Exportieren (0) Drucken
Alle erweitern

Reparatur (Übersicht)

Letzte Aktualisierung: Januar 2005

Betrifft: Windows Server 2003, Windows Server 2003 R2, Windows Server 2003 with SP1, Windows Server 2003 with SP2

Reparatur (Übersicht)

Die Microsoft® Windows Server 2003-Produktfamilie enthält verschiedene Funktionen, mit denen sichergestellt wird, dass der Computer sowie die installierten Anwendungen und Geräte funktionsfähig sind. Diese Funktionen helfen Ihnen beim Lösen der Probleme, die durch Hinzufügen, Löschen oder Ersetzen von Dateien entstehen können, die für die Funktionsfähigkeit von Betriebssystem, Anwendungen und Geräten erforderlich sind.

Wichtig

  • Der physische Zugriff auf einen Server stellt ein hohes Sicherheitsrisiko dar. Um eine Umgebung mit höherer Sicherheit zu erhalten, sollten Sie den physischen Zugriff auf alle Server und die gesamte Netzwerkhardware beschränken.

Welche Wiederherstellungsfunktion oder -funktionen Sie verwenden, ist abhängig von dem Typ des auftretenden Problems oder Fehlers. Bestimmen Sie anhand der folgenden Liste, welche Funktionen zur Lösung eines bestimmten Problems geeignet sind.

Ihre persönlichen Datendateien fehlen oder sind beschädigt, oder Sie möchten eine frühere Version einer Datei wiederherstellen.

Wenn Sie eine Kopie der Datendatei an einem anderen Ort gespeichert haben, können Sie diese von dort zurück auf die Festplatte kopieren. Sie können jederzeit eine Sicherungskopie erstellen, indem Sie die Datei an einen anderen Speicherort auf dem Computer, auf ein externes Speichergerät, z. B. einen Wechseldatenträger, oder auf einen anderen Computer kopieren.

Funktion: Sicherung (Dienstprogramm)
Verwendung: Sie möchten eine Version einer Datendatei wiederherstellen, die Sie mithilfe der Sicherung gespeichert haben.

Zweck: Stellt Dateien mithilfe von Sicherungskopien wieder her.

Weitere Informationen finden Sie unter Wiederherstellen von Dateien aus einer Datei oder von einem Band.

Nach dem Aktualisieren eines Gerätetreibers können Sie sich zwar anmelden, aber das System ist nicht stabil.
Funktion: Gerätetreiberwiederherstellung
Verwendung: Die einzige Änderung, die Sie rückgängig machen möchten, ist die Aktualisierung eines Gerätetreibers (bei dem es sich nicht um einen Druckertreiber handelt). Sie müssen als Administrator angemeldet sein.

Zweck: Der Treiber, den Sie zuvor verwendet haben, wird erneut installiert, und die beim Hinzufügen des neuen Treibers geänderten Treibereinstellungen werden wiederhergestellt. Andere Dateien oder Einstellungen werden dadurch nicht beeinflusst. Druckertreiber können durch die Gerätetreiberwiederherstellung nicht wiederhergestellt werden.

Weitere Informationen finden Sie unter Ausführen eines Rollbacks auf die vorherige Version eines Treibers.

Nach dem Installieren eines neuen Geräts ist das System nicht stabil.
Funktion: Gerät deaktivieren
Verwendung: Sie vermuten, dass ein oder mehrere bestimmte Hardwaregeräte das Problem verursachen. Sie müssen als Administrator angemeldet sein.

Zweck: Das Hardwaregerät und die zugehörigen Treiber werden deaktiviert.

Weitere Informationen finden Sie unter Deaktivieren eines Geräts.

Nach dem Installieren einer Anwendung ist das System nicht stabil, oder eine Anwendung ist nicht funktionsfähig.

Unter bestimmten Umständen werden Sie aufgefordert, eine Anwendung über das Netzwerk oder mithilfe des Originalinstallationsmediums (z. B. der Programm-CD) zu reparieren bzw. erneut zu installieren. Befolgen Sie in diesem Fall die Anweisungen auf dem Bildschirm, um das Programm zu reparieren. Falls diese Informationen nicht angezeigt werden, können Sie eine der folgenden Funktionen verwenden, um das Programm zu reparieren:

Funktion: Software
Verwendung: Sie vermuten, dass ein oder mehrere bestimmte Programme das Problem verursachen.

Zweck: Entfernt die von Ihnen angegebenen Programme.

Weitere Informationen finden Sie unter Referenz zu den Verwaltungsprogrammen der Windows-Benutzeroberfläche von A bis Z: Software.

Das Betriebssystem wird nicht gestartet (der Anmeldebildschirm wird nicht angezeigt).
Funktion: Letzte als funktionierend bekannte Konfiguration
Verwendung: Sie vermuten, dass eine Änderung, die Sie vor dem Neustart am Computer vorgenommen haben, den Fehler verursacht.

Zweck: Stellt die Registrierungseinstellungen und Treiber wieder her, die beim letzten erfolgreichen Start des Computers wirksam waren.

Weitere Informationen finden Sie unter Starten des Computers in der letzten als funktionsfähigen bekannten Konfiguration.

Funktion: Wiederherstellungskonsole
Verwendung: Die Verwendung der Startoption Letzte als funktionierend bekannte Konfiguration war nicht erfolgreich, und Sie können den Computer nicht im abgesicherten Modus starten. Diese Methode wird nur für fortgeschrittene Benutzer empfohlen. Hierbei ermitteln Sie die fehlerhaften Treiber und Dateien anhand von grundlegenden Befehlen. Zum Verwenden der Wiederherstellungskonsole müssen Sie den Computer mit der Installations-CD für das Betriebssystem im CD-Laufwerk neu starten. Drücken Sie R, um die Wiederherstellungskonsole zu starten, wenn Sie während der Installation im Textmodus dazu aufgefordert werden.

Zweck: Von der Wiederherstellungskonsole aus können Sie auf die Laufwerke des Computers zugreifen. Sie können dann eine oder mehrere der folgenden Änderungen vornehmen, sodass Sie den Computer starten können:

  • Aktivieren oder Deaktivieren von Gerätetreibern oder Diensten.

  • Kopieren von Dateien von der Installations-CD für das Betriebssystem oder Kopieren von Dateien von anderen Wechselmedien. Beispielsweise können Sie eine wichtige Datei kopieren, die gelöscht wurde.

  • Erstellen eines neuen Startsektors und eines neuen MBR (Master Boot Record). Dies ist möglicherweise erforderlich, wenn Probleme beim Starten vom bestehenden Startsektor auftreten.



Weitere Informationen finden Sie unter Wiederherstellungskonsole (Übersicht).

Funktion: Automatische Systemwiederherstellung
Verwendung: Alle anderen Wiederherstellungsversuche sind fehlgeschlagen, oder Sie haben eine beschädigte Systemfestplatte ersetzt. Sie müssen zuvor die Sicherung verwendet haben, um einen automatischen Systemwiederherstellungssatz zu erstellen.

Zweck: Durch die automatische Systemwiederherstellung werden alle Datenträgersignaturen, Volumes und Partitionen auf den zum Starten des Computers erforderlichen Datenträgern wiederhergestellt. Die automatische Systemwiederherstellung führt dann eine vereinfachte Installation von Windows aus und startet automatisch eine Wiederherstellung unter Verwendung der vom Assistenten für die Vorbereitung der automatischen Systemwiederherstellung erstellten Sicherung.

Weitere Informationen finden Sie unter Automatische Systemwiederherstellung (Automated System Recovery, ASR) (Übersicht).

Funktion: Windows-Installations-CD
Verwendung: Der Computer kann nicht im abgesicherten Modus gestartet werden, Sie können weder die Startoption Letzte als funktionierend bekannte Konfiguration noch die Wiederherstellungskonsole erfolgreich verwenden, und Sie besitzen keine Sicherungskopie für die automatische Systemwiederherstellung.

Zweck: Installiert das Betriebssystem neu. Anschließend müssen Sie die Anwendungen neu installieren und Ihre Datendateien mithilfe von Sicherungskopien wiederherstellen.

Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.

Community-Beiträge

Microsoft führt eine Onlineumfrage durch, um Ihre Meinung zur MSDN-Website zu erfahren. Wenn Sie sich zur Teilnahme entscheiden, wird Ihnen die Onlineumfrage angezeigt, sobald Sie die MSDN-Website verlassen.

Möchten Sie an der Umfrage teilnehmen?
Anzeigen:
© 2015 Microsoft