Konfigurieren der Anzahl der für jeden Scan verwendeten Scanmodule

 

Gilt für: Forefront Protection for Exchange

Letzte Änderung des Themas: 2010-05-11

Mit der Einstellung Module und Leistung wird gesteuert, wie viele der ausgewählten Module verwendet werden sollen, damit ein ausreichender Schutz für das System geboten wird. Allerdings sind das Erhöhen der Wahrscheinlichkeit zum Erkennen eines Virus und das Maximieren der Systemleistung nicht genau vereinbar. Je mehr Module Sie verwenden, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass alle Viren gefunden werden. Je mehr Module Sie jedoch verwenden, desto größer die Auswirkung auf die Leistung Ihres Systems.

Auf verschiedenen Servern ist entsprechend Ihren jeweiligen Anforderungen eine andere Einstellung für Module und Leistung möglich. So empfiehlt es sich unter Umständen, auf dem Postfachserver nur ein Modul zu verwenden, um so eine optimale Systemleistung zu erreichen. Anschließend können Sie mehrere Module auf Ihren Edge- oder Hubtransportservern verwenden.

Hinweis Hinweis:
Die Einstellung Module und Leistung gilt nur für Virusscans. Sie wird nicht bei Filtervorgängen, Spywarescans oder Spamscans verwendet. Sie müssen die Richtlinie für jeden Scan (Echtzeit, Transport, geplant und bei Bedarf) auswählen, den Sie konfigurieren, da keine globale Richtlinie vorhanden ist.

Zum Konfigurieren der Anzahl der Scanmodule wählen Sie eine der folgenden Optionen für Module und Leistung aus:

  • Mit allen Modulen scannen – Der Scanvorgang wird unterbrochen, wenn ein ausgewähltes Modul ausgelastet ist, wie etwa während des Herunterladens von Modulupdates. Je nach der Anzahl der Module, die Sie für jeden Scanauftrag ausgewählt haben, erhöht diese Option in der Regel die Wahrscheinlichkeit der Virenerkennung. Dies geht jedoch zu Lasten der Systemleistung.

  • Mit einer Teilmenge von derzeit verfügbaren Modulen scannen – Scannt mit allen ausgewählten Modulen, die verfügbar sind. Scans werden mit den verfügbaren Modulen fortgesetzt, wenn eines der ausgewählten Module aktualisiert wird. Je nach der Anzahl der Module, die Sie für jeden Scanauftrag ausgewählt haben, erhöht diese Option in der Regel die Wahrscheinlichkeit der Virenerkennung, jedoch nicht zu Lasten von Verzögerungen im E-Mail-Verkehr.

  • Mit einer dynamisch ausgewählten Teilmenge von Modulen scannen – FPE Trifft aufgrund der letzten Ergebnisse eine heuristische Auswahl aus den ausgewählten Modulen. (Ergebnisse werden anhand des Zeitpunkts ermittelt, zu dem das Modul oder seine Definitionen zuletzt aktualisiert wurden und ob das Modul in jüngster Zeit Fehler gefunden hat.) Durchschnittlich wird beim Scannen eines beliebigen Einzelobjekts die Hälfte der ausgewählten Module verwendet. Diese Einstellung kann daher als neutrale Möglichkeit gesehen werden, der Systemleistung im Vergleich zur Virenerkennung keinen Vorrang zu gewähren (und umgekehrt).

  • Nur mit einem Modul scannen – FPE Wählt aufgrund der letzten Ergebnisse mit heuristischen Methoden nur ein Modul aus den ausgewählten Modulen aus. (Ergebnisse werden anhand des Zeitpunkts ermittelt, zu dem das Modul oder seine Definitionen zuletzt aktualisiert wurden und ob das Modul in jüngster Zeit Fehler gefunden hat.) Diese Option erhöht die Systemleistung, ist aber nicht die optimale Einstellung für die Virenerkennung, da nur ein Modul verwendet wird.

Klicken Sie auf Speichern, nachdem Sie alle Änderungen an den Einstellungen vorgenommen haben.

 
Anzeigen: