Von den SQL Server 2016-Editionen unterstützte Funktionen

 

Gilt für: SQL Server 2016

Dieses Thema bietet detaillierte Informationen zu den von verschiedenen SQL Server SQL Server 2016-Versionen unterstützten Funktionen.

SQL Server Evaluation Edition steht für einen Testzeitraum von 180-Tagen zur Verfügung.

System_CAPS_ICON_note.jpg Hinweis


Um SQL Server 2016herunterzuladen, navigieren Sie zum Evaluierungscenter.

Informationen über Funktionen, die von den Evaluation- und Developer-Editionen unterstützt werden, finden Sie unter „SQL Server Enterprise Edition“.

Um zur Tabelle für eine SQL Server-Technologie zu navigieren, klicken Sie auf den zugehörigen Link:

FunktionEnterpriseStandardWebExpress mit Advanced ServicesExpress mit ToolsExpressEntwickler
Maximale von einer einzelnen Instanz verwendete Rechenkapazität - SQL Server-Datenbankmodul1Maximum des BetriebssystemsBeschränkt auf weniger als 4 Sockets oder 24 KerneBeschränkt auf weniger als 4 Sockets oder 16 KerneBeschränkt auf weniger als 1 Socket oder 4 KerneBeschränkt auf weniger als 1 Socket oder 4 KerneBeschränkt auf weniger als 1 Socket oder 4 KerneMaximum des Betriebssystems
Maximale von einer einzelnen Instanz verwendete Rechenkapazität - Analysis Services oder Reporting ServicesMaximum des BetriebssystemsBeschränkt auf weniger als 4 Sockets oder 24 KerneBeschränkt auf weniger als 4 Sockets oder 16 KerneBeschränkt auf weniger als 1 Socket oder 4 KerneBeschränkt auf weniger als 1 Socket oder 4 KerneBeschränkt auf weniger als 1 Socket oder 4 KerneMaximum des Betriebssystems
Maximaler genutzter Arbeitsspeicher pro Instanz von SQL Server-DatenbankmodulMaximum des Betriebssystems128 GB64 GB1 GB1 GB1 GBMaximum des Betriebssystems
Maximaler genutzter Arbeitsspeicher pro Instanz von Analysis ServicesMaximum des BetriebssystemsTabellarisch: 16 GB

MOLAP: 64 GB
N/VN/VN/VN/VMaximum des Betriebssystems
Maximaler genutzter Arbeitsspeicher pro Instanz von Reporting ServicesMaximum des Betriebssystems64 GB64 GB4 GBN/VN/VMaximum des Betriebssystems
Maximale relationale Datenbankgröße524 PB524 PB524 PB10 GB10 GB10 GB524 PB
  1. Die Enterprise Edition mit einer Lizenzierung auf Grundlage von Serverlizenz + Clientzugriffslizenz (CAL) (für neue Verträge nicht verfügbar) ist auf maximal 20 Kerne pro SQL Server-Instanz beschränkt. Für das auf Prozessorkernen basierende Serverlizenzierungsmodell gelten keine Beschränkungen. Weitere Informationen finden Sie unter Compute Capacity Limits by Edition of SQL Server.
FunktionEnterpriseStandardWebExpress mit Advanced ServicesExpress mit ToolsExpressEntwickler
Server Core-Unterstützung 1jaJaJaJaJaJaja
ProtokollversandjaJajaNeinNeinNeinja
Datenbankspiegelungjaja

Nur vollständige Sicherheit
Nur WITNESSNur WITNESSNur WITNESSNur WITNESSja
SicherungskomprimierungjaJaja
Datenbankmomentaufnahmejaja
AlwaysOn-Failoverclusterinstanzenja

Anzahl der Knoten ist das Maximum des Betriebssystems
ja

Unterstützung für 2 Knoten
ja

Anzahl der Knoten ist das Maximum des Betriebssystems
AlwaysOn-Verfügbarkeitsgruppenja

Bis zu 8 sekundäre Replikate, einschließlich 2 synchronen sekundären Replikaten
ja
Basis-Verfügbarkeitsgruppenja

Unterstützung für 2 Knoten
Connection Directorjaja
Onlineseiten- und Onlinedateiwiederherstellungjaja
Online-Indizierungjaja
Onlineschemaänderungjaja
Schnelle Wiederherstellungjaja
Gespiegelte Sicherungenjaja
Hinzufügen von Speicher im laufenden Systembetrieb und CPUjaja
DatenbankwiederherstellungsberaterjaJaJaJaJaJaja
Verschlüsselte SicherungjaJaja
Smart BackupjaJaja

1 Weitere Informationen zum Installieren von SQL Server 2016 unter Server Core finden Sie unter Installieren von SQL Server 2016 unter Server Core.

FunktionEnterpriseStandardWebExpress mit Advanced ServicesExpress mit ToolsExpressEntwickler
Operative Analysejaja
In-Memory-Columnstorejaja
Stretch-DatenbankjaJaJaJaJaJaja
Persistenter HauptspeicherjaJaJaJaJaJaja
Unterstützung mehrerer Instanzen50505050505050
Tabellen- und Indexpartitionierungjaja
Datenkomprimierungjaja
Ressourcenkontrollejaja
Partitionstabellenparallelitätjaja
Mehrere FILESTREAM-Containerjaja
NUMA-basierter und großer Arbeitsspeicher für umfangreiche Seiten und Zuordnung von Pufferarraysjaja
PufferpoolerweiterungjaJaja
Ressourcenkontrolle für E/A-Vorgängejaja
In-Memory-Onlinetransaktionsverarbeitung (In-Memory-OLTP)jaja
Verzögerte DauerhaftigkeitjaJaJaJaJaJaja
FunktionEnterpriseStandardWebExpressExpress mit Advanced ServicesExpress mit ToolsEntwickler
Sicherheit auf ZeilenebenejajaNeinja
Always Encryptedjaja
Dynamische DatenmaskierungjaJaja
Allgemeine ÜberwachungjaJaJaJaJaJaja
Feine Überwachungjaja
Transparente Datenbankverschlüsselungjaja
Erweiterbare Schlüsselverwaltungjaja
Benutzerdefinierte RollenjaJaJaJaJaJaja
Eigenständige DatenbankenjaJaJaJaJaJaja
Verschlüsselung von SicherungenjaJaja
FunktionEnterpriseStandardWebExpress mit Advanced ServicesExpress mit ToolsExpressEntwickler
Heterogene AbonnentenjaJaja
MergereplikationjajaJa (Nur Abonnent)Ja (Nur Abonnent)Ja (Nur Abonnent)Ja (Nur Abonnent)ja
Veröffentlichungen mit Oraclejaja
Peer-zu-Peer-Transaktionsreplikationjaja
MomentaufnahmereplikationjajaJa (Nur Abonnent)Ja (Nur Abonnent)Ja (Nur Abonnent)Ja (Nur Abonnent)ja
SQL Server-ÄnderungsnachverfolgungjaJaJaJaJaJaja
TransaktionsreplikationjajaJa (Nur Abonnent)Ja (Nur Abonnent)Ja (Nur Abonnent)Ja (Nur Abonnent)ja
Transaktionsreplikation zu AzurejaJaJaja
Aktualisierbares Abonnement für Transaktionsreplikationjaja
FunktionEnterpriseStandardWebExpress mit Advanced ServicesExpress mit ToolsExpressEntwickler
SQL Management Objects (SMO)jaJaJaJaJaJaja
SQL-Konfigurations-ManagerjaJaJaJaJaJaja
SQL CMD (Command Prompt Tool – Eingabeaufforderungstool)jaJaJaJaJaJaja
SQL Server Management StudiojaJaJaJaJaja
Distributed Replay – AdministratortooljaJaJaJaJaja
Distributed Replay – ClientjaJaJaja
Distributed Replay – ControllerJa (Bis zu 16 Clients)Ja (1 Client)Ja (1 Client)Ja (1 Client)
SQL ProfilerjajaNein 1Nein 1Nein 1Nein 1ja
SQL Server-AgentjaJaJaja
Microsoft System Center Operations Manager Management PackjaJaJaja
Datenbankoptimierungsratgeber (DTA)jaJa 2Ja 2ja
Assistent zum Bereitstellen einer SQL Server-Datenbank auf einem virtuellen Computer in Windows AzurejaJaJaJaJaJaja
SQL Server-Datendateien in Windows AzurejaJaJaJaJaJaja

1 SQL Server Web, SQL Server Express, SQL Server Express mit Tools und SQL Server Express mit Advanced Services können mit der SQL Server Standard- und SQL Server Enterprise-Edition profiliert werden.

2 Optimierung ist nur in Features der Standard Edition aktiviert.

FunktionEnterpriseStandardWebExpress mit Advanced ServicesExpress mit ToolsExpressEntwickler
BenutzerinstanzenjaJaJaja
LocalDBjaJaja
Dedizierte AdministratorverbindungjaJajaJa, mit AblaufverfolgungsflagJa, mit AblaufverfolgungsflagJa, mit Ablaufverfolgungsflagja
PowerShell-SkriptunterstützungjaJaJaJaJaJaja
SysPrep-Unterstützung 1jaJaJaJaJaJaja
Unterstützung für Komponentenvorgänge der Datenebenenanwendung – Extrahieren, Bereitstellen, Aktualisieren, LöschenjaJaJaJaJaJaja
Richtlinienautomatisierung (Überprüfung nach Zeitplan und Änderungen)jaJaJaja
Sammler von LeistungsdatenjaJaJaja
Fähigkeit zur Registrierung als verwaltete Instanz bei der MehrfachinstanzverwaltungjaJaJaja
StandardleistungsberichtejaJaJaja
Planhinweislisten und Planeinfrierung für PlanhinweislistenjaJaJaja
Direkte Abfrage von indizierten Sichten (mittels NOEXPAND-Hinweis)jaJaJaja
Automatische Wartung für indizierte SichtenjaJaJaja
Verteilte partitionierte SichtenjaTeilweise. Verteilte partitionierte Sichten sind nicht aktualisierbarTeilweise. Verteilte partitionierte Sichten sind nicht aktualisierbarTeilweise. Verteilte partitionierte Sichten sind nicht aktualisierbarTeilweise. Verteilte partitionierte Sichten sind nicht aktualisierbarTeilweise. Verteilte partitionierte Sichten sind nicht aktualisierbarja
Parallele Indexvorgängejaja
Automatische Verwendung indizierter Sichten mittels Abfrageoptimiererjaja
Parallele Konsistenzprüfungja
SQL Server-Steuerungspunkt für das Hilfsprogrammjaja
Eigenständige DatenbankenjaJaJaJaJaJaja
PufferpoolerweiterungjaJaja

1 Weitere Informationen finden Sie unter Überlegungen zur Installation von SQL Server mit SysPrep.

FunktionEnterpriseStandardWebExpress mit Advanced ServicesExpress mit ToolsExpressEntwickler
Integration in Microsoft Visual StudiojaJaJaJaJaJaja
IntelliSense (Transact-SQL und MDX)jaJaJaJaJaJaja
SQL Server Data Tools (SSDT)jaJaJaJaja
SQL-Abfragebearbeitungs- und -EntwurfstoolsjaJaja
VersionskontrollunterstützungjaJaja
MDX-Bearbeitungs-, MDX-Debug- und MDX-EntwurfstoolsjaJaja
FunktionEnterpriseStandardWebExpress mit Advanced ServicesExpress mit ToolsExpressEntwickler
Grundlegende Integration von RjaJaJaJaja
Erweiterte Integration von Rjaja
R-Server (eigenständig)jaja
PolyBase-ComputeknotenjaJaja
PolyBase-Hauptknotenja
JSONjaJaJaJaJaJaja
AbfragespeicherjaJaJaJaJaJaja
TemporaljaJaJaJaJaJaja
Common Language Runtime-Integration (CLR)jaJaJaJaJaJaja
Systemeigene XML-UnterstützungjaJaJaJaJaJaja
XML-IndizierungjaJaJaJaJaJaja
MERGE & UPSERT-FunktionenjaJaJaJaJaJaja
FILESTREAM-UnterstützungjaJaJaJaJaJaja
FileTablejaJaJaJaJaJaja
Datums- und UhrzeitdatentypenjaJaJaJaJaJaja
InternationalisierungsunterstützungjaJaJaJaJaJaja
Volltextsuche und semantische SuchejaJaJaJaja
Angabe der Sprache in einer AbfragejaJaJaJaja
Service Broker (Messaging)jajaNein (nur Client)Nein (nur Client)Nein (nur Client)Nein (nur Client)ja
Transact-SQL-EndpunktejaJaJaja
FunktionEnterpriseStandardWebExpress mit Advanced ServicesExpress mit ToolsExpressEntwickler
SQL Server-Import/Export-AssistentjaJaJaJaJaJaja
Integrierte DatenquellenkonnektorenjaJaJaJaJaJaja
Azure-Datenquellenkonnektoren und TasksjaJaJaJaJaJaja
Hadoop / HDFS-Konnektoren und TasksjaJaJaja
SSIS-Designer und LaufzeitjaJaja
Integrierte Tasks und TransformationenjaJaja
Grundlegende Datenprofilerstellungs-ToolsjaJaja
Change Data Capture Service für Oracle von Attunityjaja
Change Data Capture Designer für Oracle von Attunityjaja
FunktionEnterpriseStandardWebExpress mit Advanced ServicesExpress mit ToolsExpressEntwickler
High-Performance-Oracle-Zieljaja
High-Performance-Teradata-Zieljaja
SAP BW-Quelle und -Zieljaja
Zieladapter des Data Mining-Modelltrainingsjaja
Zieladapter für Dimensionsverarbeitungjaja
Zieladapter für Partitionsverarbeitungjaja
Change Data Capture-Komponenten von Attunityjaja
Konnektor für Open Database Connectivity (ODBC) von Attunityjaja
FunktionEnterpriseStandardWebExpress mit Advanced ServicesExpress mit ToolsExpressEntwickler
Persistente Suchen (hohe Leistungsfähigkeit)jaja
Transformation für Data Mining-Abfragenjaja
Transformationen für Fuzzygruppierung und -suchejaja
Transformationen für Ausdrucksextrahierung und -suchejaja
FunktionEnterpriseStandardWebExpress mit Advanced ServicesExpress mit ToolsExpressEntwickler
Master Data Services databasejaja
Master Data Manager -Webanwendungjaja
FunktionEnterpriseStandardWebExpress mit Advanced ServicesExpress mit ToolsExpressEntwickler
Erstellen von Cubes ohne DatenbankjaJaja
Automatisches Generieren von Staging- und Data Warehouse-SchemasjaJaja
Change Data Capturejaja
Optimierung von Sternjoin-Abfragenjaja
Skalierbare schreibgeschützte Analysis Services-Konfigurationjaja
Parallele Abfrageverarbeitung bei partitionierten Tabellen und Indizesjaja
Speicheroptimierte xVelocity-columnstore-Indizesjaja
Globale Batchaggregationjaja
FunktionEnterpriseStandardWebExpress mit Advanced ServicesExpress mit ToolsExpressEntwickler
Skalierbare, freigegebene Datenbankenjaja
Sicherung/Wiederherstellen und Anfügen/Datenbanken trennenjaJaja
Synchronisieren von Datenbankenjaja
AlwaysOn-Failoverclusterinstanzenja

Anzahl der Knoten ist das Maximum des Betriebssystems
ja

Unterstützung für 2 Knoten
ja

Anzahl der Knoten ist das Maximum des Betriebssystems
Programmierbarkeit (AMO, ADOMD.Net, OLEDB, XML/A, ASSL, TMSL)jaJaja
FunktionEnterpriseStandardWebExpress mit Advanced ServicesExpress mit ToolsExpressEntwickler
Semiadditive MeasuresjaNein 1ja
HierarchienjaJaja
KPIs (Key Performance Indicators)jaJaja
Perspektivenjaja
AktionenjaJaja
KontointelligenzjaJaja
ZeitintelligenzjaJaja
Benutzerdefinierte RollupsjaJaja
Cube-RückschreibenjaJaja
Rückschreiben von Dimensionenjaja
RückschreibezellenjaJaja
Drillthrough ausführenjaJaja
Erweiterte Hierarchietypen (übergeordnet-untergeordnet und unregelmäßige Hierarchien)jaJaja
Erweiterte Dimensionen(Bezugsdimensionen, m:n-Dimensionen)jaJaja
Verknüpfte Measures und Dimensionenjaja
ÜbersetzungenjaJaja
AggregationenjaJaja
Mehrere PartitionenjaJa, bis zu 3ja
Proaktives Zwischenspeichernjaja
Benutzerdefinierte Assemblys (gespeicherte Prozeduren)jaJaja
MDX-Abfragen und SkriptsjaJaja
DAX-AbfragenjaJaja
Rollenbasiertes SicherheitsmodelljaJaja
Sicherheit auf Dimensions- und ZellenebenejaJaja
Skalierbarer ZeichenfolgenspeicherjaJaja
MOLAP-, ROLAP- und HOLAP-SpeichermodellejaJaja
Binärer und komprimierter XML-TransportjaJaja
Pushmodus-Verarbeitungjaja
Direktes Rückschreibenjaja
Measureausdrückejaja

1 Das semiadditive LastChild-Measure wird in der Standard Edition unterstützt, während andere semiadditive Measures, z. B. None, FirstChild, FirstNonEmpty, LastNonEmpty, AverageOfChildren und ByAccount, nicht unterstützt werden. Additive Measures, z. B. Sum, Count, Min, Max und nicht additive Measures (DistinctCount) werden in allen Editionen unterstützt.

FunktionEnterpriseStandardWebExpress mit Advanced ServicesExpress mit ToolsExpressEntwickler
HierarchienjaJaja
KPIs (Key Performance Indicators)jaJaja
Perspektivenjaja
ÜbersetzungenjaJaja
DAX-Berechnungen, DAX-Abfragen, MDX-AbfragenjaJaja
Sicherheit auf ZeilenebenejaJaja
Mehrere Partitionenjaja
In-Memory-SpeichermodusjaJaja
DirectQuery-Speichermodusjaja
FunktionEnterpriseStandardWebExpress mit Advanced ServicesExpress mit ToolsExpressEntwickler
SharePoint-Farmintegration auf Grundlage der Shared Services-Architekturjaja
Verwendungsberichtejaja
Systemüberwachungsregelnjaja
Power Pivot-Katalogjaja
PowerPivot-Datenaktualisierungjaja
Power Pivot-Datenfeedsjaja
FunktionsnameEnterpriseStandardWebExpress mit Advanced ServicesExpress mit ToolsExpressEntwickler
StandardalgorithmenjaJaja
Data Mining-Tools (Assistenten, Editoren, Abfrage-Generatoren)jaJaja
Kreuzvalidierungjaja
Modelle für gefilterte Teilmengen von Daten der Miningstrukturjaja
Zeitreihen: benutzerdefinierte Kombination von ARTXP- und ARIMA-Methodenjaja
Zeitreihen: Vorhersage mit neuen Datenjaja
Unbegrenzte gleichzeitige Data Mining-Abfragenjaja
Erweiterte Konfigurations- und Optimierungsoptionen für Data Mining-Algorithmenjaja
Unterstützung für Plug-In-Algorithmenjaja
Parallele Modellverarbeitungjaja
Zeitreihen: reihenübergreifende Vorhersagejaja
Unbegrenzte Attribute für Zuordnungsregelnjaja
Sequenzvorhersagejaja
Mehrere Vorhersageziele für Naïve BaJa, neuronale Netzwerke und logistische Regressionjaja
FunktionsnameEnterpriseStandardWebExpress mit Advanced ServicesExpress mit ToolsExpressEntwickler
Mobile Berichte und KPIsjaja
Unterstützte SQL Server-Edition für KatalogdatenbankenStandard oder höherStandard oder höherWebExpressStandard oder höher
Unterstützte SQL Server-Edition für DatenquellenAlle SQL Server -EditionenAlle SQL Server-EditionenWebExpressAlle SQL Server-Editionen
BerichtsserverjaJaJaJaja
Berichts-DesignerjaJaJaJaja
Berichts-Designer-WebportaljaJaJaJaja
Rollenbasierte SicherheitjaJaJaJaja
Export in Excel, PowerPoint, Word, PDF und BilderjaJaJaJaja
Verbesserte Messgeräte und DiagrammejaJaJaJaja
Anheften von Berichtselementen an Power BIDashboardsjaJaJaJaja
Benutzerdefinierte AuthentifizierungjaJaJaJaja
Berichte als DatenfeedsjaJaJaJaja
ModellunterstützungjaJaJaja
Erstellen von benutzerdefinierten Rollen für rollenbasierte SicherheitjaJaja
ModellelementsicherheitjaJaja
Uneingeschränktes DurchklickenjaJaja
Bibliothek freigegebener KomponentenjaJaja
Abonnements und Zeitplanung für E-Mail und DateifreigabejaJaja
Berichtsverlauf, Ausführungs-Momentaufnahmen und ZwischenspeichernjaJaja
SharePoint-IntegrationjaJaja
Unterstützung von Remotedatenquellen und Nicht-SQL-Datenquellen1jaJaja
RDCE-Erweiterbarkeit von Datenquellen, Übermittlung und RenderingjaJaja
Benutzerdefiniertes Brandingjaja
Datengesteuerte Berichtsabonnementsjaja
Bereitstellung für horizontales Skalieren (Webfarmen)jaja
Warnungen2jaja
Power View 2jaja

1 Weitere Informationen zu unterstützten Datenquellen in SQL Server 2016 Reporting Services (SSRS) finden Sie unter Von Reporting Services unterstützte Datenquellen (SSRS).

2 Erfordert Reporting Services im SharePoint-Modus. Weitere Informationen finden Sie unter Installieren des SharePoint-Modus von Reporting Services.

Wenn Sie eine Berichtsserver-Datenbank erstellen, können nicht alle Editionen von SQL Server zum Hosten der Datenbank verwendet werden. Folgende Tabelle zeigt, welche Editionen von Datenbankmodul Sie für spezielle Editionen von Reporting Servicesverwenden können.

Für diese Edition von SQL Server Reporting ServicesVerwendung dieser Edition der Datenbankmodul-Instanz als Host für die Datenbank
EnterpriseEnterprise oder Standard Editions (lokal oder remote)
StandardEnterprise oder Standard Editions (lokal oder remote)
WebWeb Edition (nur lokal)
Express mit Advanced ServicesExpress mit Advanced Services (nur lokal)
EvaluationEvaluation

Die folgenden Softwareclientanwendungen sind im Microsoft Download Center verfügbar und bieten Unterstützung beim Erstellen von Business Intelligence-Dokumenten, die in einer SQL Server-Instanz ausgeführt werden. Wenn Sie diese Dokumente in einer Serverumgebung hosten, verwenden Sie eine Edition von SQL Server, die diesen Dokumenttyp unterstützt. In der folgenden Tabelle wird dargestellt, welche SQL Server-Editionen die Serverfunktionen zum Hosten der in den Clientanwendungen erstellten Dokumente besitzen.

Name des ToolsEnterpriseStandardWebExpress mit Advanced ServicesExpress mit ToolsExpressEntwickler
Berichts-Generator (RDLX)jaJaja
Data Mining-Add-Ins für Excel und Visio 2010 (.xlsx, .vsdx)jaJaja
Power Pivot für Excel 2010 und 2013 (.xlsx)jaja
Master Data Services Add-In für Excel (.xlsx)jaja
Publisher für mobile Berichte von SQL Server (.rsmobile)jaja
Power BI-Apps für mobile Geräte (iOS, Windows 10, Android) (.rsmobile)jaja
System_CAPS_ICON_note.jpg Hinweis

  1. Power Pivot für Excel ist ein Excel-Add-In zum Erstellen von Arbeitsmappen mit einem Datenmodell. Power Pivot für Excel hängt nicht von SQL Server ab, aber PowerPivot für SharePoint ist für die Freigabe von sowie für die Zusammenarbeit an Excel-Arbeitsmappen mit einem Datenmodell in SharePoint erforderlich. Diese Funktion steht als Teil der SQL Server Enterprise Edition zur Verfügung.

    In Excel 2016 ist die Power Pivot-Funktion integriert, daher benötigen Sie das Power Pivot-Add-In nicht mehr.

  2. In der oben aufgeführten Tabelle sind die SQL Server-Editionen angegeben, die zur Aktivierung dieser Clienttools erforderlich sind. Über diese Tools kann jedoch auf Daten zugegriffen werden, die von beliebigen SQL Server-Editionen gehostet werden.

  3. Publisher für mobile Berichte von SQL Server ist der einzige Punkt für die Erstellung von mobilen Berichten. Stellen Sie eine Verbindung mit einem Reporting Services-Server her, um auf Datenquellen zuzugreifen und Berichte zu erstellen. Anschließend veröffentlichen Sie sie auf dem Reporting Services-Server für den Zugriff durch andere Benutzer in der Organisation auf dem Server oder auf mobilen Geräten. Sie können auch das eigenständige Publisher für mobile Berichte von SQL Server mit lokalen Datenquellen verwenden.

  4. Unabhängig davon, ob Sie ein lokales SQL Server 2016 Reporting Services (SSRS), Power BI in der Cloud oder beides als Lösung für die Bereitstellung von Berichten verwenden, benötigen Sie nur eine mobile App für den Zugriff auf Dashboards und mobile Berichte auf mobilen Geräten. Die Power BI-Apps stehen zum Download in den App-Stores für Windows, iOS oder Android bereit.

FunktionsnameEnterpriseStandardWebExpress mit Advanced ServicesExpress mit ToolsExpressEntwickler
RäumlichkeitsindizesjaJaJaJaJaJaja
Planarer und geodätischer DatentypjaJaJaJaJaJaja
Erweiterte räumliche BibliothekenjaJaJaJaJaJaja
Importieren/Exportieren räumlicher Industriestandard-DatenformatejaJaJaJaJaJaja
FunktionsnameEnterpriseStandardWebExpress mit Advanced ServicesExpress mit ToolsExpressEntwickler
SQL Server Migration AssistantjaJaJaJaJaJaja
Datenbank-E-MailjaJaJaja
FunktionsnameEnterpriseStandardWebExpress mit Advanced ServicesExpress mit ToolsExpressEntwickler
Data Quality Servicesjaja
StreamInsightStreamInsight Premium-EditionStreamInsight Standard-EditionStreamInsight Standard-EditionStreamInsight Premium-Edition
StreamInsight HAStreamInsight Premium-EditionStreamInsight Premium-Edition

Produktspezifikationen für SQL Server 2016
Installation für SQLServer 2016

Community-Beiträge

HINZUFÜGEN
Anzeigen: