dokumentation wurde archiviert und wird nicht länger gepflegt.

Upgrade von System Center Essentials 2010

Letzte Aktualisierung: Juli 2010

Betrifft: System Center Essentials 2010

Upgrade von Essentials 2007 auf Essentials 2010

Die in diesem Abschnitt enthaltenen Informationen gelten für die Aktualisierung von Essentials 2007 mit SP1 oder Essentials 2007 mit SP1 mit Virtual Machine Manager (VMM) 2008.

ImportantWichtig
Die Aktualisierung von Essentials 2007 auf System Center Essentials 2010 wird nur für Computer unterstützt, auf denen Essentials 2007 mit SP1 installiert ist. Vergewissern Sie sich vor dem Starten des Upgrade-Vorgangs, dass Essentials 2007 mit SP1 installiert ist.

Das Upgrade von Essentials 2007 auf System Center Essentials 2010 erfolgt in mehreren Schritten. Die in diesem Abschnitt aufgelisteten Schritte müssen in der angegebenen Reihenfolge ausgeführt werden. Diese Schritte müssen lokal für die zu aktualisierende Komponente ausgeführt werden.

Reihenfolge der Schritte

Überprüfen der Umgebung vor dem Upgrade

Um sicherzustellen, dass das Upgrade möglichst reibungslos verläuft, sollten Sie sich kurz Zeit nehmen, um folgende die Management Packs betreffenden Aspekte zu überprüfen, die das Upgrade beeinflussen könnten. Nehmen Sie gegebenenfalls Änderungen an Ihrer Computerumgebung vor.

Wenn Sie das im Lieferumfang von Essentials 2007 enthaltene Windows Vista-Management Pack („Microsoft.Windows.Client.Vista.mp“) installiert haben, müssen Sie dieses vor dem Upgrade auf Essentials 2010 löschen und das im Lieferumfang von Essentials 2010 enthaltene Windows Vista Client-Management Pack importieren. Wenn Sie versuchen, nach dem Upgrade auf Essentials 2010 das alte Windows Vista-Management Pack zu importieren, erhalten Sie eine Fehlermeldung, die Sie darauf hinweist, dass das Management Pack ungültig ist.

TipTipp
In Essentials 2010 werden Management Packs über den Arbeitsbereich Verwaltung verwaltet. Weitere Informationen zu Management Packs finden Sie im Abschnitt „Arbeiten mit Management Packs in Essentials“ des Betriebshandbuchs zu System Center Essentials 2010 (http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkID=180739).

Wenn Sie ein Upgrade von Essentials 2007 auf Essentials 2010 durchführen und das System Center Essentials 2007 Netzwerkgeräte-Überwachungsbibliothek-Management Pack nicht wie in dem Artikel 960569 der Microsoft Knowledge Base (http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkID=181070) beschrieben importiert haben, und wenn es sich bei der aktuell importierten Version des Netzwerkgeräte-Überwachungsbibliothek-Management Packs (Microsoft.SystemCenter.NetworkDevice.Monitoring.Library.mp und auch Microsoft.SystemCenter.Essentials.2007.mp) um die Version 6.0.1185.0 handelt, müssen Sie dieses Management Pack vor dem Upgrade auf Essentials 2010 löschen und das im Lieferumfang von Essentials 2010 enthaltene Netzwerkgeräte-Überwachungsbibliothek-Management Pack importieren.

ImportantWichtig
Wenn Sie Essentials-Berichte bzw. Virtualisierungsfeatures während des Upgrades von Essentials 2007 auf Essentials 2010 installieren, schlägt die Installation dieser Features möglicherweise fehl, obwohl Essentials 2010 installiert ist. Wenn die Installation der Features fehlschlägt, erhalten Sie eine Meldung mit der Angabe des Installationsfehlers sowie einem Link zum Protokoll. Diese Features stehen möglicherweise in der Konsole zur Auswahl, aber sie funktionieren nicht ordnungsgemäß. Derzeit gibt es keinen Vorschlag zur Umgehung dieses Problems außer dem, Essentials 2010 zu entfernen, Essentials 2007 SP1 neu zu installieren und Ihre Datenbank- und Zertifikatdaten aus den Sicherungen wiederherzustellen, die Sie vor dem Upgrade erstellt haben.

Vorbereiten des Upgrades auf Essentials 2010

Führen Sie zur Vorbereitung des Upgrades auf Essentials 2010 zuerst die folgenden Schritte aus. Diese Schritte umfassen das Entfernen der Agents von eigenständigen Essentials 2007-Konsolen, das Sichern der Datenbanken, das Deaktivieren der Abonnements und das Entfernen von Agents, die sich im Bereich „Ausstehende Verwaltung“ befinden.

So sichern Sie alle Essentials 2007-Datenbanken

  1. Sichern Sie auf dem Essentials 2007-Verwaltungsserver bzw. auf der SQL Server 2005-Remoteinstanz, falls Sie eine verteilte Installation verwenden, die Essentials 2007-Datenbank (OperationsManager).

    noteHinweis
    Weitere Informationen zum Sichern und Wiederherstellen in Essentials 2007 finden Sie unter „Sichern und Wiederherstellen von System Center Essentials“ im Betriebshandbuch zu System Center Essentials 2007 (http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkID=184912).

  2. Sichern Sie für die Berichterstattung das Berichterstattungs-Data Warehouse (OperationsManagerDW).

    noteHinweis
    Weitere Informationen zum Sichern und Wiederherstellen der Operations Manager-Datenbank finden Sie unter „Sichern und Wiederherstellen von System Center Essentials“ im Betriebshandbuch zu System Center Essentials 2007 (http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkID=184912).

  3. Sichern Sie für die Software- und Updateverteilung die WSUS-Datenbank (USDB. Wenn beim Essentials 2007-Setup eine vorhandene WSUS-Installation aktualisiert wurde, befindet sich diese Datenbank möglicherweise auf einer anderen als der von Essentials 2007 verwendeten SQL Server 2005-Instanz.

  4. Wenn Sie das Upgrade mit VMM durchführen, sichern Sie die VMM-Datenbank (VirtualManagerDB).

So sichern Sie Zertifikate

  1. Zur Sicherung des WSUS-Codesignaturzertifikats klicken Sie in der Taskleiste auf Start und anschließend auf Ausführen.

  2. Geben Sie im Dialogfeld Ausführen den Befehl mmc ein, und klicken Sie dann auf OK.

  3. Klicken Sie im Bereich Konsole1 auf Datei, und klicken Sie dann auf Snap-Ins hinzufügen bzw. entfernen.

  4. Klicken Sie im Dialogfeld Snap-Ins hinzufügen bzw. entfernen auf Zertifikate, und klicken Sie dann auf Hinzufügen.

  5. Wählen Sie im Dialogfeld Zertifikat-Snap-In die Option Computerkonto aus, und klicken Sie dann auf Weiter.

  6. Stellen Sie sicher, dass im Dialogfeld Computer auswählen die Option Lokaler Computer: (Computer, auf dem diese Konsole ausgeführt wird) ausgewählt ist, und klicken Sie dann auf Fertig stellen.

  7. Klicken Sie im Dialogfeld Snap-Ins hinzufügen bzw. entfernen auf Schließen.

  8. Erweitern Sie Zertifikate (Lokaler Computer) und WSUS, und klicken Sie dann auf Zertifikate.

  9. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf WSUS Publishers selbstsigniert, zeigen Sie auf Alle Tasks, und klicken Sie auf Exportieren.

  10. Schließen Sie den Zertifikatexport-Assistenten ab, indem Sie die Option für den Export des privaten Schlüssels auswählen und anschließend die exportierte Datei an einem sicheren Ort speichern.

  11. Zur Sicherung des Zertifikateordners suchen Sie den Installationsordner von System Center Essentials 2007 (normalerweise unter „C:\Programme\System Center Essentials 2007“), und kopieren Sie den Zertifikateordner an einen sicheren Ort.

So deaktivieren Sie Abonnements

  1. Melden Sie sich am Computer mit einem Konto an, das Mitglied der Gruppe „Administratoren“ auf dem Essentials 2007-Verwaltungsserver ist.

  2. Klicken Sie in der Essentials 2007-Konsole auf Verwaltung.

    noteHinweis
    Wenn Sie sich über eine Essentials 2007-Remotekonsole anmelden, wird das Dialogfeld Verbindung mit dem Server herstellen angezeigt. Geben Sie in das Feld Servername den Namen des Essentials 2007-Verwaltungsservers ein.

  3. Erweitern Sie im Bereich Verwaltung den Knoten Verwaltung, erweitern Sie Benachrichtigungen, und klicken Sie dann auf Abonnements.

  4. Klicken Sie im Bereich Abonnements mit der rechten Maustaste auf die einzelnen Abonnements, und klicken Sie dann auf Deaktivieren.

    noteHinweis
    Wenn Sie Abonnements deaktivieren, können Sie nicht mehrere Abonnements zur Löschung auswählen.

So entfernen Sie Agents, die sich in der Ansicht „Ausstehende Verwaltung“ befinden

  1. Melden Sie sich am Computer mit einem Konto an, das Mitglied der Gruppe „Administratoren“ auf dem Essentials 2007-Verwaltungsserver ist.

  2. Erweitern Sie im Bereich Verwaltung den Knoten Geräteverwaltung, und klicken Sie anschließend auf Ausstehende Verwaltung.

  3. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die einzelnen Agents, und klicken Sie dann auf Genehmigen bzw. Ablehnen.

Installieren Sie SQL Server 2008 mit SP1, wenn SQL Server Express Edition nicht ausgeführt wird

ImportantWichtig
Wenn Essentials 2007 mit SQL Server 2005 Express Edition ausgeführt wird, wird im Rahmen des Upgrades von Essentials 2007 auf Essentials 2010 automatisch eine separate SQL Server 2008 Express Edition installiert.

Wenn Sie Essentials 2007 mit SQL Server 2005 ausführen, ist für das Upgrade auf Essentials 2010 SQL Server 2008 mit SP1 erforderlich. Führen Sie keinesfalls ein manuelles Upgrade Ihrer SQL Server 2005-Installation auf SQL Server 2008 mit SP1 durch. Manuelle Upgrades von SQL Server 2005 werden nicht unterstützt. Wenn Sie Essentials 2007 mit SQL Server 2005 Standard Edition oder SQL Server 2005 Enterprise Edition ausführen, müssen Sie eine separate Instanz von SQL Server 2008 (Standard Edition oder Enterprise Edition) mit SP1 auf dem Server installieren, auf dem sich die von Essentials 2007 verwendete SQL Server 2005-Instanz befindet.

Dieser Abschnitt enthält nützliche Informationen zur Installation von SQL Server 2008 mit SP1 Standard Edition oder Enterprise Edition.

  • Damit die Berichtskomponente in Essentials 2010 ordnungsgemäß funktioniert, müssen Sie auf der Seite Featureauswahl des Installations-Assistenten von SQL Server 2008 mit SP1 mindestens den Datenbankmoduldienst und die Berichterstattungsdienste auswählen.

  • Wenn im Verlauf der Installation von SQL Server 2008 mit SP1 Zertifikate ermittelt werden, wird die Berichterstattungskomponente mithilfe von Secure Hypertext Transfer Protocol (HTTPS) installiert; treten jedoch Probleme mit einem Zertifikat auf, schlägt die Essentials 2010-Installation fehl. Informationen zur Behebung von Problemen finden Sie unter „SecureConnectionLevel” im Abschnitt „Berichtsserver-URL” von Problembehandlung für die Anfangsinstallation und -konfiguration von Essentials.

  • Weisen Sie im Verlauf der Installation von SQL Server 2008 mit SP1 auf der Seite Datenbankmodulkonfiguration im Abschnitt SQL Server-Administrator dem Benutzer, der die Installation von Essentials 2010 ausführen wird, Administratorrechte zu.

  • Wenn das Dienstkonto für SQL Server 2005 nicht mit dem Dienstkonto für SQL Server 2008 mit SP1 identisch ist, müssen Sie sicherstellen, dass das Dienstkonto für SQL Server 2008 mit SP1 über die entsprechenden Zugriffsrechte für den Speicherort der Sicherung von SQL Server 2005 verfügt.

Wenn Sie Ihre WSUS-Datenbank von Windows Internal Database zu einer SQL Server-Datenbank migrieren wollen

Soll die WSUS-Datenbank auf einer SQL Server-Datenbank ausgeführt werden, migrieren Sie vor dem Starten des Upgradevorgangs die WSUS-Datenbank von Windows Internal Database entsprechend den Anweisungen unter Migrating from Windows Internal Database to SQL Server 2005 (Migrieren von Windows Internal Database zu SQL Server 2005) (http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkID=185255) zu der von Essentials 2007 verwendeten SQL Server 2005-Instanz.

noteHinweis
Wenn sich die WSUS-Datenbank auf einer SQL Server 2008-Instanz befindet, kann sie nicht in die von Essentials 2007 verwendete SQL Server 2005-Instanz verschoben werden.

Upgrade des Essentials 2007-Verwaltungsservers auf Essentials 2010

Die Schritte zum Aktualisieren des Essentials-Verwaltungsservers von Essentials 2007 mit SP1 auf Essentials 2010 werden lokal auf dem Verwaltungsserver ausgeführt. Die Vorgehensweise für auf demselben Server installierte Verwaltungsserver von Essentials 2007 mit SP1 und Verwaltungsserver von Essentials 2007 mit SP1 und VMM 2008 ist identisch. Das Ergebnis des Upgrades ist in beiden Fällen ein Essentials 2010-Verwaltungsserver.

ImportantWichtig
Schließen Sie vor dem Upgrade alle Essentials 2007-Remotekonsolen.

So aktualisieren Sie den Essentials-Verwaltungsserver

  1. Melden Sie sich an dem Computer, der den Essentials 2007-Verwaltungsserver hostet, mit einem Konto an, das Mitglied der lokalen Gruppe „Administratoren“ auf dem Computer ist.

  2. Legen Sie den Essentials 2010-Installationsdatenträger ein. Öffnen Sie SetupSCE.exe.

  3. Klicken Sie auf Installieren, und führen Sie den Assistenten aus.

    noteHinweis
    Die Voraussetzungsprüfung des Setupprogramms von Essentials 2010 stellt sicher, dass der Server die notwendigen Systemanforderungen erfüllt. SQL Server 2008 Express wird von Essentials 2010 installiert, oder Sie werden aufgefordert, eine andere Instanz von SQL Server 2008 anzugeben, wenn diese nicht vorhanden ist. Falls nicht bereits vorhanden, muss SQL Server 2008 Reporting Services (SSRS) auf dem Essentials-Verwaltungsserver installiert werden.

    Weitere Informationen zum Abschließen des Setup-Assistenten für System Center Essentials 2010 finden Sie unter Installieren von System Center Essentials 2010 auf einem einzigen Server.

  4. Sichern Sie zuvor den Datenbankverschlüsselungsschlüssel mithilfe des Sicherungs-Assistenten für sichere Speicherung. Dieser Assistent befindet sich im Essentials 2010-Programmordner (Programme\System Center Essentials\SecureStorageBackup.exe).

  5. Starten Sie nach Abschluss des Upgrades die Essentials 2010-Konsole, und stellen Sie sicher, dass eine Verbindung erfolgreich hergestellt werden kann.

  6. Klicken Sie in der Essentials 2010-Konsole auf Verwaltung.

  7. Erweitern Sie im Bereich Verwaltung die Ansicht Ausstehende Verwaltung.

  8. Genehmigen Sie alle ausstehenden Agentaktionen (für alle Computer, die keine Essentials 2010-Remotekonsole hosten), um diese Agents zu aktualisieren.

Upgrade eines manuell installierten Essentials 2007-Agents auf Essentials 2010

Wenn die Essentials 2007-Agents manuell installiert wurden, müssen Sie sie deinstallieren und auf dem lokalen Computer erneut installieren. Weitere Informationen zum Installieren von Agents auf Computern, die einer Arbeitsgruppe angehören, finden Sie unter Installieren von Agents auf Computern, die einer Arbeitsgruppe angehören, in Essentials.

So aktualisieren Sie einen manuell installierten Agent auf Essentials 2010 

  1. Melden Sie sich an dem Computer, dessen Agent Sie aktualisieren wollen, mit einem Konto an, das Mitglied der lokalen Gruppe „Administratoren“ auf dem Computer ist.

  2. Klicken Sie in der Systemsteuerung auf Programm deinstallieren. Wählen Sie System Center Operations Manager 2007-Agent aus, und klicken Sie auf Deinstallieren.

  3. Legen Sie nach der Deinstallation des Agents den Essentials 2010-Installationsdatenträger ein, und doppelklicken Sie auf SetupSCE.exe.

  4. Klicken Sie auf Essentials-Agent installieren, und führen Sie den Assistenten aus.

    noteHinweis
    Weitere Informationen zum manuellen Installieren von Agents finden Sie unter Installieren von Agents auf Computern, die einer Arbeitsgruppe angehören, in Essentials.

Starten Sie nach Abschluss der Agentinstallation die Essentials 2010-Konsole, und genehmigen Sie den Agent im Bereich „Ausstehende Verwaltung“ entsprechend den folgenden Anweisungen.

So genehmigen Sie einen manuell installierten Agent auf dem Essentials-Verwaltungsserver

  1. Klicken Sie in der Essentials-Konsole auf die Schaltfläche Verwaltung, und klicken Sie dann auf Einstellungen.

  2. Klicken Sie im Bereich Einstellungen unter Typ: Server mit der rechten Maustaste auf Sicherheit, und klicken Sie dann auf Eigenschaften.

  3. Wählen Sie im Dialogfeld Servereinstellungen – Sicherheit die Option Neue manuelle Agentinstallationen in der Ansicht für ausstehende Verwaltung überprüfen. Sie können neue manuell installierte Agents auch automatisch genehmigen lassen, wenn Essentials mit der Verwaltung des Computers ohne manuellen Eingriff beginnen soll.

    noteHinweis
    Standardmäßig ist Essentials so konfiguriert, dass neue manuelle Agentinstallationen abgelehnt werden (die Option Neue manuelle Agentinstallationen ablehnen ist aktiviert), d. h., Essentials verwaltet diese Computer und Geräte erst dann, wenn die neue manuelle Agentinstallation genehmigt worden ist. Klicken Sie auf die Schaltfläche Verwaltung, erweitern Sie den Knoten Geräteverwaltung, und klicken Sie dann auf Ausstehende Verwaltung, um die Computer und Geräte anzuzeigen, auf denen Agents bereits manuell installiert wurden, diese jedoch noch nicht für die Verwaltung durch Essentials genehmigt sind.

Wechseln von Virtual Machine Manager 2008 R2 Workgroup Edition (WGE)

Wenn Sie virtuelle Maschinen mit Virtual Machine Manager (VMM) 2008 R2 Workgroup Edition (WGE) verwalten, können Sie zu Essentials 2010 wechseln und sowohl physische als auch virtuelle Computer von der Essentials 2010-Konsole aus verwalten.

Wechseln von Virtual Machine Manager 2008 R2 WGE zu Essentials 2010

  1. Installieren Sie Essentials 2010 mit dem Virtualization Management-Feature.

  2. Entfernen Sie alle Hosts für virtuelle Maschinen aus der Verwaltung durch VMM 2008 R2 WGE.

  3. Fügen Sie mithilfe des Assistenten „Host festlegen“ die Hosts für virtuelle Maschinen zur Verwaltung durch Essentials 2010 hinzu.

  4. Fügen Sie die VMM 2008 R2 WGE-Bibliotheksfreigabe den folgenden Anweisungen zu Windows PowerShell entsprechend Essentials 2010 hinzu.

  5. Deinstallieren Sie VMM 2008 R2 WGE (optional).

So fügen Sie eine vorhandene Bibliotheksfreigabe mithilfe von Windows PowerShell der Bibliothek hinzu

  1. Melden Sie sich an dem Computer, auf dem der Essentials 2010-Verwaltungsserver ausgeführt wird, mit einem Konto an, das über Zugriffsrechte für den freigegebenen Bibliotheksordner verfügt, den Sie der Bibliothek hinzufügen wollen.

    noteHinweis
    Für dieses Verfahren benötigen Sie den Namen des VMM-Servers <servername> und den Pfad zu dem freigegebenen Bibliotheksordner (<sharePath>), den Sie der Bibliothek hinzufügen wollen.

  2. Klicken Sie auf Start, klicken Sie auf Programme, klicken Sie auf System Center, klicken Sie auf Microsoft System Center, klicken Sie auf Virtual Machine Manager 2008 R2, und klicken Sie dann auf Windows PowerShell – Virtual Machine Manager.

  3. Geben Sie an der Eingabeaufforderung das folgende Windows PowerShell-Skript ein.

    Get-VmmServer <servername> Add-LibraryShare –SharePath <sharePath>
    

    Beispiel:

    Get-VmmServer  scetest101d Add-LibraryShare –SharePath \\scetest101d\mylibrary
    
  4. Die Bibliotheksfreigabe wird der Bibliothek hinzugefügt. Klicken Sie zum Anzeigen in der Essentials 2010-Konsole auf Computer, erweitern Sie Computergruppen, und klicken Sie dann auf Alle virtuellen Maschinen.

  5. Klicken Sie im Bereich Tasks unter Alle virtuellen Maschinen auf Bibliotheksordner anzeigen.

  6. Wenn die neue Bibliotheksfreigabe nicht aufgelistet wird, klicken Sie in der Symbolleiste des Dialogfelds auf Ansicht, und klicken Sie dann auf Aktualisieren.

Upgrade von Essentials 2010 Release Candidate auf Essentials 2010

Um ein Upgrade von System Center Essentials 2010 Release Candidate auf Essentials 2010 durchzuführen, muss die Release Candidate-Version von Essentials 2010 bereits auf Ihrem Computer installiert sein. Wenn Sie Setup ausführen und auf Installieren klicken, wird von Essentials 2010 eine Meldung angezeigt, die Sie darauf hinweist, dass eine frühere Version gefunden wurde, und Sie auffordert, ein Upgrade durchzuführen oder Setup zu beenden. Die in diesem Abschnitt aufgelisteten Schritte müssen in der angegebenen Reihenfolge ausgeführt werden. Außerdem sind sie für die Komponente, die aktualisiert wird, lokal auszuführen.

WarningWarnung
Während des Upgrades werden die Datenbanken von Essentials 2010 nicht gesichert. Stellen Sie sicher, dass die Datenbanken vor dem Starten des Upgradevorgangs gesichert werden. Weitere Informationen zum Sichern der Datenbanken finden Sie im Betriebshandbuch zu System Center Essentials 2010 (http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkID=180739).

Reihenfolge der Schritte

So aktualisieren Sie den Essentials 2010 Release Candidate-Verwaltungsserver auf Essentials 2010

  1. Melden Sie sich an dem Computer, der den Essentials 2010-Verwaltungsserver hostet, mit einem Konto an, das Mitglied der lokalen Gruppe „Administratoren“ auf dem Computer ist.

  2. Legen Sie den Essentials 2010-Installationsdatenträger ein. Öffnen Sie SetupSCE.exe.

  3. Klicken Sie auf Installieren, und führen Sie den Assistenten aus.

Starten Sie nach Abschluss des Upgrades die Essentials 2010-Konsole, und stellen Sie sicher, dass eine Verbindung erfolgreich hergestellt werden kann.

noteHinweis
Das Upgrade einer Remotekonsole wird nicht unterstützt. Um eine Remotekonsole zu installieren, müssen Sie zunächst die RC-Version der Remotekonsole deinstallieren und anschließend die Essentials 2010-Version der Remotekonsole installieren.

So aktualisieren Sie einen manuell installierten Agent auf Essentials 2010 

  1. Melden Sie sich an dem Computer, dessen Agent Sie aktualisieren wollen, mit einem Konto an, das Mitglied der lokalen Gruppe „Administratoren“ auf dem Computer ist.

  2. Klicken Sie in der Systemsteuerung auf Programm deinstallieren. Wählen Sie System Center Operations Manager 2007 R2-Agent aus, und klicken Sie auf Deinstallieren.

  3. Legen Sie nach der Deinstallation des Agents den Essentials 2010-Installationsdatenträger ein, und doppelklicken Sie auf SetupSCE.exe.

  4. Klicken Sie auf Essentials-Agent installieren, und führen Sie den Assistenten aus.

    noteHinweis
    Weitere Informationen zum manuellen Installieren von Agents finden Sie unter Installieren von Agents auf Computern, die einer Arbeitsgruppe angehören, in Essentials.

Starten Sie nach Abschluss der Agentinstallation die Essentials 2010-Konsole, und genehmigen Sie den Agent im Bereich „Ausstehende Verwaltung“ entsprechend den folgenden Anweisungen.

So genehmigen Sie einen manuell installierten Agent auf dem Essentials-Verwaltungsserver

  1. Klicken Sie in der Essentials-Konsole auf die Schaltfläche Verwaltung, und klicken Sie dann auf Einstellungen.

  2. Klicken Sie im Bereich Einstellungen unter Typ: Server mit der rechten Maustaste auf Sicherheit, und klicken Sie dann auf Eigenschaften.

  3. Wählen Sie im Dialogfeld Servereinstellungen – Sicherheit die Option Neue manuelle Agentinstallationen in der Ansicht für ausstehende Verwaltung überprüfen. Sie können neue manuell installierte Agents auch automatisch genehmigen lassen, wenn Essentials mit der Verwaltung des Computers ohne manuellen Eingriff beginnen soll.

    noteHinweis
    Standardmäßig ist Essentials so konfiguriert, dass neue manuelle Agentinstallationen abgelehnt werden (die Option Neue manuelle Agentinstallationen ablehnen ist aktiviert), d. h., Essentials verwaltet diese Computer und Geräte erst dann, wenn die neue manuelle Agentinstallation genehmigt worden ist. Klicken Sie auf die Schaltfläche Verwaltung, erweitern Sie den Knoten Geräteverwaltung, und klicken Sie dann auf Ausstehende Verwaltung, um die Computer und Geräte anzuzeigen, auf denen Agents bereits manuell installiert wurden, diese jedoch noch nicht für die Verwaltung durch Essentials genehmigt sind.

Problembehandlung

Sollten im Verlauf des Upgradevorgangs Probleme auftreten, lesen Sie die Problembeschreibungen und -umgehungen in diesem Abschnitt.

Problem: Im Rahmen des Essentials 2010-Upgradevorgangs werden keine Anmeldeinformationen eines lokalen Administrators akzeptiert.

Problemumgehung: Wenn Essentials 2007 mit lokalen Administratorrechten installiert wurde, müssen Sie das als Aktionskonto verwendete ausführende Konto in ein Domänenkonto mit Anmeldeinformationen eines lokalen Administrators für verwaltete Computer und für den Verwaltungsserver ändern.

So ändern Sie das als Aktionskonto verwendete ausführende Konto

  1. Öffnen Sie die Essentials-Konsole, und klicken Sie auf Verwaltung.

  2. Klicken Sie auf Sicherheit, und klicken Sie dann auf Ausführende Konten.

  3. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das ausführende Konto, das beim Upgrade als Aktionskonto verwendet wird, und klicken Sie dann auf Eigenschaften.

  4. Klicken Sie auf die Registerkarte Anmeldeinformationen, und geben Sie dann die Anmeldeinformationen für das Domänenkonto ein, das Sie verwenden wollen.

__

Problem: Domänenbasierte Gruppenrichtlinienobjekte wurden bei der Deinstallation des Essentials 2007-Verwaltungsservers nicht gelöscht. Dies führte bei der Ausführung des Assistenten für die Konfiguration von Essentials zu einem Konflikt der domänenbasierten Gruppenrichtlinienobjekte. Im Assistenten erscheint eine Meldung, nach der domänenbasierte Gruppenrichtlinienobjekte nicht verfügbar sind. Außerdem werden vorhandene, von einem anderen Essentials-Verwaltungsserver erstellte Richtlinien angezeigt.

Problemumgehung: Wenn die den Konflikt verursachenden Richtlinien im Rahmen der vorherigen Installation von Essentials 2007 erstellt wurden, müssen Sie das Objekt „Richtlinie für alle Computer in System Center Essentials“ und das Objekt „Richtlinie für mit System Center Essentials verwaltete Computer“ mithilfe der Gruppenrichtlinien-Verwaltungskonsole löschen. Außerdem müssen Sie die Sicherheitsgruppe „Mit System Center Essentials verwaltete Computer“ mithilfe von Microsoft Management Console (MMC) für Active Directory-Benutzer und -Computer löschen. Dann können Sie die Konfiguration mit dem Assistenten für die Konfiguration von Essentials abschließen. Weitere Informationen zu Essentials 2010 und der Gruppenrichtlinie finden Sie unter Lokale Richtlinie oder Gruppenrichtlinie in System Center Essentials 2010.

__

Problem: Der Upgradevorgang schlägt fehl, und es erscheint eine Meldung, nach der sich die Virtual Machine Manager (VMM)-Datenbank nicht auf der Essentials 2007-Datenbank befindet.

Problemumgehung: Beenden Sie den Upgradevorgang, sichern Sie die VMM-Datenbank, verschieben Sie die VMM-Datenbank in die von Essentials 2007 verwendete SQL Server 2005-Instanz, und starten Sie das Upgrade dann erneut.

noteHinweis
Wenn sich die zu verschiebende VMM-Datenbank in einer SQL Server 2008-Instanz befindet, kann sie nicht in die von Essentials 2007 verwendete SQL Server 2005-Instanz verschoben werden.

So verschieben Sie die VMM-Datenbank

  1. Sichern Sie die VMM-Datenbank.

  2. Deinstallieren Sie VMM, und wählen Sie dabei die Option Daten beibehalten aus.

    ImportantWichtig
    Führen Sie die Deinstallation keinesfalls über die Befehlszeile aus. Bei der Deinstallation über die Befehlszeile werden die VMM-Datenbanken nicht beibehalten.

  3. Importieren Sie die VMM-Datenbank in die von Essentials 2007 verwendete SQL Server 2005-Instanz.

  4. Installieren Sie VMM erneut, und weisen Sie VMM der von Essentials 2007 verwendeten SQL Server 2005-Instanz zu. Benutzen Sie dazu die importierte VMM-Datenbank.

  5. Überprüfen Sie den Status der VMM-Hosts. Wenn für einen Host der Status Zugriff verweigert angezeigt wird, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den betreffenden Host, und klicken Sie dann auf Neu zuordnen.

  6. Informationen zur Integration von Essentials 2007 in VMM und der importierten VMM-Datenbank finden Sie unter Configuring System Center Essentials 2007 Integration with Virtual Machine Manager 2008 (Konfigurieren der Integration von System Center Essentials 2007 in Virtual Machine Manager 2008) (http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkID=185522).

__

Problem: Nach dem Upgrade auf Essentials 2010 von der OEM-Edition von Essentials 2007 SP1 mit Virtual Machine Manager 2008 wird der VMM-Agent nicht automatisch auf einem Hostcomputer aktualisiert.

Problemumgehung: Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Hostcomputer, und wählen Sie Host aktualisieren aus, um den VMM-Agent zu aktualisieren. Sie können auch im Bereich Tasks auf Host updaten klicken.

Nach dem Upgrade

  • An den Überwachungsregeln wurden zwischen Essentials 2007 und Essentials 2010 Änderungen vorgenommen, die möglicherweise zur Anzeige von Fehlermeldungen aufgrund von nicht mehr existierenden Regeln führen. Wenn Sie eine Fehlermeldung wegen eines nicht gefundenen Objekttyps Überwachungsregel erhalten, klicken Sie auf Schließen, um das Problem zu lösen.

  • Im Verlauf des Upgradevorgangs wird dem Konto „Netzwerkdienst“ Zugriff auf die von Essentials 2010 verwendeten SQL Server-Datenbanken gewährt, wenn das Konto „Netzwerkdienst“ nicht auf die vorhandene, für die Essentials 2010-Datenbank verwendete SQL Server-Installation zugreifen kann und WSUS Windows Internal Database verwendet.

  • Wenn Sie WSUS auf Essentials 2010 aktualisiert haben und die WSUS-Datenbank Windows Internal Database verwendet hat, wird dem Konto „Netzwerkdienst“ vonEssentials 2010 Zugriff auf die von Essentials 2010 verwendeten Datenbanken und gewährt und die Datenbank im Rahmen des Prozesses zur Datenbankkonsolidierung verschoben.

  • Während des Upgrades werden die Datenbanken in Essentials 2010 gesichert und konsolidiert. Nach dem Upgradevorgang stellen Sie möglicherweise fest, dass die Datenbanken verschoben wurden. Die Datenbanken werden von Essentials 2010 konsolidiert; die ursprünglichen Datenbanken werden von Essentials 2010 jedoch nicht gelöscht. Nachdem Sie sich vergewissert haben, dass die Datenbanken in Essentials 2010 ordnungsgemäß funktionieren, können Sie die ursprünglichen Datenbanken optional löschen.

Installieren von Essentials 2010 in derselben Domäne wie Essentials 2007

Die Installation von System Center Essentials 2010 in einer Domäne, in der aktuell Essentials 2007 installiert ist, wird nicht empfohlen. Wenn Sie die Evaluation Edition von Essentials 2010 in derselben Domäne installieren, ist Folgendes zu beachten:

  • Essentials 2010 und Essentials 2007 können nicht gleichzeitig domänenbasierte Gruppenrichtlinien verwenden. Wenn Essentials 2007 bereits Einstellungen domänenbasierter Gruppenrichtlinien verwendet, können Einstellungen domänenbasierter Gruppenrichtlinien in Essentials 2010 nicht verwendet werden. Stattdessen müssen Sie Einstellungen der lokalen Gruppenrichtlinie verwenden. Wenn Essentials 2007 Einstellungen der lokalen Gruppenrichtlinie verwendet, können Sie in Essentials 2010 Einstellungen domänenbasierter Gruppenrichtlinien oder der lokalen Gruppenrichtlinie verwenden. Von Essentials 2010 und Essentials 2007 können weder die geplante Ermittlung noch die Computerermittlung gleichzeitig verwendet werden. Es wird empfohlen, die geplante Ermittlung in Essentials 2007 zu deaktivieren, bevor Sie Essentials 2010 in derselben Domäne installieren, damit von Essentials 2007 nicht versucht wird, Computer zu verwalten, die von Essentials 2010 verwaltet werden.

  • Es wird empfohlen, die geplante Ermittlung in Essentials 2010 nicht zu aktivieren, wenn Essentials 2007 in derselben Domäne verwendet wird, damit von Essentials 2010 nicht versucht wird, Computer zu verwalten, die bereits von Essentials 2007 verwaltet werden. In dieser Situation sollten Sie bei jedem Produkt mithilfe des Assistenten für Computer- und Geräteverwaltung angeben, welche Computer durch die jeweiligen Instanzen von Essentials verwaltet werden sollen.

Essentials 2010 kann keine Computer verwalten, die von Essentials 2007 verwaltet werden. Wenn ein derzeit von Essentials 2007 verwalteter Computer zukünftig mit Essentials 2010 verwaltet werden soll, beenden Sie die Verwaltung des Computers durch Essentials 2007, indem Sie den Essentials-Agent entfernen, sodass er durch Essentials 2010 ermittelt werden kann oder Sie den Essentials 2010-Agent auf dem Computer installieren können.

Siehe auch

Anzeigen: