Exportieren (0) Drucken
Alle erweitern

Migrieren von Druckerservern

Betrifft: Windows 7, Windows Server 2008 R2, Windows Vista

Sie können Druckwarteschlangen, Druckereinstellungen, Druckeranschlüsse und Sprachmonitore exportieren und diese anschließend auf einem anderen Druckerserver mit einem Windows-Betriebssystem importieren. Dies ist eine effiziente Methode zum Konsolidieren mehrerer Druckerserver oder zum Ersetzen eines älteren Druckerservers.

Tools für die Druckerservermigration

Welches Tool Sie für das Migrieren von Druckerservern verwenden, wird durch diese Kriterien bestimmt:

  • Das Quellbetriebssystem, von dem Sie migrieren möchten

  • Das Zielbetriebssystem, zu dem Sie migrieren möchten

  • Die Frage, ob die Migration 64-Bit-Betriebssysteme und -Treiber umfasst

Unterstützte Migrationsszenarien

In der folgenden Tabelle sind die unterstützten und nicht unterstützten Migrationsszenarien für den Druckermigrations-Assistenten und Print Migrator 3.1 beschrieben, Unterstützung für x64-basierte Systeme und Treiber und die Art des Zugriffs auf die einzelnen Tools:

 

Tool Unterstützte Migrationsszenarien Nicht unterstützte Migrationsszenarien Unterstützung für x64-basierte Systeme und Treiber? Verfügbarkeit

Druckermigrations-Assistent, Befehlszeilentool Printbrm.exe

Windows Vista - unterstützt alle Migrationen zu Windows Vista.

Windows Server 2008 R2 - Sie können keine direkten Migrationen von älteren Betriebssystemen (Windows NT Server 4.0, Windows 2000 Server) zu Windows Server 2008 R2 ausführen. Stattdessen müssen Sie von einem älteren Betriebssystem zu einem Computer unter Windows Vista migrieren und dann von Windows Vista zu Windows Server 2008 R2.

Migrationen von Windows 2000 Server und älteren Systemen werden nicht unterstützt.

Ja. Der Druckermigrations-Assistent ist das einzige von Microsoft unterstützte Migrationstool, das mit 64-Bit-Systemen und -Treibern verwendet werden kann.

Verfügbar über das Snap-In Druckverwaltung oder über Printbrm.exe in der Befehlszeile auf Computern unter Windows 7 Enterprise, Windows 7 Ultimate und Windows Server 2008 R2.

Print Migrator 3.1

Unterstützt die Migration zu Windows Server 2003 von allen vorherigen Windows-Betriebssystemen.

Keine Unterstützung für die Migration zu Windows Vista und höheren Betriebssystemversionen.

Nein. 64-Bit-Treiber und -Systeme werden nicht unterstützt.

Online verfügbar. Print Migrator 3.1 war auch Bestandteil von Resource Kits für Windows 2000 Server und Windows Server 2003.

Migrieren zu Computern unter Windows Server 2003

Wenn Sie von Windows NT Server 4 oder Windows 2000 Server zu Windows Server 2003 migrieren, müssen Sie Print Migrator 3.1 verwenden. Print Migrator 3.1 kann nicht mit Windows Vista oder höheren Betriebssystemversionen verwendet werden. Das Tool ist nicht mit den Systemtreibern kompatibel. Verwenden Sie für x64-Migrationen zu Windows Server 2003-Systemen den Druckermigrations-Assistenten.

noteHinweis
Print Migrator 3.1 wird von Microsoft nicht mehr unterstützt. In Windows 7 wurden der Druckermigrations-Assistent und das Befehlszeilentool Printbrm.exe eingeführt, um das Tool zu ersetzen.

Migrieren zu Computern unter Windows Server 2008 R2

Verwenden Sie den Druckermigrations-Assistenten oder das Befehlszeilentool Printbrm.exe, um zu einem Computer unter Windows Server 2008 R2 zu migrieren. Verwenden Sie das Befehlszeilentool Printbrm.exe auf Computern unter Windows Vista und Windows Server 2008. Unter Windows Server 2003 können Sie es nur verwenden, um Druckerserver remote zu verwalten.

noteHinweis
  • Sie können keine direkten Migrationen von älteren Betriebssystemen (Windows NT Server 4.0, Windows 2000 Server) zu Windows Server 2008 R2 ausführen. Stattdessen müssen Sie von einem älteren Betriebssystem zu einem Computer unter Windows Vista migrieren und dann von Windows Vista zu Windows Server 2008 R2.

  • Führen Sie bei einer direkten Aktualisierung (Neuinstallation) von Druckerservern eine Sicherung und Wiederherstellung der Druckerserverkonfiguration mithilfe des Druckermigrations-Assistenten aus. Bei einer Standardsystemmigration werden die Druckerserverinformationen nicht übernommen. Das kann dazu führen, dass Druckkonfigurationsdaten verloren gehen, wenn diese Daten vor dem Installieren des neuen Betriebssystems nicht ordnungsgemäß gesichert wurden.

Migrieren von Druckerservern

So migrieren Sie Druckerserver mithilfe der Druckverwaltung
  1. Öffnen Sie Druckverwaltung.

  2. Klicken Sie im linken Bereich auf Druckerserver, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Druckerserver, der die Druckerwarteschlangen enthält, die Sie exportieren möchten, und klicken Sie dann auf Drucker in Datei exportieren. Der Druckermigrations-Assistent wird gestartet.

  3. Geben Sie auf der Seite Dateispeicherort auswählen den Speicherort an, auf dem die Druckereinstellungen gespeichert werden sollen. Klicken Sie dann auf Weiter, um die Drucker zu speichern.

  4. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Zielcomputer, auf den Sie die Drucker importieren möchten. Klicken Sie dann auf Drucker aus Datei importieren. Der Druckermigrations-Assistent wird gestartet.

  5. Geben Sie auf der Seite Dateispeicherort auswählen den Speicherort an, an dem die Datei mit den Druckereinstellungen gespeichert werden sollen. Klicken Sie dann auf Weiter.

  6. Geben Sie auf der Seite Importoptionen auswählen die folgenden Importoptionen an:

    • Importmodus Gibt die Aktion an, die ausgeführt werden soll, wenn eine bestimmte Druckwarteschlange auf den Zielcomputer bereits vorhanden ist.

    • Im Verzeichnis anzeigen Gibt an, ob die importierten Druckwarteschlangen in den Active Directory-Domänendiensten veröffentlicht werden sollen.

    • LPR-Anschlüsse in Standardanschlussmonitore konvertieren Gibt an, ob LPR-Druckeranschlüsse (Line Printer Remote) beim Importieren von Druckern in den Druckereinstellungen in die schnelleren Standardanschlussmonitore konvertiert werden sollen.

  7. Klicken Sie auf Weiter, um die Drucker zu importieren.

So migrieren Sie Druckerserver mithilfe einer Eingabeaufforderung
  1. Wenn Sie ein Fenster für eine Eingabeaufforderung öffnen möchten, klicken Sie im Startmenü auf Alle Programme, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Zubehör und dann auf Eingabeaufforderung, und klicken Sie dann auf Als Administrator ausführen.

  2. Geben Sie Folgendes ein:

    CD %WINDIR%\System32\Spool\Tools Printbrm -s \\<sourcecomputername> -b -f <filename>.printerExport

  3. Geben Sie Folgendes ein:

    Printbrm -s \\<destinationcomputername> -r -f <filename>.printerExport

 

Wert Beschreibung

<sourcecomputername>

Der UNC-Name (Universal Naming Convention, UNC) des Quell- oder Zielcomputers.

<destinationcomputername>

Der UNC-Name (Universal Naming Convention) des Zielcomputers.

<filename>

Der Dateiname der Datei mit den Druckereinstellungen. Verwenden Sie als Dateinamenerweiterung PRINTEREXPORT oder CAB.

noteHinweis
Zum Anzeigen der vollständigen Syntax für diesen Befehl geben Sie an der Eingabeaufforderung Folgendes ein: Printbrm /?

Weitere Überlegungen

  • Klicken Sie zum Öffnen der Druckverwaltung auf Start, zeigen Sie auf Verwaltung, und klicken Sie dann auf Druckverwaltung.

  • Für diese Aufgabe benötigen Sie administrative Anmeldeinformationen.

  • Mit dem Druckermigrations-Assistenten und Printbrm.exe können Sie benutzerdefinierte Formulare und Farbprofile nur auf den lokalen Computer importieren, zudem werden keine Druckereinstellungen unterstützt, die mit dem Tool Print Migrator exportiert wurden.

  • Mit dem Windows-Feature Aufgabenplanung können Sie einen Zeitplan für das Tool Printbrm.exe erstellen, um Drucker regelmäßig zu exportieren oder zu importieren. Sie können diese Funktion zusätzlich zu Systemsicherungen verwenden.

Weitere Verweise

Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.

Community-Beiträge

HINZUFÜGEN
Anzeigen:
© 2015 Microsoft