Asset Intelligence-Konfigurationscheckliste

Letzte Aktualisierung: Oktober 2009

Betrifft: System Center Configuration Manager 2007, System Center Configuration Manager 2007 R2, System Center Configuration Manager 2007 R3, System Center Configuration Manager 2007 SP1, System Center Configuration Manager 2007 SP2

Die folgenden Checklisten enthalten die Schritte, die beim Konfigurieren von Asset Intelligence an Configuration Manager 2007-Standorten nach Abschluss der Asset Intelligence-Planung ausgeführt werden müssen.

Bevor Sie diese Checklisten verwenden, stellen Sie sicher, dass Sie die Voraussetzungen für das Asset Intelligence-Feature überprüft haben. Weitere Informationen zu den Voraussetzungen für Asset Intelligence finden Sie unter Voraussetzungen für Asset Intelligence.

Asset Intelligence-Konfigurationscheckliste für Configuration Manager 2007

Die folgende Checkliste enthält die erforderlichen Schritte zum Konfigurieren von Asset Intelligence in Configuration Manager 2007.

 

Schritt Referenz

In neuen Installationen von Configuration Manager 2007 ist das Sammeln von Asset Intelligence-Informationen standardmäßig deaktiviert. Zum Aktivieren des Asset Intelligence-Features muss mindestens eine der Hardwareinventur-Berichterstattungsklassen, die für Asset Intelligence-Berichte erforderlich sind, aktiviert sein.

Wird ein Systems Management Server 2003 SP3-Standort, der bereits über ein installiertes und aktiviertes Asset Intelligence-Feature verfügt, auf Configuration Manager 2007 aktualisiert, bleibt die Asset Intelligence-Datensammlung aktiviert.

Ähnlich bleibt bei einem Configuration Manager 2007-Standort, der bereits über ein installiertes und aktiviertes Asset Intelligence-Feature verfügt und auf Configuration Manager 2007 SP1 aktualisiert wird, die Asset Intelligence-Datensammlung aktiviert.

noteHinweis
Asset Intelligence-Berichte, für die in diesem Schritt aktivierte Hardwareinventurklassen erforderlich sind, zeigen erst Daten an, wenn Clients den Hardwareinventurzyklus erfolgreich abgeschlossen haben. Dazu verwenden sie die aktualisierte Inventur-Berichterstattungsrichtlinie, die durch die Aktivierung der Asset Intelligence-Berichterstattungsklassen erzeugt werden.

Aktivieren von Asset Intelligence

noteHinweis
Die in diesem Thema vorgestellten Verfahren beschreiben die notwendigen Schritte zum Aktivieren von Asset Intelligence sowohl in Configuration Manager 2007 als auch in Configuration Manager 2007 SP1-Installationen.

Um die Datensammlung für die Verwendung in der Asset Intelligence-Konsole und in CAL-Berichten zu aktivieren, muss die Sammlung von Clientzugriffslizenz-Verwendungsdaten in der Datei für Hardwareinventureinstellungen namens „Configuration.mof“ aktiviert werden. Darüber hinaus müssen die Anmeldeeinstellungen für die Computersicherheitsrichtlinie so konfiguriert sein, dass erfolgreiche Anmeldeereignisse überwacht werden können.

Voraussetzungen für Asset Intelligence

Aktivieren der Protokollierung erfolgreicher Anmeldeereignisse

Zum Deaktivieren des Asset Intelligence-Features müssen alle Hardwareinventur-Berichterstattungsklassen deaktiviert sein, auf denen Asset Intelligence-Berichte basieren.

Deaktivieren von Asset Intelligence

noteHinweis
Die in diesem Thema vorgestellten Verfahren beschreiben die notwendigen Schritte zum Deaktivieren von Asset Intelligence sowohl in Configuration Manager 2007 als auch in Configuration Manager 2007 SP1-Installationen.

Asset Intelligence-Konfigurationscheckliste für Configuration Manager 2007 SP1 oder höher

Die folgende Checkliste enthält zusätzlich zu den Schritten für die Konfiguration von Asset Intelligence in Configuration Manager 2007 die erforderlichen Schritte zum Konfigurieren von Asset Intelligence in Configuration Manager 2007 SP1 oder höher.

 

Schritt Referenz

Zum Aktivieren von Softwarelizenz-Verwendungsberichten in Asset Intelligence müssen Softwarelizenzen in den Asset Intelligence-Katalog importiert werden.

Softwarelizenzen von Microsoft und anderen Herstellern können mithilfe des „Asset Intelligence-Lizenzimport-Assistenten“ in den Asset Intelligence-Katalog importiert werden.

Importieren von Softwarelizenzinformationen

Es kann erst eine Verbindung zu System Center Online zum Herunterladen von dynamischen Asset Intelligence-Katalogupdates hergestellt werden, wenn eine Standortsystemrolle für den Asset Intelligence-Synchronisierungspunkt als Standortsystem für den zentralen Standort der Hierarchie installiert wurde.

noteHinweis

Installieren eines Asset Intelligence-Synchronisierungspunkts

Für die Durchführung geplanter Synchronisierungen des Asset Intelligence-Katalogs mit System Center Online muss der Asset Intelligence-Synchronisierungspunkt aktiviert und ein Synchronisierungszeitplan angegeben sein.

noteHinweis

Aktivieren eines Asset Intelligence-Synchronisierungspunkts

Zum Deaktivieren von geplanten Synchronisierungen des Asset Intelligence-Katalogs mit System Center Online muss der Asset Intelligence-Synchronisierungspunkt deaktiviert sein.

Ist der Asset Intelligence-Synchronisierungspunkt nicht für geplante Synchronisierungen mit System Center Online konfiguriert, muss der Asset Intelligence-Katalog manuell mit System Center Online synchronisiert werden.

Deaktivieren eines Asset Intelligence-Synchronisierungspunkts

Manuelles Anfordern der Asset Intelligence-Katalogsynchronisierung

Siehe auch

Weitere Informationen finden Sie unter Configuration Manager 2007 – Informationen und Support (möglicherweise in englischer Sprache).
Das Dokumentationsteam erreichen Sie per E-Mail unter: SMSdocs@microsoft.com
Anzeigen: