Seite 'Komprimierung'

Betrifft: Windows Server 2008 R2

Mithilfe der Featureseite Komprimierung können Sie die Übertragungszeiten zwischen IIS und Browsern, für die die Komprimierung aktiviert ist, erhöhen. Die Komprimierung ist hilfreich, wenn die Site eine hohe Bandbreite benötigt oder wenn die Bandbreite effizienter genutzt werden soll. Die Komprimierung kann die Leistung erhöhen, wenn die Netzwerkbandbreite beschränkt ist, z. B. bei Clients auf Mobiltelefonen. Außerdem verbessert die Komprimierung die Leistung auch in einer Data Center-Umgebung.

IIS bietet die folgenden Komprimierungsoptionen:

  • Nur statische Dateien

  • Nur dynamische Antworten für Anwendungen

  • Sowohl statische Dateien als auch dynamische Antworten für Anwendungen

Liste der Benutzeroberflächenelemente

In den folgenden Tabellen werden die Benutzeroberflächenelemente erläutert, die auf der Featureseite und im Bereich Aktionen verfügbar sind.

Elemente der Featureseite

 

Elementname Beschreibung

Komprimierung statischer Inhalte aktivieren

Konfiguriert IIS für das Komprimieren von statischen Inhalten.

noteHinweis
Im Gegensatz zu dynamischen Antworten können komprimierte statische Antworten auf Datenträgern für mehrere Anforderungen zwischengespeichert werden, ohne die CPU-Ressourcen zu beeinträchtigen. Bei der nächsten Anforderung kann eine komprimierte Datei vom Datenträger abgerufen werden, wodurch die Leistung erhöht wird, da die CPU die Datei nicht erneut komprimieren muss.

Komprimierung dynamischer Inhalte aktivieren

Konfiguriert IIS für das Komprimieren von dynamischen Inhalten.

noteHinweis
Die Komprimierung dynamischer Antworten für Anwendungen kann die CPU-Ressource beeinflussen, da IIS keine komprimierten Versionen dynamischer Ausgaben zwischenspeichert. Wenn die Komprimierung dynamischer Antworten aktiviert ist und IIS eine Anforderung für eine Ressource mit dynamischen Inhalten empfängt, wird die von IIS gesendete Antwort bei jeder Anforderung neu komprimiert. Da bei der dynamischen Komprimierung erheblich mehr CPU-Zeit und Speicherressourcen benötigt werden, sollten Sie sie nur auf Servern verwenden, deren Clients über langsame Netzwerkverbindungen, jedoch über freie CPU-Ressourcen verfügen.

Dateien komprimieren ab einer Größe (in Bytes)

Definiert die Mindestdateigröße, ab der IIS eine Komprimierung durchführen soll. Die Standardgröße beträgt 256 Bytes.

noteHinweis
Diese Option ist nur auf Serverebene verfügbar.

Cacheverzeichnis

Definiert den Pfad zu einem lokalen Verzeichnis, in dem statische Dateien nach ihrer Komprimierung zwischengespeichert werden. Die Speicherung erfolgt entweder, bis die Dateien ablaufen oder der Inhalt geändert wird. Aus Sicherheitsgründen muss sich dieses temporäre Verzeichnis auf einem lokalen Laufwerk auf einer mit NTFS formatierten Partition befinden. Das Verzeichnis kann nicht komprimiert werden und sollte nicht freigegeben werden.

noteHinweis
Dieses Feld ist nur auf Serverebene verfügbar.

Speicherplatzlimit pro Anwendungspool (in MB)

Legt den maximalen Speicherplatz in Megabytes fest, den IIS beim Komprimieren von statischen Inhalten verwenden soll. Wenn diese Einstellung festgelegt ist, wird das temporäre Verzeichnis bei Erreichen des festgelegten Limits automatisch von IIS geleert. Die Standardbeschränkung beträgt ist 100 MB pro Anwendungspool.

noteHinweis
Diese Option ist nur auf Serverebene verfügbar.

Elemente des Bereichs "Aktionen"

 

Elementname Beschreibung

Übernehmen

Speichert die Änderungen, die auf der Featureseite vorgenommen wurden.

Abbrechen

Verwirft die Änderungen, die auf der Featureseite vorgenommen wurden.

Siehe auch

Anzeigen: