Konfigurieren anderer Einstellungen über SharePoint-Zentraladministration

 

Gilt für: Forefront Protection 2010 for SharePoint

Letzte Änderung des Themas: 2009-12-08

Sie können verschiedene Einstellungen für Echtzeitscans konfigurieren, darunter folgende:

  • Die Möglichkeit, Dokumente beim Hochladen oder beim Herunterladen zu scannen

  • Die Möglichkeit, infizierte Dokumente herunterzuladen

  • Die Anzahl von Sekunden, die der Echzeitscan ausgeführt werden sollte, bevor eine Zeitüberschreitung erfolgt

Sie können diese Einstellungen unter Zentrale SharePoint-Verwaltung konfigurieren.

So greifen Sie auf die Einstellungen zu
  1. Klicken Sie im Abschnitt Antivireneinstellungen für SharePoint im Bereich Antimalware - Echtzeit auf den Link zu Zentrale SharePoint-Verwaltung.

  2. Klicken Sie im Fenster Zentrale SharePoint-Verwaltung auf die Registerkarte Vorgänge, und klicken Sie unter Sicherheitskonfiguration auf Antivirus.

  3. In den Abschnitten Antivireneinstellungen, Antivirustimeout und Antivirusthreads des Fensters Antivirus können Sie wie im Folgenden beschrieben verschiedene Einstellungen ändern.

Im Abschnitt Antivireneinstellungen wird angegeben, wann Microsoft Forefront Protection 2010 für SharePoint (FPSP) in den Dokumentbibliotheken und Listen gespeicherte Dokumente nach Viren scannen soll und ob Sie versuchen möchten, infizierte Dokumente zu säubern. Dieser Abschnitt enthält die folgenden konfigurierbaren Einstellungen:

  • Dokumente beim Hochladen scannen – Gibt an, ob Dateien, die auf den SharePoint-Server hochgeladen werden, gescannt werden sollen. Diese Einstellung ist standardmäßig aktiviert.

  • Dokumente beim Herunterladen scannen – Gibt an, ob Dateien, die vom SharePoint-Server heruntergeladen werden, gescannt werden sollen. Diese Einstellung ist standardmäßig Aktiviert.

  • Benutzern das Herunterladen von infizierten Dokumenten ermöglichen – Wenn diese Option aktiviert ist, wird das Herunterladen bekanntermaßen infizierter Dokumente gestattet. Falls diese Einstellung deaktiviert ist (standardmäßig), verhindert FPSP, dass Dokumente, die bekanntermaßen infiziert sind, heruntergeladen werden.

  • Versuchen, infizierte Dokumente zu säubern – Wenn diese Option aktiviert ist, darf im Rahmen des Echtzeitscans versucht werden, infizierte Dokumente ggf. zu säubern. Falls die Datei nicht gesäubert werden kann, wird sie als infiziert gemeldet, und FPSP verhindert, dass das Dokument heruntergeladen wird (sofern nicht die Einstellung Benutzern das Herunterladen von infizierten Dokumenten ermöglichen aktiviert ist). Wenn die infizierte Datei geschachtelt ist und nicht gesäubert werden kann, wird die geschachtelte infizierte Datei im Rahmen des Echtzeitscans entfernt. Wenn diese Einstellung deaktiviert ist, kennzeichnet FPSP eine erkannte Datei als infiziert, ohne zu versuchen, die Datei zu säubern, und verhindert, dass die Datei heruntergeladen wird (sofern nicht die Einstellung Benutzern das Herunterladen von infizierten Dokumenten ermöglichen aktiviert ist). Diese Einstellung ist standardmäßig Aktiviert.

Im Abschnitt Antivirustimeout können Sie über die Einstellung Timeoutzeit (in Sekunden) ändern, wie viele Sekunden der Echtzeitscan ausgeführt werden soll, bevor eine Zeitüberschreitung erfolgt. Wenn die Reaktionszeit des Servers während des Scans beeinträchtigt ist, ist es ratsam, den Zeitraum zu verringern. Der Standardwert ist 600 Sekunden (10 Minuten). Diese Einstellung wird in der Forefront Protection 2010 für SharePoint Administrator Console als Zeitüberschreitung beim Scan nach (Sekunden) angezeigt.

Im Abschnitt Antivirusthreads können Sie über die Einstellung Anzahl von Threads die Anzahl der Ausführungsthreads ändern, die vom Echtzeitscan verwendet werden dürfen. Wenn die Reaktionszeit des Servers während des Scans beeinträchtigt ist, ist es ratsam, die für die Virusscans zulässige Anzahl von Threads herabzusetzen. Der Standardwert beträgt 10 Threads. Diese Einstellung wird in der FPSP-Administratorkonsole als Für Scanner die Verwendung von bis zu (Threads) zulassen angezeigt.

 
Anzeigen: