Neuigkeiten im Configuration Manager 2007-Management Pack

Letzte Aktualisierung: Oktober 2009

Betrifft: Operations Manager 2007 R2, Operations Manager 2007 SP1, System Center Configuration Manager 2007, System Center Configuration Manager 2007 R2, System Center Configuration Manager 2007 SP1, System Center Configuration Manager 2007 SP2, System Center Operations Manager 2007

Das System Center Configuration Manager 2007-Management Pack für Operations Manager 2007 enthält Überwachungsfunktionen für neue Features und neue Überwachungsmechanismen. Die Überwachung veralteter Rollen und Datenquellen wurde entfernt.

64-Bit-Operations Manager 2007 R2-Agent wird ab sofort unterstützt

Dieses Handbuch wurde mit Informationen zum Configuration Manager 2007 SP2 Management Pack aktualisiert. Mit dem Configuration Manager 2007 SP2 Management Pack wird zusätzlich die Überwachung von Configuration Manager 2007 SP2 in einer 64-Bit-Umgebung unter Einsatz von Operations Manager 2007 R2 oder Operations Manager 2007 SP1 Hotfix (KB971541) ermöglicht. Das Configuration Manager 2007 SP2 Management Pack kann dann sowohl in Verbindung mit dem 32-Bit- als auch mit dem 64-Bit-Operations Manager 2007-Agent eingesetzt werden. Mit Ausnahme der 64-Bit-Unterstützung stimmen die Features und Richtlinien für Configuration Manager 2007 mit denen für Configuration Manager 2007 SP2 Management Packs überein. Weitere Informationen zu unterstützten Konfigurationen für das Configuration Manager 2007 SP2 Management Pack finden Sie unter Unterstützte Konfigurationen für das Configuration Manager 2007-Management Pack.

Neue Unterstützung für Configuration Manager 2007-Features

Durch das Configuration Management 2007-Management Pack wird die Überwachung der folgenden Configuration Manager 2007-Features hinzugefügt:

  • Verwaltung gewünschter Konfigurationen

  • Betriebssystembereitstellung

  • Netzwerkzugriffsschutz (Network Access Protection, NAP). Die NAP-Überwachung wird bis Configuration Manager 2007 Service Pack 1 nicht unterstützt.

  • Geräteverwaltung

  • Wake-On-LAN

  • VSS-basierte Sicherung

  • Mobile Clients, mit Zweigstellen und dem Internet verbundene Infrastrukturen

Hinzugefügte SQL Server-Verfügbarkeitsüberwachung

Die Configuration Manager-Datenbank wird jetzt vom Standortserver überwacht und nicht mehr lokal vom Server mit SQL Server. Die Überwachung erfolgt durch SMS_DATABASE_NOTIFICATION_MONITOR, einen Thread des SMS-Executive-Diensts. Die SQL Server-Verfügbarkeit kann mit Verfügbarkeitsberichten überwacht werden.

Hinzugefügte Überwachung der Geräteverwaltungspunkt-Verfügbarkeit

Die Überwachung von Geräteverwaltungspunkten erfolgt durch den MP-Steuerungs-Manager. Dieser gibt eine synthetische Transaktion an den Geräteverwaltungspunkt aus, die diesen anweist, einen Selbsttest auszuführen. Das Ergebnis des Tests wird als die Verfügbarkeit der Rolle ausgegeben, die durch Warnungen und Berichte überwacht werden kann.

Hinzugefügte Überwachung der Verteilungspunktverfügbarkeit

Die Überwachung der Verteilungspunktverfügbarkeit steht zurzeit nur für Zweigstellenverteilungspunkte zur Verfügung. Die Verfügbarkeit der Rolle wird vom BDP-Agent berichtet, der auf einem Configuration Manager-Client ausgeführt wird.

Hinzugefügte Überwachung der Softwareupdatepunkt-Verfügbarkeit

Die Softwareupdatepunkt-Verfügbarkeit gibt die Integrität der Rolle und deren Fähigkeit zur Synchronisierung mit Updates vom WSUS-Server wieder.

Hinzugefügte Überwachung der Statusmigrationspunkt-Verfügbarkeit

Die Überwachung von Statusmigrationspunkten erfolgt durch den SMP-Steuerungs-Manager. Dieser gibt eine synthetische Transaktion an den Statusmigrationspunkt aus, die diesen anweist, einen Selbsttest auszuführen. Das Ergebnis des Tests wird als die Verfügbarkeit der Rolle ausgegeben, die durch Warnungen und Berichte überwacht werden kann.

Hinzugefügte Überwachung der PXE-Dienstpunktverfügbarkeit

Die Überwachung von PXE-Dienstpunkten erfolgt durch den PSP-Steuerungs-Manager. Dieser gibt eine synthetische Transaktion an den PXE-Dienstpunkt aus, die diesen anweist, auf die Standortdatenbank zuzugreifen. Das Ergebnis des Tests wird als die Verfügbarkeit der Rolle ausgegeben, die durch Warnungen und Berichte überwacht werden kann.

Hinzugefügte Überwachung der Systemintegritätsprüfungs-Verfügbarkeit

Die Verfügbarkeit und Integrität der Systemintegritätsprüfung wird dynamisch von der Systemintegritätsprüfung selbst berichtet. Sie gibt den derzeitigen internen Betriebsstatus wieder, der durch Warnungen und Berichte überwacht werden kann.

Hinzugefügte Überwachung der Verfügbarkeit von Netzwerklastenausgleich-Verwaltungspunkten

Der Verwaltungspunkt-Steuerungs-Manager wurde aktualisiert, um eine physische und virtuelle Verwaltungspunktüberwachung für NLB-Verwaltungspunkte (Network Load Balancing, Netzwerklastenausgleich) bereitzustellen. Die Überwachung der NLB-Verfügbarkeit erfolgt ähnlich wie die Überwachung eines physischen Verwaltungspunkts in Configuration Manager 2007. Auch der Zustand jedes Knotens im NLB-Cluster wird überwacht.

Hinzugefügte Überwachung der Komponentenverfügbarkeit

Viele Komponenten generieren einen regelmäßigen Takt, der ihren Verfügbarkeitsstatus enthält. Probleme mit der Verfügbarkeit von Komponenten werden durch Warnungen gemeldet.

Hinzugefügte Überwachung von Configuration Manager-Tasks

In regelmäßigen Abständen werden Tasks zur Sammlungsauswertung, Zusammenfassung von Zustandsmeldungen und Standortwartung einschließlich Sicherung ausgeführt. Die Tabellen in der Standortdatenbank wurden erweitert und die Komponenten aktualisiert, sodass Dauer und Status der Tasks berichtet werden. Tasks, deren Ausführung unerwartet lange dauert oder bei denen Fehler auftreten, werden jetzt gemeldet.

Aktualisierte Regeln für den Schwellenwert der Eingangsbox-Dateianzahl

Eingangsboxen werden jetzt durch Management Pack-Leistungsindikatoren überwacht. Früher wurden diese Leistungsindikatoren durch ein Skript überwacht.

Hinzugefügte Überwachung der Ausgangsbox

Der Ausgangsboxmonitor zählt die Anzahl der Dateien in einer Ausgangsbox und wird durch einen Leistungsindikator berichtet.

Aktualisierte von der Operations Manager-Konsole gestartete Configuration Manager 2007-Tasks

In SMS 2003 war die SMS_ADMIN_UI_PATH-Umgebungsvariable, die bei der Installation der SMS-Administratorkonsole erstellt wurde, eine Benutzerumgebungsvariable. Nur der Benutzer, der die Konsole installiert hat, konnte die SMS-Tasks von der Betriebskonsole starten. In Configuration Manager 2007 ist diese Umgebungsvariable eine Systemumgebungsvariable. Dadurch gilt diese Einschränkung nicht mehr. Die folgenden Tasks sind davon betroffen:

  • Ressourcen-Explorer

  • Configuration Manager-Konsole

  • Dienst-Manager

  • Statusmeldung

  • Diese Tasks sind jetzt im Taskbereich verfügbar, sobald eine Instanz der Klasse der ConfigMgr-Server vorhanden ist.

Aktualisierter Wartungsmodus für Configuration Manager 2007

Der Operations Manager-Wartungsmodus wird jetzt von folgenden Configuration Manager 2007-Features genutzt:

  • Sicherung und Wiederherstellung

  • Softwareupdateverwaltung

  • Softwareverteilung

Bei der Sicherung und Wiederherstellung werden weiterhin Dienste heruntergefahren. Da der Operations Manager-Agent jedoch zuvor in den Wartungsmodus versetzt wird, ist dafür keine benutzerdefinierte Implementierung einer Dienstüberwachung im Management Pack mehr erforderlich.

Aktualisiertes Configuration Manager-Standorthierarchiediagramm

Das Standorthierarchiediagramm von SMS 2003 in Operations Manager (MOM) 2007 wurde aktualisiert und sammelt jetzt Statusdaten.Diagramme für das Configuration Manager 2007-Management Pack

Aktualisierte Berichte für Configuration Manager

Configuration Manager enthält neue Berichte, die auf Leistungsindikatoren nach Standortsystemrolle, nach Objektverarbeitungsindikator oder auf DDR-bezogene Indikatoren spezialisiert sind. Weitere Informationen zu den neuen Berichten finden Sie unter Berichte für das Configuration Manager 2007-Management Pack.

Entfernte Configuration Manager-Senderrolle

Der Remotesender wird in Configuration Manager 2007 nicht mehr unterstützt. Die Unterstützung für die Senderrolle wurde aus dem Management Pack entfernt.

Entfernte Clientzugriffspunktrolle

Diese Rollen wurden aus Configuration Manager 2007 entfernt. Die Überwachung dieser Rollen wurde aus dem Integritäts-Explorer entfernt.

Entfernte Überwachung der Ausgangsbox für Clientkonfigurationsanforderungen

Die Überwachung der Configuration Manager 2007-Ausgangsbox für Clientkonfigurationsanforderungen (Ausgangsbox ccr.box) wird nicht mehr durch das Management Pack unterstützt, da CCRs nicht mehr diese Ausgangsbox durchlaufen.

Anzeigen: