Diese Dokumentation wurde archiviert und wird nicht länger gepflegt.

Verschieben der OperationsManagerDW-Datenbank in Operations Manager 2007

Letzte Aktualisierung: Mai 2009

Betrifft: Operations Manager 2007 R2, Operations Manager 2007 SP1

Aus verschiedenen Gründen kann es erforderlich sein, die OperationsManagerDW-Datenbank von ihrem ursprünglichen Server auf einen anderen Server zu verschieben.

CautionVorsicht
Dieses Verfahren birgt das Risiko eines Datenverlusts, wenn es nicht ordnungsgemäß bzw. nicht innerhalb eines gewissen Zeitraums nach Auftreten des Fehlers durchgeführt wird. Gehen Sie exakt wie nachfolgend beschrieben vor, ohne unnötige Verzögerungen zwischen den einzelnen Schritten.

Dies sind die allgemeinen Schritte für das Verschieben der OperationsManagerDW-Datenbank:

  1. Beenden Sie die Microsoft System Center Operations Manager 2007-Dienste, um zu verhindern, dass die OperationsManagerDW-Datenbank während des Verschiebens aktualisiert wird.

  2. Sichern Sie die OperationsManagerDW-Datenbank, damit die Daten, die Operations Manager bereits von der Verwaltungsgruppe gesammelt hat, erhalten bleiben.

  3. Deinstallieren Sie die aktuelle Data Warehouse-Komponente, und löschen Sie die OperationsManagerDW-Datenbank.

  4. Installieren Sie die Berichterstattungs-Data Warehouse-Komponente auf dem neuen Data Warehouse-Server.

  5. Stellen Sie die ursprüngliche OperationsManagerDW-Datenbank wieder her.

  6. Konfigurieren Sie Operations Manager für die Verwendung der OperationsManagerDW-Datenbank auf dem neuen Data Warehouse-Server.

  7. Starten Sie die Operations Manager-Dienste neu.

Mit dem folgenden Verfahren können Sie die OperationsManagerDW-Datenbank auf einen neuen Data Warehouse-Server verschieben.

So verschieben Sie die OperationsManagerDW-Datenbank

  1. Beenden Sie die Operations Manager-Dienste wie folgt:

    1. Beenden Sie auf dem Stammverwaltungsserver den System Center-Datenzugriffsdienst und den System Center-Verwaltungskonfigurationsdienst.

    2. Beenden Sie auf dem Stammverwaltungsserver sowie auf allen anderen Verwaltungsservern den System Center-Verwaltungsdienst.

  2. Verwenden Sie SQL Server Management Studio auf dem aktuellen Data Warehouse-Server, um die OperationsManagerDW-Datenbank (Standardname) in einem freigegebenen Ordner auf dem Server zu sichern. Es wird empfohlen, die zugehörige master-Datenbank ebenfalls zu sichern.

  3. Deinstallieren Sie auf dem aktuellen Data Warehouse-Server die Berichterstattungs-Data Warehouse-Komponente wie folgt:

    1. Klicken Sie auf Start > Systemsteuerung > Software (Windows Server 2003) bzw. Programme und Funktionen (Windows Server 2008).

    2. Wählen Sie im Dialogfeld Software bzw. Programme und Funktionen zuerst System Center Operations Manager 2007 R2-Berichtsserver und dann Ändern aus.

    3. Wählen Sie im Setup-Assistenten für die System Center Operations Manager 2007 R2-Berichterstattung auf der Seite Operations Manager 2007 R2-Wartung das Element Ändern aus, und klicken Sie dann auf Weiter.

    4. Klicken Sie auf der Seite Benutzerdefinierte Installation auf die Komponente Data Warehouse mit der Option Diese Komponente wird nicht verfügbar sein.

    5. Schließen Sie den Assistenten ab.

      noteHinweis
      Die OperationsManagerDW-Datenbank wird hierdurch nicht vom Microsoft SQL Server entfernt.

  4. Löschen Sie die OperationsManagerDW-Datenbank auf dem aktuellen Data Warehouse-Server wie folgt:

    1. Navigieren Sie in Microsoft SQL Server Management Studio zu Datenbanken.

    2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf OperationsManagerDW, und klicken Sie dann auf Löschen.

    3. Vergewissern Sie sich, dass im Dialogfeld Objekt löschen die Optionen Sicherungs- und Wiederherstellungsverlaufsinformationen für Datenbanken löschen und Bestehende Verbindungen schließen ausgewählt sind.

  5. Führen Sie SetupOM.exe auf dem neuen Data Warehouse-Server aus, um die Berichterstattungs-Data Warehouse-Komponente wie folgt zu installieren:

    1. Wählen Sie auf der Seite System Center Operations Manager 2007 R2-Setup das Element Operations Manager 2007 R2-Berichterstattung installieren aus.

    2. Konfigurieren Sie im Setup-Assistenten für die System Center Operations Manager 2007 R2-Berichterstattung auf der Seite Benutzerdefinierte Installation nur die Komponente Data Warehouse für die Installation.

      Wenn Sie die OperationsManagerDW-Datenbank auf einen anderen Server verschieben als den Server, auf dem die Berichterstattungskomponente von Operations Manager installiert ist, konfigurieren Sie die Komponente Berichtsserver mit der Option Diese Komponente wird nicht verfügbar sein.

  6. Löschen Sie die OperationsManagerDW-Datenbank auf dem neuen Data Warehouse-Server wie folgt:

    1. Navigieren Sie in Microsoft SQL Server Management Studio zu Datenbanken.

    2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf OperationsManagerDW, und klicken Sie dann auf Löschen.

    3. Vergewissern Sie sich, dass im Dialogfeld Objekt löschen die Optionen Sicherungs- und Wiederherstellungsverlaufsinformationen für Datenbanken löschen und Bestehende Verbindungen schließen ausgewählt sind.

  7. Verwenden Sie SQL Management Studio auf dem neuen Data Warehouse-Server, um die OperationsManagerDW-Datenbanksicherung (aus Schritt 2) wiederherzustellen. Greifen Sie auf die Sicherungskopie der Datenbank zu, indem Sie sie auf ein lokales Laufwerk kopieren bzw. indem Sie ein lokales Laufwerk dem Ordner zuordnen, der die Sicherungskopie enthält.

  8. Verwenden Sie SQL Management Studio auf dem neuen Data Warehouse-Server, um einen Anmeldenamen für das System Center-Datenzugriffsdienstkonto, das Data Warehouse-Aktionskonto und das Datenlesekonto zu erstellen.

    noteHinweis
    Falls "LocalSystem" als System Center-Datenzugriffsdienstkonto verwendet wurde, geben Sie für die SQL-Anmeldung <Domäne\Computername$> ein.

  9. Fügen Sie auf dem neuen Data Warehouse-Server wie folgt die korrekte Anmeldeberechtigung für den Computer hinzu, auf dem der SDK-Dienst ausgeführt wird:

    1. Navigieren Sie in Microsoft SQL Server Management Studio im Bereich Objekt-Explorer zu Sicherheit, und erweitern Sie dann Anmeldungen.

    2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Konto, das dem Computer, auf dem der SDK-Dienst ausgeführt wird, entspricht (bei Verwendung von "LocalSystem" lautet das Format <Domäne\Computername$>). Wählen Eigenschaften aus.

    3. Wählen Sie im Dialogfeld Anmeldungseigenschaften im Bereich Seite auswählen das Element Benutzerzuordnung aus.

    4. Wählen Sie in der Liste Benutzer, die dieser Anmeldung zugeordnet sind: in der Spalte Zuordnen das Feld aus, das der Datenbank OperationsManagerDW entspricht.

    5. Wählen Sie in der Liste Mitgliedschaft in Datenbankrolle für: OperationsManagerDW die Optionen OpsMgrReader und db_datareader aus.

    6. Klicken Sie auf OK, um Ihre Änderungen zu speichern und das Dialogfeld Anmeldungseigenschaften zu schließen.

  10. Fügen Sie auf dem neuen Data Warehouse-Server wie folgt die korrekte Anmeldeberechtigung für den Computer hinzu, auf dem das Datenlesekonto ausgeführt wird:

    1. Navigieren Sie in Microsoft SQL Server Management Studio im Bereich Objekt-Explorer zu Sicherheit, und erweitern Sie dann Anmeldungen.

    2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Datenlesekonto, und wählen Sie Eigenschaften aus.

    3. Wählen Sie im Dialogfeld Anmeldungseigenschaften im Bereich Seite auswählen das Element Benutzerzuordnung aus.

    4. Wählen Sie in der Liste Benutzer, die dieser Anmeldung zugeordnet sind: in der Spalte Zuordnen das Feld aus, das OperationsManagerDW entspricht.

    5. Wählen Sie in der Liste Mitgliedschaft in Datenbankrolle für: OperationsManagerDW die Optionen OpsMgrReader und db_datareader aus.

    6. Klicken Sie auf OK, um Ihre Änderungen zu speichern und das Dialogfeld Anmeldungseigenschaften zu schließen.

  11. Fügen Sie auf dem neuen Data Warehouse-Server wie folgt die korrekte Anmeldeberechtigung für den Computer hinzu, auf dem das Data Warehouse-Aktionskonto ausgeführt wird:

    1. Navigieren Sie in Microsoft SQL Server Management Studio im Bereich Objekt-Explorer zu Sicherheit, und erweitern Sie dann Anmeldungen.

    2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Data Warehouse-Aktionskonto, und wählen Sie Eigenschaften aus.

    3. Wählen Sie im Dialogfeld Anmeldungseigenschaften im Bereich Seite auswählen das Element Benutzerzuordnung aus.

    4. Wählen Sie in der Liste Benutzer, die dieser Anmeldung zugeordnet sind: in der Spalte Zuordnen das Feld aus, das OperationsManagerDW entspricht.

    5. Wählen Sie in der Liste Mitgliedschaft in Datenbankrolle für: OperationsManagerDW die folgenden Elemente aus: OpsMgrWriter und db_owner.

    6. Klicken Sie auf OK, um Ihre Änderungen zu speichern und das Dialogfeld Anmeldungseigenschaften zu schließen.

  12. Starten Sie auf dem Stammverwaltungsserver den System Center-Datenzugriffsdienst.

  13. Ändern Sie auf dem Server, auf dem SQL Server Reporting Services ausgeführt wird, wie folgt die Datenquelle:

    1. Öffnen Sie in Internet Explorer http://localhost/reports<$Instanzname> (geben Sie <$Instanzname> nur bei Verwendung einer benannten Instanz an).

    2. Vergewissern Sie sich auf der SQL Server Reporting Services-Startseite, dass die Seite Inhalt angezeigt wird. Wählen Details anzeigen aus.

    3. Klicken Sie in der angezeigten Liste auf Data Warehouse Main.

    4. Ändern Sie auf der Seite Data Warehouse Main-Eigenschaften im Textfeld Verbindungszeichenfolge den Namen des Datenbankservers in den Namen des neuen Data Warehouse-Servers.

    5. Klicken Sie auf Übernehmen.

  14. Aktualisieren Sie auf dem Server, auf dem SQL Server Reporting Services ausgeführt wird, die Registrierung wie folgt so, dass auf den Namen des neuen Data Warehouse-Servers verwiesen wird:

    1. Suchen Sie den Schlüssel HKEY_LOCAL_MACHINE\Software\Microsoft\Microsoft Operations Manager\3.0\Reporting.

    2. Doppelklicken Sie auf den Wert DWDBInstance, und ändern Sie den Wert dann so, dass er mit dem Namen des neuen Data Warehouse-Servers übereinstimmt.

      Wurde die OperationsManagerDW-Datenbank auf demselben Server installiert wie der Operations Manager-Berichtsserver, existiert dieser Schlüssel noch nicht und muss (als Zeichenfolge) hinzugefügt werden.

  15. Konfigurieren Sie die Operations Manager-Datenbank wie folgt mit dem Namen des neuen Data Warehouse-Servers:

    1. Öffnen Sie SQL Server Management Studio auf dem Hostserver der Operations Manager-Datenbank, und navigieren Sie zu Datenbanken, OperationsManager und dann zu Tabellen.

    2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf dbo.MT_DataWarehouse, und wählen Sie dann Tabelle öffnen (SQL Server 2005) bzw. Oberste 200 Zeilen bearbeiten (SQL Server 2008) aus.

    3. Ändern Sie den Wert in der Spalte MainDatabaseServerName_16781F33_F72D_033C_1DF4_65A2AFF32CA3 so, dass er dem Namen des neuen Data Warehouse-Servers entspricht.

    4. Schließen Sie SQL Server Management Studio, um Ihre Änderungen zu speichern.

  16. Konfigurieren Sie die OperationsManagerDW-Datenbank wie folgt mit dem Namen des neuen Data Warehouse-Servers:

    1. Öffnen Sie SQL Server Management Studio auf dem neuen Data Warehouse-Server, und navigieren Sie zu Datenbanken, OperationsManagerDW und dann zu Tabellen.

    2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Tabelle dbo.MemberDatabase, und wählen Sie dann Tabelle öffnen (SQL Server 2005) bzw. Oberste 200 Zeilen bearbeiten (SQL Server 2008) aus.

    3. Ändern Sie den Wert in der Spalte Servername so, dass er dem Namen des neuen Data Warehouse-Servers entspricht.

    4. Schließen Sie SQL Server Management Studio, um Ihre Änderungen zu speichern.

  17. Starten Sie die Dienste wie folgt neu:

    1. Starten Sie auf dem Stammverwaltungsserver den System Center-Verwaltungskonfigurationsdienst neu.

    2. Starten Sie auf allen Verwaltungsservern den System Center-Verwaltungsdienst neu.

  18. Vergewissern Sie sich wie nachfolgend beschrieben, dass die Datenbankverschiebung erfolgreich durchgeführt wurde.

So überprüfen Sie die erfolgreiche Verschiebung der OperationsManagerDW-Datenbank

  1. Vergewissern Sie sich, dass Sie einen Bericht über die Konsole ausführen können.

  2. Stellen Sie sicher, dass der Integritätsstatus aller Verwaltungsserver in der Verwaltungsgruppe Fehlerfrei lautet.

    Hat ein Verwaltungsserver den Integritätsstatus Kritisch, öffnen Sie den Integritäts-Explorer, erweitern Sie Verfügbarkeit - <Servername>, und fahren Sie dann mit dem Erweitern fort, bis Sie zu Data Warehouse SQL RS Deployed Management Pack List Request State gelangen. Überprüfen Sie die zugehörigen Ereignisse, um festzustellen, ob es ein Problem mit dem Zugriff auf die OperationsManagerDW-Datenbank gibt.

  3. Überprüfen Sie die Betriebssystemereignisse:

    1. Öffnen Sie die Ereignisanzeige des Betriebssystems. Navigieren Sie zu Ereignisanzeige und dann zu Operations Manager.

    2. Suchen Sie im Bereich Operations Manager nach Ereignissen mit der QuelleHealth Service-Modul sowie der KategorieData Warehouse.

      Das Verschieben war erfolgreich, wenn die Ereignisnummer 31570, 31558 oder 31554 existiert.

      Es besteht ein Problem beim Zugriff auf die OperationsManagerDW-Datenbank, wenn die Ereignisnummern 31563, 31551, 31569 oder 31552 existieren.

  4. Überprüfen Sie die Ereignisse in Operations Manager:

    1. Wählen Sie in der Betriebskonsole Überwachung aus.

    2. Navigieren Sie zu Überwachung, Operations Manager, Ereignisse für Health Service-Modul und dann zu Ereignisse für Leistungsdatenquellen-Modul.

    3. Suchen Sie im Bereich Ereignisse für Leistungsdatenquellen-Modul nach Ereignissen, deren Datum und Zeit nach der Verschiebung liegt.

      Es liegt ein Problem mit der OperationsManagerDW-Datenbank vor, wenn Ereignisse mit der QuelleHealth Service-Modulund der Ereignisnummer 10103 existieren.

 
Anzeigen: