Informationen zum AMT-Remoteverwaltungskonto

Betrifft: System Center Configuration Manager 2007, System Center Configuration Manager 2007 R2, System Center Configuration Manager 2007 R3, System Center Configuration Manager 2007 SP1, System Center Configuration Manager 2007 SP2

Letzte Aktualisierung – Mai 2008

Das AMT-Remoteverwaltungskonto ist das in der Management Engine BIOS-Erweiterung (MEBx) auf AMT-basierten Computern vorhandene Konto, das vom Server mit der Out-of-Band-Dienstpunktrolle zum Verwalten einiger Netzwerkschnittstellen-Features von AMT in Configuration Manager 2007 SP1 verwendet wird. Hierbei wird das Out-of-Band-Verwaltungsfeature verwendet. Configuration Manager stellt automatisch das Kennwort für das Remoteverwaltungskonto für Computer ein, die es für AMT bereitstellt. Dieses Kennwort wird anschließend für den authentifizierten Zugriff auf die AMT-Firmware verwendet. Es entspricht funktionell dem AMT-Bereitstellungs- und Ermittlungskonto von Configuration Manager.

noteHinweis
Die Angaben in diesem Thema gelten nur für Configuration Manager 2007 SP1 und spätere Versionen.

Erforderliche Rechte und Berechtigungen

Für dieses Konto sind keine Rechte erforderlich.

Konto- und Kennworterstellung

Das AMT-Remoteverwaltungskonto kann nicht manuell, sondern nur in der AMT-Firmware erstellt werden. Der Kontoname lautet admin, und das Kennwort ist standardmäßig auf admin eingestellt. Das Kennwort für das AMT-Remoteverwaltungskonto kann mit den folgenden Methoden neu konfiguriert werden:

  • Wenn das MEBx-Kennwort durch die lokale Konfiguration von MEBx geändert und der AMT-basierte Computer noch nicht bereitgestellt wurde, wird das AMT-Remoteverwaltungskonto automatisch mit demselben Kennwort wie das MEBx-Konto konfiguriert.

  • Bei der Bereitstellung des AMT-basierten Computers durch Configuration Manager erfolgt die Konfiguration des AMT-Remoteverwaltungskontos automatisch mit einem zufälligen, sicheren Kennwort.

  • Wenn der AMT-basierte Computer bereits von einer anderen AMT-Verwaltungslösung bereitgestellt wurde, wird das Kennwort des AMT-Remoteverwaltungskontos automatisch von der anderen Verwaltungslösung konfiguriert. Weitere Informationen zum AMT-Remoteverwaltungskonto in einem Migrationszenario finden Sie unter Entscheiden, wie die Migration von einer AMT-basierten Verwaltungslösung zu einer Out-of-Band-Verwaltung in Configuration Manager erfolgen soll.

Kontospeicherort

Das Konto wird in den Management Engine BIOS-Erweiterungen des AMT-basierten Computers gespeichert. Für dieses Konto gibt es unter Windows keine Entsprechung.

Kontowartung

Für das AMT-Remoteverwaltungskonto ist in Configuration Manager keine Kontowartung konfiguriert.

Bewährte Sicherheitsmethoden

Wenn Sie beim Migrieren der Computer mit dem Assistenten für den Import eines Computers für die Out-of-Band-Verwaltung das Kennwort für das AMT-Remoteverwaltungskonto in einer CSV-Datei (kommagetrennte Werte) angeben, müssen Sie sicherstellen, dass Sie diese Datei an einem sicheren Ort speichern und über die Configuration Manager-Konsole sicher darauf zugreifen können.

Siehe auch

Weitere Informationen finden Sie unter Configuration Manager 2007 – Informationen und Support (möglicherweise in englischer Sprache).
Das Dokumentationsteam erreichen Sie per E-Mail unter: SMSdocs@microsoft.com
Anzeigen: