FSOCS – Dienste

 

Gilt für: Forefront Security for Office Communications Server

Letzte Änderung des Themas: 2008-11-14

Bei den Diensten von Microsoft Forefront Security for Office Communications Server (FSOCS) handelt es sich um die auf dem OCS 2007- oder OCS 2007 R2-Server ausgeführten Komponenten, die alle Back-End-Funktionen von FSOCS steuern. Mithilfe der Dienste werden Anfragen von Microsoft Forefront Server Security Administrator verarbeitet, die Scanvorgänge gesteuert, E-Mail-Benachrichtigungen erstellt und Virusvorkommensdaten gespeichert (diese können mithilfe von Forefront Server Security Administrator angezeigt werden). Bei einer Nur-Administrator-Installation werden die FSOCS-Dienste nicht installiert.

In den folgenden Abschnitten werden die von FSOCS verwendeten Dienste beschrieben.

FSCController dient als die Serverkomponente, mit der Forefront Server Security Administrator eine Verbindung für die Konfiguration und Überwachung herstellt. FSCController koordiniert alle Scanaktivitäten. Die Standardeinstellung des Starttyps von FSCController ist manuell.

HinweisHinweis:
Wenn der Starttyps in einen anderen Typ als manuell geändert wird, wird der Scanvorgang in FSOCS möglicherweise nicht ordnungsgemäß ausgeführt.

Nach der Installation wird FSCController zu einer Abhängigkeit des ForefrontRTCProxy-Diensts.

ForefrontRTCProxy ist für die Verwaltung des durch den OCS-Server geleiteten SIP-Verkehrs verantwortlich. Dieser Dienst hängt sich in den OCS-Nachrichtenfluss ein und übergibt die Daten zum Scannen an FSOCScanner. Im Anschluss an die Installation wird der RtcSrv-Dienst abhängig vom ForefrontRTCProxy-Dienst, und der ForefrontRTCProxy-Dienst ist abhängig vom FSCController-Dienst.

Mithilfe von FSCStatisticsService werden die Scanstatistiken für alle Scan-Aufträge protokolliert.

Um die FSOCS-Dienste zu deaktivieren wählen Sie im Bereich Allgemeine Optionen unter der Option Forefront aktivieren die Option Deaktivieren. Weitere Informationen finden Sie unter FSOCS Forefront Server Security Administrator.

So deaktivieren Sie die FSOCS-Dienste
  1. Öffnen Sie Forefront Server Security Administrator.

  2. Klicken Sie im Navigationsbereich im Abschnitt EINSTELLUNGEN auf Allgemeine Optionen.

  3. Wählen Sie im Bereich Allgemeine Optionen im Abschnitt Scannen unter der Option Forefront aktivieren die Option Deaktivieren aus, und klicken Sie auf Speichern.

  4. Beenden Sie den FSCController-Dienst.

Die FSOCS-Dienste können auf die gleiche Weise aktiviert werden. Wählen Sie dazu die Option Aktivieren aus.

WarnungWarnung:
Solange die FSOCS-Dienste nicht verfügbar sind, hält der Nachrichtenfluss an, die Nachrichten werden jedoch nicht nach Viren gescannt.
HinweisHinweis:
Die FSOCS-Dienste müssen wiederverwendet werden, damit die Änderung wirksam wird. Weitere Informationen finden Sie unter Wiederverwenden der FSOCS-Dienste.

Der Dienststeuerungs-Manager wird verwendet, um die FSOCS-Dienste wiederzuverwenden.

So verwenden Sie die FSOCS-Dienste wieder
  1. Beenden Sie alle FSOCS-Dienste. (Weitere Informationen finden Sie unter Deaktivieren der FSOCS-Dienste.)

  2. Warten Sie, bis alle Dienste vollständig heruntergefahren sind.

  3. Verwenden Sie den Task-Manager, um sicherzustellen, dass keine FSOCS-Prozesse ausgeführt werden.

  4. Starten Sie den Office Communications Server-Front-End-Dienst (RTCSrv).

Der FSCController-Dienst verwendet DCOM, um Forefront Server Security Administrator-Verbindungen zu starten und zu authentifizieren. Sie können eine Zugriffsliste der autorisierten Benutzer erstellen, die mithilfe von Forefront Server Security Administrator eine Verbindung zu FSCController herstellen dürfen.

So erstellen Sie eine Zugriffsliste mit autorisierten Benutzern
  1. Öffnen Sie eine Eingabeaufforderung.

  2. Geben Sie DCOMCNFG ein, und drücken Sie die EINGABETASTE.

  3. Erweitern Sie im Dialogfeld Komponentendienste im Abschnitt Konsolenstamm das Element Komponentendienste.

  4. Erweitern Sie die Elemente Computer, Arbeitsplatz und anschließend DCOM-Konfiguration.

  5. Klicken Sie in der Anwendungsliste mit der rechten Maustaste auf FSCController, und klicken Sie dann auf Eigenschaften.

  6. Konfigurieren Sie im Eingenschaftsdialogfeld für FSCController auf der Registerkarte Identität Ihre Benutzerkonten.

  7. Verwenden Sie auf der Registerkarte Sicherheit die Berechtigungslisten, um festzulegen, welche Benutzerkonten zum Starten und Aktivieren von FSCController, zum Zugriff auf FSCController oder zum Ändern der DCOM-Konfiguration berechtigt sind. Klicken Sie anschließend auf OK.

 
Anzeigen: