Einschränken von Benutzern auf eine einzige Sitzung

Betrifft: Windows Server 2008 R2

Wenn Sie die Leistung des Servers mit dem Host für Remotedesktopsitzungen verbessern möchten, können Sie Benutzer auf eine einzige (aktive oder getrennte) Sitzung beschränken. Durch Beschränken von Benutzern auf eine einzige Sitzung auf dem Server mit dem Host für Remotedesktopsitzungen können Sie die Anzahl der erstellten Remotesitzungen minimieren. Dies hilft, die Systemressourcen auf dem Server mit dem Host für Remotedesktopsitzungen zu schonen. Gleichzeitig können mehr Benutzer Verbindungen mit dem Server mit dem Host für Remotedesktopsitzungen herstellen.

Wenn ein Server mit dem Host für Remotedesktopsitzungen so konfiguriert ist, dass Benutzer auf eine einzige Sitzung beschränkt sind, und ein Benutzer eine Sitzung mit getrennten Status verlässt, wird für diesen Benutzer automatisch erneut eine Verbindung mit dieser Sitzung hergestellt, wenn er das nächste Mal eine Verbindung mit dem Server mit dem Host für Remotedesktopsitzungen herstellt.

Standardmäßig ist ein Server mit dem Host für Remotedesktopsitzungen so konfiguriert, dass Benutzer auf eine einzige Sitzung beschränkt sind.

Verwenden Sie das folgende Verfahren, um die Einstellung Nur eine Sitzung pro Benutzer zulassen auf dem Server mit dem Host für Remotedesktopsitzungen zu konfigurieren.

Sie müssen mindestens Mitglied der lokalen Gruppe Administratoren oder einer entsprechenden Gruppe auf dem zu konfigurierenden Hostserver für Remotedesktopsitzungen sein, um dieses Verfahren ausführen zu können. Weitere Informationen zum Verwenden der passenden Konten und Gruppenmitgliedschaften finden Sie unter http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkId=83477.

So konfigurieren Sie die Einstellung "Nur eine Sitzung pro Benutzer zulassen" auf dem Server mit dem Host für Remotedesktopsitzungen
  1. Öffnen Sie auf dem Hostserver für Remotedesktopsitzungen die Konfiguration des Hosts für Remotedesktopsitzungen. Zum Öffnen der Konfiguration des Hosts für Remotedesktopsitzungen zeigen Sie im Startmenü auf Verwaltung, zeigen Sie auf Remotedesktopdienste, und klicken Sie dann auf Konfiguration des Remotedesktop-Sitzungshosts.

  2. Doppelklicken Sie im Bereich Einstellungen bearbeiten unter Allgemein auf Nur eine Sitzung pro Benutzer zulassen.

  3. Aktivieren oder deaktivieren Sie im Dialogfeld Eigenschaften auf der Registerkarte Allgemein das Kontrollkästchen Nur eine Sitzung pro Benutzer zulassen gemäß den Anforderungen der Umgebung, und klicken Sie dann auf OK.

Sie können Benutzer auch auf eine einzelne Sitzung auf dem Server mit dem Host für Remotedesktopsitzungen beschränken, indem Sie die Gruppenrichtlinieneinstellung Remotedesktopdienste-Benutzer auf eine Remotesitzung beschränken aktivieren. Diese Gruppenrichtlinieneinstellung befindet sich unter Computerkonfiguration\Richtlinien\Administrative Vorlagen\Windows-Komponenten\Remotedesktopdienste\Remotedesktop-Sitzungshost\Verbindungen und kann mithilfe des lokalen Gruppenrichtlinien-Editors oder der Gruppenrichtlinien-Verwaltungskonsole (Group Policy Management Console, GPMC) konfiguriert werden. Beachten Sie, dass die Gruppenrichtlinieneinstellung Vorrang vor der in der Konfiguration des Hosts für Remotedesktopsitzungen konfigurierten Einstellung hat.

Weitere Informationen zu den Gruppenrichtlinieneinstellungen für Remotedesktopdienste finden Sie in der technischen Referenz für die Remotedesktopdienste unter http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkId=138134 (möglicherweise in englischer Sprache).

Wenn ein Benutzer ein anderes Programm angibt, das gestartet werden soll, wenn der Benutzer eine Verbindung mit dem Server mit dem Host für Remotedesktopsitzungen herstellt, wird für diesen Benutzer eine neue Sitzung auf dem Server mit dem Host für Remotedesktopsitzungen erstellt. Dies gilt auch dann, wenn der Server mit dem Host für Remotedesktopsitzungen so konfiguriert ist, dass Benutzer auf eine einzige Sitzung beschränkt sind. Ein Benutzer kann in Remotedesktopverbindung auf der Registerkarte Programme unter Optionen ein Programm angeben, dass beim Herstellen einer Verbindung gestartet wird. Sie können einen Benutzer jedoch daran hindern, beim Herstellen einer Verbindung ein Programm zu starten. Weitere Informationen dazu, wie Sie verhindern, dass Benutzer beim Herstellen einer Verbindung ein Programm starten, finden Sie unter Angeben eines Programms mit automatischem Start beim Anmelden eines Benutzers.

Community-Beiträge

HINZUFÜGEN
Anzeigen: