Konfigurieren der bei Filterübereinstimmungen auszuführenden Aktion

 

Gilt für: Forefront Protection 2010 for SharePoint

Letzte Änderung des Themas: 2010-01-20

Sie müssen die Aktion angeben, die von Microsoft Forefront Protection 2010 für SharePoint (FPSP) beim Erkennen einer Übereinstimmung mit den Filterkriterien ausgeführt werden soll.

HinweisHinweis:
Die Aktion muss für jede konfigurierte Dateiliste festgelegt werden. Die Aktionseinstellung ist nicht global.

Die Aktionsoptionen sind erst nach dem Aktivieren einer Filterliste verfügbar, und die Typen der verfügbaren Aktionsoptionen, sind vom Typ der ausgeführten Filterung abhängig. Mögliche Aktionsoptionen werden in der folgenden Tabelle aufgeführt und beschrieben. Klicken Sie nach den Änderungen an den Aktionseinstellungen auf Speichern.

 

Aktion Beschreibung

Erkennung überspringen

Zeichnet die Anzahl der Dateien auf, die den Filterkriterien entsprechen, ermöglicht jedoch ein normales Hoch- und Herunterladen der Dateien. Falls jedoch in Globale Einstellungen - Erweiterte Optionen die Option Beschädigte komprimierte Dateien löschen, Beschädigte UUEncoded-Dateien löschen oder Verschlüsselte komprimierte Dateien löschen ausgewählt wurde, wird ein diesen Bedingungen entsprechendes Element gelöscht. Diese Einstellung ist der Standard für alle Filter.

Delete

Löscht die Datei und fügt an ihrer Stelle den Text für das Löschen ein. Diese Einstellung erstreckt sich nur auf geplante Filter und Filter nach Bedarf.

Informationen zum Ändern von Text für das Löschen finden Sie unter Bearbeiten von Text für das Löschen für Dateifilter.

HinweisHinweis:
Sie können den für alle gelöschten Dateien verwendeten Erweiterungstyp angeben (beispielsweise ABC), wodurch die sofortige Erkennung gelöschter Dateien erleichtert wird. Weitere Informationen finden Sie unter "Konfigurieren des allen gelöschten Dateien zugewiesenen Erweiterungstyps" Konfigurieren der beim Erkennen von Malware auszuführenden Aktion.

Anhalten

Verhindert, dass die Datei hoch- bzw. heruntergeladen wird. Der Benutzer wird in einer SharePoint-Meldung darüber informiert, dass die Datei infiziert war und nicht hoch- bzw. heruntergeladen werden konnte. Diese Einstellung erstreckt sich nur auf Echtzeitfilter.

VorsichtVorsicht:
Gehen Sie bei der Implementierung von Aktionen für Filterlisten sehr behutsam vor, da diese sich auch auf Dateien auswirken, die von SharePoint für Antimalwarescans gesendet werden. Dies kann ASPX- und andere operative Seiten umfassen. Es wird empfohlen, die Filterlisten durch die Verwendung der Aktion Erkennung überspringen vor der Implementierung einer Löschen- oder Anhalten-Aktion abzustimmen.
 
Anzeigen: