Erstellen einer Filterliste für Betreffzeilen

 

Gilt für: Forefront Protection for Exchange

Letzte Änderung des Themas: 2010-05-11

Filtern nach Betreffzeilen ermöglicht das Filtern von Nachrichten basierend auf dem Inhalt der Betreffzeile der Nachricht. Das Filtern nach Betreffzeilen ist in allen Scanaufträgen (Transport, Echtzeit, geplant und bedarfsabhängig) verfügbar. Zur weiteren Optimierung der Filter können Platzhalterzeichen verwendet werden.

So erstellen Sie eine Filterliste für Betreffzeilen
  1. Klicken Sie im Forefront Protection 2010 für Exchange Server Administrator Console auf Richtlinienverwaltung, und klicken Sie anschließend unter dem Abschnitt Filter auf Filterlisten.

  2. Klicken Sie im Bereich Filter - Filterlisten auf die Schaltfläche Erstellen.

  3. Wählen Sie im Dialogfeld Filtertyp auswählen die Option Betreffzeile aus, und klicken Sie anschließend auf Weiter.

  4. Geben Sie im Dialogfeld Filterdetails den Namen der Filterliste und die Filterdetails an:

    1. Geben Sie im Feld Filterlistenname einen Namen für die neue Liste ein.

    2. Geben Sie im Feld Filterkriterien den Betreffzeilentext ein, der in die Filterliste eingeschlossen werden soll, und klicken Sie dann auf Hinzufügen. Sie können jeweils nur eine Betreffzeile hinzufügen, allerdings beliebig viele Einträge. Wiederholen Sie diesen Schritt, um zusätzliche Zeichenfolgen des Betreffzeilentexts einzuschließen.

      Wenn Sie einen Teil einer Betreffzeile eingeben möchten, verwenden Sie am Anfang und Ende des Satzes Sternchen als Platzhalterzeichen (*), um ein ordnungsgemäßes Erkennen von Elementen sicherzustellen. Weitere Informationen zur Optimierung der Betreffzeilenfilter mithilfe von Platzhalterzeichen finden Sie unter Verwenden von Platzhalterzeichen zur Verfeinerung von Filtern.

      HinweisHinweis:
      Sie können Elemente in einer Betreffzeilen-Filterliste durch Doppelklicken auf das Element, Bearbeiten des Elements und anschließendes Drücken der EINGABETASTE bearbeiten. Sie können Elemente aus einer Betreffzeilen-Filterliste löschen, indem Sie das Element auswählen und anschließend auf Entfernen klicken. Sie können auch Elemente in eine Betreffzeilen-Filterliste importieren (weitere Informationen finden Sie unter Importieren von Elementen in eine Filterliste) und Elemente aus einer Betreffzeilen-Filterliste exportieren (weitere Informationen finden Sie unter Exportieren von Elementen aus einer Filterliste).
    3. Klicken Sie auf Weiter.

  5. Im Dialogfeld Ziel wird konfiguriert, wie die Filterliste auf Transport- und Echtzeitscanaufträge sowie auf geplante und bedarfsabhängige Scanaufträge angewendet werden soll:

    1. Wählen Sie zum Aktivieren der Dateifilterliste für die Verwendung mit dem Scanauftrag mithilfe der Dropdownliste Aktiviert die Option Ja aus.

    2. Konfigurieren Sie die Aktion, die von FPE ausgeführt werden soll, wenn eine Übereinstimmung mit einem Dateifilter vorliegt, indem Sie für jeden Scanauftrag die Dropdownliste Aktion verwenden.

      Wählen Sie für den Transportscanauftrag Erkennung überspringen, Entfernen, In Betreffzeile identifizieren (Standard), In Nachrichtkopf identifizieren oder In Betreffzeile und Nachrichtenkopf identifizieren aus.

      Wählen Sie für die Echtzeitscanaufträge und die geplanten Scanaufträge entweder Erkennung überspringen (Standard) oder Entfernen aus.

      Für einen bedarfsgesteuerten Scanauftrag ist Erkennung überspringen die einzige Option.

      Weitere Informationen zu diesen Optionen finden Sie unter Konfigurieren der bei Filterübereinstimmungen auszuführenden Aktion.

    3. Wählen Sie in der Dropdownliste Quarantänedateien die Option Ja aus, um FPE so zu konfigurieren, dass Nachrichten und Anlagen bei Übereinstimmung mit dem Filter unter Quarantäne gestellt werden. Das Stellen von Elementen unter Quarantäne für Filter ist standardmäßig aktiviert. Durch Aktivieren der Quarantäne werden gelöschte Anlagen und entfernte Nachrichten gespeichert, sodass sie wiederhergestellt werden können. Entfernte wurminfizierte Nachrichten können jedoch nicht wiederhergestellt werden.

    4. Zum Konfigurieren der Benachrichtigungen bei einer Filterübereinstimmung können Sie in der Dropdownliste Benachrichtigungen die Option Keine Benachrichtigungen senden auswählen. So wird die Benachrichtigung Übereinstimmung mit Betreffzeilenfilter auch dann unterdrückt, wenn sie aktiviert ist. Andernfalls werden in FPE die konfigurierten Benachrichtigungseinstellungen für Übereinstimmung mit Betreffzeilenfilter verwendet. Benachrichtigungseinstellungen verwenden ist die Standardeinstellung.

    5. Klicken Sie auf Erstellen.

      Die soeben erstellte Filterliste wird im Bereich Filter - Filterlisten angezeigt.

  6. Klicken Sie auf Speichern.

Weitere Informationen zum Anzeigen und Verwalten dieser Filterliste und anderer Listen finden Sie unter Anzeigen und Verwalten von Filterlisten.

 
Anzeigen: