Diese Dokumentation wurde archiviert und wird nicht länger gepflegt.

Neu in Virtual Machine Manager 2008

Letzte Aktualisierung: Oktober 2008

Betrifft: Virtual Machine Manager 2008

System Center Virtual Machine Manager (VMM) 2008 ist eine umfassende Verwaltungslösung für das virtualisierte Rechenzentrum und ermöglicht eine verbesserte Auslastung physischer Server, die zentrale Verwaltung der Infrastruktur virtueller Maschinen sowie die schnelle Bereitstellung neuer virtueller Maschinen durch den Administrator, den delegierten Administrator und autorisierte Endbenutzer. Es folgt eine Übersicht über die neuen Features in VMM 2008.

Hyper-V-Verwaltung unter Windows Server 2008

Mit VMM 2008 können Sie auf Hyper-V-Hosts ausgeführte virtuelle Maschinen erstellen und verwalten Wenn Sie einen Host hinzufügen, auf dem Windows Server 2008 ausgeführt wird und Hyper-V deaktiviert ist, aktiviert VMM 2008 die Hyper-V-Rolle auf dem Host automatisch.

VMware-Verwaltung

Mit VMM 2008 können Sie virtuelle Maschinen erstellen und verwalten, die auf einem VMware-ESX Server-Host ausgeführt werden. Durch Hinzufügen Ihres VMware VirtualCenter-Servers in VMM 2008 können Sie jetzt alle virtuellen Hosts über eine einzige Konsole verwalten.

VMM 2008 bietet die meisten Funktionen von VirtualCenter-Server, einschließlich VMotion. Außerdem werden Ihre VMware-Server mit VMM 2008 um Features wie "Automatische Platzierung" und Leistungs- und Ressourcenoptimierung (Performance and Resource Optimization, PRO) erweitert.

Weitere Informationen finden Sie unter Verwalten einer VMware Infrastructure in VMM.

Delegierte Administration mit Benutzerrollen

In VMM 2008 steuern Administratoren den Zugriff auf Hosts mithilfe von Benutzerrollen. Es gibt drei Benutzerrollen in VMM 2008: Administrator, delegierter Administrator und Self-Service-Benutzer. Benutzer mit der Benutzerrolle Administrator verfügen in der gesamten Umgebung über Administratorrechte. Benutzer mit der Benutzerrolle Delegierter Administrator verfügen in einem eingeschränkten Bereich der Umgebung über Administratorrechte. Über die Benutzerrolle Self-Service-Benutzer wird festgelegt, welche Aktionen ein Benutzer über Virtual Machine Manager-Self-Service-Portal (eine Webschnittstelle) für eigene virtuelle Maschinen ausführen kann. Bei der Benutzerrolle Self-Service-Benutzer kann über eine Quote die Anzahl der virtuellen Maschinen, die der Benutzer erstellen darf, eingeschränkt werden.

Weitere Informationen finden Sie unter Verwalten von Benutzerrollen.

Clusterverwaltung

VMM 2008 bietet zusätzliche Verwaltungsfunktionen für Windows Server 2008-Failovercluster für Hyper-V. VMM 2008 ist beim Hinzufügen von Hosts clusterfähig und kann erkennen, welche Cluster über Active Directory verfügbar sind. Außerdem können Sie problemlos hoch verfügbare virtuelle Maschinen erstellen, die in einem Windows Server 2008-Cluster ausgeführt werden.

Weitere Informationen finden Sie unter Konfigurieren von Hostclustern in VMM für die Unterstützung von hoch verfügbaren virtuellen Maschinen.

Verbesserte Kalibrierung und Optimierung von Ressourcen

Die Leistungs- und Ressourcenoptimierung (Performance and Resource Optimization, PRO) nutzt die Integration von VMM 2008 und System Center Operations Manager, um Benutzer über potenzielle Problemsituationen zu informieren. Benutzer können Virtual Machine Manager so einrichten, dass beim Auftreten von Problemen entsprechende Maßnahmen entweder automatisch oder manuell eingeleitet werden.

Weitere Informationen finden Sie unter Aktivieren von PRO in VMM .

 
Anzeigen: