Anpassen von Informationen des Asset Intelligence-Katalogs

Betrifft: System Center Configuration Manager 2007 R2, System Center Configuration Manager 2007 R3, System Center Configuration Manager 2007 SP1, System Center Configuration Manager 2007 SP2

Letzte Aktualisierung des Themas: März 2008

Mit dem Asset Intelligence-Feature von Configuration Manager 2007 SP1 können Administratoren den lokalen Asset Intelligence-Katalog anpassen. Mithilfe des Configuration Manager-Konsolenknotens Katalog anpassen können Administratoren die im Asset Intelligence-Katalog gespeicherten Informationen lokal bearbeiten.

noteHinweis
Die Angaben in diesem Thema gelten nur für Configuration Manager 2007 SP1 und spätere Versionen.

Bei der Anpassung des lokalen Asset Intelligence-Katalogs können Administratoren benutzerdefinierte Kataloginformationen erstellen, umbenennen und löschen. Die Softwarekategorisierungsinformationen, die von System Center Online bereitgestellt wurden, können ebenfalls neu definiert werden, um die benutzerdefinierten Softwarekategorisierungsanforderungen zu erfüllen.

Beispielszenario für die Anpassung des Asset Intelligence-Katalogs

In diesem Beispiel passt Torsten Arndt, Configuration Manager 2007 SP1-Administrator des Unternehmens Humongous Insurance, die Informationen des Asset Intelligence-Katalogs an, erstellt benutzerdefinierte Bezeichnungen und legt benutzerdefinierte Softwarekategorien und Softwarefamilien für inventarisierte Softwaretitel fest. Dazu arbeitet Torsten eng mit Stefan Delmarco zusammen. Er ist Asset Manager bei Humongous Insurance und verwaltet die vom Unternehmen eingesetzte Software.

 

Prozess Referenz

Torsten startet den Prozess, indem er die inventarisierten Softwaretitelinformationen für nicht kategorisierte Softwaretitel anzeigt. Nachdem er die Liste der nicht kategorisierten Softwaretitel mit Stefan überprüft hat, entscheiden sie sich für eine Liste benutzerdefinierter Softwarekategorien, Softwarefamilien und benutzerdefinierter Bezeichnungen.

Informationen zum Asset Intelligence-Katalog

Torsten fügt dann mithilfe der Configuration Manager-Konsole die geplanten benutzerdefinierten Kategorisierungsinformationen hinzu, um die Verwaltung und Kategorisierung der von Humongous Insurance eingesetzten Software zu unterstützen.

Indem er die benutzerdefinierten Kategorie- und Familieninformationen für nicht kategorisierte Softwaretitel konfiguriert und entsprechende benutzerdefinierte Bezeichnungsinformationen zuweist, kann Torsten alle inventarisierten Softwaretitel vollständig kategorisieren.

Anpassen des Asset Intelligence-Katalogs

Nachdem die benutzerdefinierten Kategorisierungsinformationen in den Asset Intelligence-Katalog eingefügt wurden, zeigen Torsten und Stefan die inventarisierten Softwaretitel in Berichten an. Dazu verwenden sie die benutzerdefinierten Kategorisierungsdetails.

Softwareberichte

Konfigurieren der Asset Intelligence-Objektsicherheit für Asset Manager

Siehe auch

Weitere Informationen finden Sie unter Configuration Manager 2007 – Informationen und Support (möglicherweise in englischer Sprache).
Das Dokumentationsteam erreichen Sie per E-Mail unter: SMSdocs@microsoft.com
Anzeigen: