Seite '.NET-Globalisierung'

Betrifft: Windows Server 2008 R2

Auf der Featureseite .NET-Globalisierung können Sie .NET Framework-Globalisierungseinstellungen konfigurieren. Globalisierung bezeichnet den Prozess der Internationalisierung von Anwendungscode sowie der anschließenden Lokalisierung der Anwendung in andere Sprachen und Kulturen. Eine Internationalisierung ermöglicht das Übersetzen, Speichern, Abrufen und Darstellen von Anwendungsinhalten in beliebigen Gebietsschemata, wobei möglichst immer dieselbe Codebasis für die Anwendung verwendet wird. Das Gebietsschema ist die Kombination aus Sprache und kultureller Umgebung. Dies schließt Datumsformate, Zeitangaben, Währungen, Telefonnummern usw. ein. Bei der Lokalisierung wird die Anwendung auf andere Gebietsschemata übertragen, indem der Inhalt unter Berücksichtigung der Kultur übersetzt und formatiert wird, möglichst ohne dabei den Code selbst zu ändern.

Die folgenden .NET Framework-Globalisierungseinstellungen können in IIS 7 konfiguriert werden:

  • Kultureinstellungen, z. B. die Benutzeroberflächenkultur

  • Codierungseinstellungen, z. B. die Codierung von Antwortheadern

Liste der Benutzeroberflächenelemente

In den folgenden Tabellen werden die Benutzeroberflächenelemente erläutert, die auf der Featureseite und im Bereich Aktionen verfügbar sind.

Elemente der Featureseite

 

Elementname Beschreibung

Kultur [culture]

Gibt die Standardkultur für die Verarbeitung eingehender Webanforderungen an.

Clientbasierte Kultur aktivieren [enableClientBasedCulture]

Ruft einen Wert ab oder legt diesen fest, der angibt, ob die Culture-Eigenschaft und die UICulture-Eigenschaft auf den Wert des Headerfelds AcceptLanguage basieren sollen, der vom Clientbrowser gesendet wird.

Benutzeroberflächenkultur [uiCulture]

Gibt die Standardkultur für die Verarbeitung von Suchabfragen nach gebietsschemaabhängigen Ressourcen an.

Datei [fileEncoding]

Gibt die Dateicodierung für die Analyse von ASPX-, ASMX- und ASAX-Dateien an. Unicode- und UTF-8-Dateien, die mit einer Bytereihenfolgemarkierung (BOM) gespeichert wurden, werden automatisch erkannt, unabhängig von dem für dieses Attribut festgelegten Wert.

Anforderungen [requestEncoding]

Gibt die angenommene Codierung für jede eingehende Anforderung an, einschließlich gesendeter Daten und der Abfragezeichenfolge.

Wenn die Anforderung einen Anforderungsheader mit einem Accept-Charset-Attribut enthält, wird dieses Attribut in der Konfiguration überschrieben.

Die Standardcodierung wird bei der Installation von .NET Framework auf UTF-8 festgelegt. Sie wird in der Datei in der Machine.config im globalization-Abschnitt angegeben. Wenn in der Datei Machine.config oder Web.config keine Anforderungscodierung angegeben ist, wird als Codierung standardmäßig die in den Regions- und Sprachoptionen festgelegte Gebietsschemaeinstellung des Computers verwendet.

In Anwendungen mit einem einzelnen Server sollte dieses Attribut mit dem responseEncoding-Attribut übereinstimmen. In selteneren Fällen (Anwendungen mit mehreren Servern, bei denen die Standardservercodierungen unterschiedlich sind) können Sie die Codierung von Anforderungen und Antworten mithilfe der lokalen Datei Web.config ändern.

Antwortheader [responseHeaderEncoding]

Gibt die Inhaltscodierung von Antwortheadern an.

Antworten [responseEncoding]

Gibt die Inhaltscodierung von Antworten an.

Die Standardcodierung wird bei der Installation von .NET Framework auf UTF-8 festgelegt. Sie wird in der Datei in der Machine.config im globalization-Abschnitt angegeben. Wenn in der Datei Machine.config oder Web.config keine Antwortcodierung angegeben ist, wird als Codierung standardmäßig die in den Regions- und Sprachoptionen festgelegte Gebietsschemaeinstellung des Computers verwendet.

In Anwendungen mit einem einzelnen Server sollte dieses Attribut mit dem responseEncoding-Attribut übereinstimmen. In selteneren Fällen (Anwendungen mit mehreren Servern, bei denen die Standardservercodierungen unterschiedlich sind) können Sie die Codierung von Anforderungen und Antworten mithilfe der lokalen Datei Web.config ändern.

Elemente des Bereichs "Aktionen"

 

Elementname Beschreibung

Übernehmen

Speichert die Änderungen, die auf der Featureseite vorgenommen wurden.

Abbrechen

Verwirft die Änderungen, die auf der Featureseite vorgenommen wurden.

Siehe auch

Anzeigen: