Diese Dokumentation wurde archiviert und wird nicht länger gepflegt.

Aktivieren von PRO in VMM 

Letzte Aktualisierung: Juli 2010

Betrifft: Virtual Machine Manager 2008, Virtual Machine Manager 2008 R2, Virtual Machine Manager 2008 R2 SP1

Verwenden Sie die in diesem Thema beschriebenen Verfahren zum Aktivieren der Leistungs- und Ressourcenoptimierung (Performance and Resource Optimization, PRO) in Microsoft System Center Virtual Machine Manager (VMM) 2008 oder System Center Virtual Machine Manager 2008 R2. Nachdem Sie PRO aktiviert haben, werden im Fenster PRO-Tipps der VMM-Administratorkonsole PRO-Tipps angezeigt. Über PRO-Tipps werden anhand von Richtlinien, die mit Operations Manager 2007 implementiert werden, Aktionen vorgeschlagen oder automatisch umgesetzt, z. B. die Migration einer virtuellen Maschine oder die richtige Größenanpassung der virtuellen Maschine. Weitere Informationen finden Sie unter Informationen zu PRO (http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkID=157194).

noteHinweis
VMM 2008 erfordert Microsoft System Center Operations Manager 2007 SP1. Für VMM 2008 R2 ist entweder Operations Manager 2007 SP1 oder Microsoft System Center Operations Manager 2007 R2 erforderlich. Informationen zu Operations Manager 2007 SP1 finden Sie auf der Downloadseite Operations Manager 2007 Service Pack 1 Upgrade Package (http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkId=196293). Weitere Informationen finden Sie zu Operations Manager 2007 R2 finden Sie unter Operations Manager 2007 R2 TechCenter (http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkId=178707).

In VMM 2008 R2 ersetzt das System Center Operations Manager 2008 R2 Management Pack das System Center Virtual Machine Manager 2008 Management Pack. Die Bezeichnung "VMM-Management Pack" bezieht sich in diesem Thema auf beide Management Pack-Versionen.

Die Konfiguration von PRO kann eine beliebige oder alle Aufgaben aus der nachstehenden Liste umfassen.

  • Aktivieren von PRO für einzelne Hostgruppen

  • Aktivieren von PRO für einzelne Hostcluster

  • Konfigurieren von VMM PRO für die Überwachung der gesamten Umgebung

  • Entfernen einer virtuellen Maschine aus PRO-Aktionen auf Hostebene

Bevor Sie beginnen

Konfigurieren Sie die Operations Manager-Integration in VMM. Informationen zu den Anforderungen und zur Vorgehensweise finden Sie unter Konfigurieren der Operations Manager-Integration in VMM (http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkID=125948). PRO-Einstellungen stehen in VMM erst dann zur Verfügung, wenn Operations Manager in VMM integriert wurde.

Über die beiden nachfolgenden Verfahren wird PRO für eine Hostgruppe oder einen Hostcluster aktiviert. Die Aktivierung von PRO für Hostgruppen und -cluster ist eine Voraussetzung für den Empfang von PRO-Tipps für Hosts und virtuelle Maschinen, die vom VMM-Management Pack abgedeckt werden.

So aktivieren Sie PRO für einen Hostcluster

  1. Wählen Sie in der Hostansicht des Navigationsbereichs den Hostclusterknoten aus.

  2. Klicken Sie im Bereich Aktionen unter Hostcluster auf Eigenschaften.

  3. Klicken Sie im Dialogfeld Hostcluster-Eigenschaften auf die Registerkarte PRO.

  4. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen PRO-Einstellung von übergeordneter Hostgruppe erben, um die PRO-Einstellungen für die übergeordnete Hostgruppe des Hostclusters zu verwenden. Wenn Sie die PRO-Einstellungen der übergeordneten Hostgruppe nicht verwenden, schließen Sie die restlichen Schritte ab, um zu bestimmen, welche PRO-Tipps für den Cluster empfangen und welche automatisch implementiert werden.

  5. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen PRO für diesen Hostcluster aktivieren.

  6. Wählen Sie den Schweregrad aus, um zu bestimmen, welche PRO-Tipps für diesen Cluster empfangen werden: Nur "Kritisch" oder "Warnung" und "Kritisch".

    Sie können festlegen, dass PRO-Tipps von VMM automatisch implementiert werden. VMM kann beispielsweise eine virtuelle Maschine automatisch zu einem anderen Clusterknoten migrieren, wenn die Leistung des Hosts oder der virtuellen Maschine einen bestimmten Schwellenwert unterschreitet. Sie können die PRO-Tipps auch manuell im Fenster PRO-Tipps implementieren. Bei einigen PRO-Tipps ist ein Benutzereingriff erforderlich.

  7. Führen Sie die folgenden Schritte aus, wenn PRO-Tipps für den Cluster automatisch implementiert werden sollen:

    1. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen PRO-Tipps für diesen Hostcluster automatisch umsetzen.

    2. Wählen Sie den Schweregrad der PRO-Tipps aus, die für den Cluster automatisch implementiert werden sollen: Nur "Kritisch" oder "Warnung" und "Kritisch".

    Sie können PRO-Tipps mit den Schweregraden Warnung und Kritisch überwachen, jedoch nur PRO-Tipps mit dem Schweregrad Kritisch automatisch implementieren.

So aktivieren Sie PRO für eine Hostgruppe

  1. Erweitern Sie in der Hostansicht im Navigationsbereich Alle Hosts, und navigieren Sie dann zu der Hostgruppe, die Sie ändern möchten.

  2. Klicken Sie im Bereich Aktionen unter Hostgruppe auf Eigenschaften.

  3. Klicken Sie im Dialogfeld Hostgruppeneigenschaften auf die Registerkarte PRO.

  4. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen PRO-Einstellung von übergeordneter Hostgruppe erben, um die PRO-Einstellungen der übergeordneten Hostgruppe zu verwenden. Wenn Sie die PRO-Einstellungen der übergeordneten Hostgruppe nicht verwenden möchten, schließen Sie die restlichen Schritte ab, um zu bestimmen, welche PRO-Tipps empfangen und welche automatisch implementiert werden.

  5. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen PRO für diese Hostgruppe aktivieren.

  6. Wählen Sie den Schweregrad aus, um zu bestimmen, welche PRO-Tipps für diese Hostgruppe empfangen werden: Nur "Kritisch" oder "Warnung" und "Kritisch".

    Sie können festlegen, dass PRO-Tipps von VMM automatisch implementiert werden. VMM kann beispielsweise eine virtuelle Maschine automatisch zu einem anderen Clusterknoten migrieren, wenn die Leistung des Hosts oder der virtuellen Maschine einen bestimmten Schwellenwert unterschreitet. Sie können die PRO-Tipps auch manuell im Fenster PRO-Tipps implementieren. Bei einigen PRO-Tipps ist ein Benutzereingriff erforderlich.

  7. Führen Sie die folgenden Schritte aus, wenn PRO-Tipps für die Hostgruppe automatisch implementiert werden sollen:

    1. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen PRO-Tipps für diese Hostgruppe automatisch umsetzen.

    2. Wählen Sie den Schweregrad der PRO-Tipps aus, die für die Hostgruppe automatisch implementiert werden sollen: Nur "Kritisch" oder "Warnung" und "Kritisch".

    Sie können PRO-Tipps mit den Schweregraden Warnung und Kritisch überwachen, jedoch nur PRO-Tipps mit dem Schweregrad Kritisch automatisch implementieren.

Mit den PRO-Einstellungen im nachfolgend aufgeführten Verfahren wird PRO zur Behandlung von Problemen aktiviert, die Computer in der gesamten virtualisierten Umgebung betreffen können. Beispielsweise kann mit einem PRO-Tipp auf VMM-Ebene eine Wartungsaktion für ein überhitztes Blattchassis, für ein Problem mit einer verteilten Anwendung wie etwa Microsoft Exchange, die auf mehreren physischen Computern bereitgestellt wird, oder für ein Problem mit einem Speicherarray definiert werden. Da das VMM-Management Pack keine PRO-Monitore für VMM enthält, sind diese Einstellungen für das VMM-Management Pack nicht erforderlich. Überprüfen Sie jedoch beim Hinzufügen neuer PRO-fähiger Management Packs unbedingt, ob PRO-Tipps auf VMM-Ebene aktiviert werden müssen.

So konfigurieren Sie VMM PRO-Einstellungen für die Überwachung der gesamten Umgebung

  1. Klicken Sie in der Verwaltungsansicht im Navigationsbereich auf Allgemein.

  2. Klicken Sie im Ergebnisbereich auf PRO-Einstellungen.

  3. Wählen Sie den Schweregrad aus, um zu bestimmen, welche PRO-Tipps empfangen werden: Nur "Kritisch" oder "Warnung" und "Kritisch".

  4. Führen Sie die folgenden Schritte aus, wenn diese Art von PRO-Tipp automatisch implementiert werden soll:

    1. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen PRO-Tipps automatisch umsetzen.

    2. Wählen Sie den Schweregrad der PRO-Tipps aus, die automatisch implementiert werden sollen: Nur "Kritisch" oder "Warnung" und "Kritisch".

    Sie können PRO-Tipps mit den Schweregraden Warnung und Kritisch überwachen, jedoch nur PRO-Tipps mit dem Schweregrad Kritisch automatisch implementieren.

Sie können eine virtuelle Maschine von Aktionen auf Hostebene ausnehmen, wenn Sie nicht möchten, dass die Maschine mit PRO migriert wird oder andere PRO-Aktionen auf Hostebene für sie implementiert werden. Sie erhalten weiterhin PRO-Tipps mit Empfehlungen zur Größenanpassung der virtuellen Maschine basierend auf Leistungs- und Integritätsdaten.

So schließen Sie eine virtuelle Maschine von PRO-Aktionen auf Hostebene aus

  1. Klicken Sie im Dialogfeld Eigenschaften der virtuellen Maschine auf die Registerkarte Einstellungen.

  2. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Virtuelle Maschine aus Aktionen auf PRO-Hostebene ausschließen.

    noteHinweis
    Diese Option steht erst zur Verfügung, nachdem Operations Manager 2007 in VMM integriert wurde.

Siehe auch

 
Anzeigen: