Diese Dokumentation wurde archiviert und wird nicht länger gepflegt.

Installieren der VMM-Administratorkonsole

Letzte Aktualisierung: August 2009

Betrifft: Virtual Machine Manager 2008, Virtual Machine Manager 2008 R2, Virtual Machine Manager 2008 R2 SP1

Stellen Sie für System Center Virtual Machine Manager (VMM) 2008 bzw. VMM 2008 R2 vor dem Installieren der VMM-Administratorkonsole sicher, dass der Computer die empfohlenen Hardwareanforderungen erfüllt und dass die erforderliche Software installiert ist. Weitere Informationen zu den Hardware- und Softwareanforderungen finden Sie unter Systemanforderungen: VMM-Administratorkonsole.

Es wird empfohlen, die VMM-Administratorkonsole und den VMM-Server auf demselben Computer zu installieren. Bei der Installation der VMM-Administratorkonsole wird vom Setup-Assistenten zudem Windows PowerShell installiert, d. h. die Virtual Machine Manager-Befehlsshell. Sie können weitere VMM-Administratorkonsolen auf anderen Computern mit einem unterstützten Betriebssystem installieren und anschließend eine Remoteverbindung zu einem oder mehreren VMM-Servern herstellen. Weitere Informationen zu unterstützten Betriebssystemen für die VMM-Administratorkonsole finden Sie unter Unterstützte Betriebssysteme für VMM-Komponenten.

noteHinweis
Wenn Sie die VMM-Administratorkonsole auf demselben Computer wie den VMM-Server installieren, und die Benutzerkontensteuerung (UAC) ist aktiviert, können Benutzer die Aktion Durchsuchen in der Bibliotheksansicht zum Öffnen und Durchsuchen einer Biblitotheksfreigabe nur verwenden, sofern ihnen außerhalb von VMM entsprechende Berechtigungen für die Freigabe erteilt wurden.

Mithilfe der folgenden Vorgehensweise können Sie die VMM-Administratorkonsole installieren, öffnen und eine Verbindung von der Administratorkonsole zu einem VMM-Server herstellen. Sie müssen über Administratorrechte für den Computer verfügen, um diesen Vorgang auszuführen.

So installieren Sie die VMM-Administratorkonsole

  1. Klicken Sie auf der Produkt-CD oder auf der Netzwerkfreigabe mit der rechten Maustaste auf setup.exe, und klicken Sie dann auf Als Administrator ausführen.

    ImportantWichtig
    Wenn Sie eine Netzwerkfreigabe einrichten, um VMM-Komponenten zu installieren, sollten Sie geeignete Sicherheitsmaßnahmen auf die Freigabe anwenden, um zu verhindern, dass unbefugte oder nicht authentifizierte Benutzer Zugriff haben und den Inhalt der Freigabe ändern können.

  2. Klicken Sie im Menü Setup auf VMM-Administratorkonsole.

  3. Geben Sie auf der Seite Microsoft Update an, ob Sie Microsoft Update verwenden möchten oder nicht.

    noteHinweis
    Wenn Sie zuvor ausgewählt haben, dass Microsoft Update auf diesem Computer verwendet werden soll, wird die Seite Microsoft Update nicht angezeigt.

  4. Überprüfen Sie auf der Seite Überprüfung der erforderlichen Komponenten alle Warnungen über nicht geeignete Hardware und Software bzw. über nicht installierte Komponenten. Weitere Informationen finden Sie unter Systemanforderungen: VMM-Administratorkonsole.

    noteHinweis
    Bei bestimmten Warnungen können Sie die Installation fortsetzen, andere hingegen bedeuten, dass Sie mit der Installation erst fortfahren können, wenn alle entsprechenden Fehler behoben wurden.

  5. Geben Sie auf der Seite Installationspfad einen Installationspfad für die Programmdateien ein, oder klicken Sie auf Weiter, um den Standardpfad zu verwenden.

  6. Geben Sie auf der Seite Portzuweisung den Port ein, der für die Kommunikation zwischen der VMM-Administratorkonsole und dem VMM-Server verwendet werden soll.

    ImportantWichtig
    Die Porteinstellung, die Sie für die VMM-Administratorkonsole zuweisen, muss mit der Porteinstellung identisch sein, die Sie für die VMM-Administratorkonsole bei der Installation des VMM-Servers verwendet haben. Weitere Informationen zum Zuweisen von Ports finden Sie unter VMM-Ports und -Protokolle (http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkID=128912).

  7. Überprüfen Sie die Einstellungen auf der Seite Zusammenfassung der Einstellungen, und führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

    • Klicken Sie auf Zurück, um alle Einstellungen zu ändern.

    • Klicken Sie auf Installieren, um die VMM-Administratorkonsole zu installieren.

  8. Führen Sie auf der Seite Installation folgende Aktionen aus:

    • Lassen Sie das Kontrollkästchen Nach neuen Virtual Machine Manager-Updates suchen aktiviert, um nach aktuellen VMM-Updates zu suchen, wenn der Assistent geschlossen wird.

    • Lassen Sie das Kontrollkästchen Verknüpfung zur VMM-Administratorkonsole auf dem Desktop erstellen aktiviert, um eine Verknüpfung zur VMM-Administratorkonsole auf dem Desktop zu erstellen.

    • Aktivieren Sie das Kontrollkästchen VMM-Administratorkonsole nach Abschluss des Assistenten öffnen, um die VMM-Administratorkonsole zu öffnen, wenn der Assistent geschlossen wird.

    • Klicken Sie auf Schließen.

    Wenn Sie die VMM-Administratorkonsole zum ersten Mal öffnen, wird das Dialogfeld Verbindung mit Server herstellen angezeigt.

  9. Führen Sie im Dialogfeld Verbindung mit Server herstellen einen der folgenden Schritte aus:

    • Wenn die VMM-Administratorkonsole auf demselben Computer wie der VMM-Server installiert wurde, klicken Sie auf Verbinden, um mithilfe des Ports, den Sie bei der Installation des VMM-Servers zugewiesen haben, eine Verbindung zum lokalen VMM-Server (Localhost) herzustellen.

    • Um eine Verbindung zwischen der VMM-Administratorkonsole und dem VMM-Server auf einem anderen Computer herzustellen, geben Sie in das Feld Servername den Namen des Computers ein, auf dem der VMM-Server installiert ist, gefolgt von einem Doppelpunkt und dem Verbindungsport, den Sie bei der Installation des VMM-Servers zugewiesen haben.

      noteHinweis
      Deaktivieren Sie das Kontrollkästchen Als Standardserver speichern, damit eine Verbindung zu einem anderen VMM-Server hergestellt wird, wenn Sie die VMM-Administratorkonsole das nächste Mal öffnen.

  10. Klicken Sie auf Verbinden.

Siehe auch

 
Anzeigen: