Sichern und Wiederherstellen von Forefront Security für SharePoint

 

Gilt für: Forefront Security for SharePoint

Letzte Änderung des Themas: 2009-07-20

In den folgenden Themen werden die empfohlenen Sicherungs- und Wiederherstellungsverfahren für Microsoft Forefront Security für SharePoint (FSSP) beschrieben:

Eine Sicherung ist eine Kopie von Daten, die zum Wiederherstellen verloren gegangener Daten nach einem Systemausfall verwendet wird. Die Verwendung geeigneter Sicherungen ermöglicht die Wiederherstellung nach zahlreichen Ausfällen, unter anderem in folgenden Fällen:

  • Datenträgerausfall

  • Benutzerfehler, z. B. das versehentliche Löschen einer Datei

  • Hardwareausfälle, wie z. B. ein beschädigtes Festplattenlaufwerk oder der permanente Verlust eines Servers

  • Naturkatastrophen

Ausführliche Informationen zum Erstellen von Sicherungen für SharePoint finden Sie unter Verwalten der Sicherung und Wiederherstellung für Office SharePoint Server 2007 (möglicherweise in englischer Sprache).

Um eine Kopie der aktuellen Versionen von FSSP-Dateien und Registrierungsdaten beizubehalten, erstellen Sie eine Batchdatei, und erstellen Sie anschließend eine geplante Aufgabe, um die Versionsinformationen auf dem neuesten Stand zu halten.

HinweisHinweis:
Die Schritte zum Erstellen einer geplanten Aufgabe sind für Windows Server 2008 und Windows Server 2003 unterschiedlich. Befolgen Sie das entsprechende Verfahren.

Wenn Sie diese Schritte ausgeführt haben, ist der Server so konfiguriert, dass Versionen von FSSP-Dateien und Registrierungsdaten automatisch exportiert werden.

So erstellen Sie eine Batchdatei
  1. Suchen Sie in Windows Explorer folgenden Ordner:

    Laufwerk:\Programme\Microsoft Forefront Security\SharePoint\Data

  2. Zeigen Sie im Menü Datei auf Neu, und klicken Sie dann auf Textdokument.

  3. Geben Sie ForefrontDiagnostics.bat als Dateiname ein, drücken Sie die EINGABETASTE, und klicken Sie dann auf Ja.

  4. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Datei ForefrontDiagnostics.bat, und klicken Sie dann auf Bearbeiten.

  5. Bearbeiten Sie die Batchdatei in Editor, indem Sie einen Befehl zum Starten des Forefront Security-Diagnosetools (FSCDiag.exe) aufnehmen, um Registrierungs- und Dateiinformationen für FSSP abzurufen. Der Inhalt der Datei ForefrontDiagnostics.bat sollte in etwa folgendermaßen aussehen:

    CD-Laufwerk:\Programme\Microsoft Forefront Security\SharePoint
    FSCDiag.exe /c /ver Forefront /reg Forefront
    
    HinweisHinweis:
    Wenn Sie den Speicherort der Datei FSCdiag.exe nicht kennen, führen Sie einen Suchvorgang aus, um den Speicherort zu suchen, und verwenden Sie diesen, um den Pfad in der Datei sample.bat zu ersetzen.
  6. Klicken Sie im Menü Datei auf Speichern, und schließen Sie dann Notepad.

  7. Doppelklicken Sie auf die Datei ForefrontDiagnostics.bat.

  8. Suchen Sie in Windows Explorer folgenden Ordner:

    Laufwerk:\Programme\Microsoft Forefront Security\SharePoint\log\Diagnostics

  9. Stellen Sie sicher, dass eine Datei mit der Bezeichnung ForefrontDiag-ServerName-Date-Time.zip als Ergebnis der Ausführung der Batchdatei erstellt wird.

    HinweisHinweis:
    Die Platzhalter ServerName, Date und Time stehen für den Servernamen sowie für das Datum und die Uhrzeit der Erstellung der Protokolldatei.
So erstellen Sie auf einem Computer unter Windows Server 2008 eine geplante Aufgabe, um die Versionsinformationen auf dem neuesten Stand zu halten
  1. Klicken Sie auf Start, zeigen Sie auf Verwaltung, und klicken Sie dann auf Taskplaner.

    Geben Sie das Administratorkennwort ein, wenn Sie aufgefordert werden. Wenn Sie aufgefordert werden, dies zu bestätigen, klicken Sie auf Weiter.

  2. Klicken Sie im Menü Aktionen auf Einfache Aufgabe erstellen.

  3. Geben Sie im Assistent für das Erstellen einfacher Aufgaben den Plannamen in das Feld Name ein, geben Sie die Planbeschreibung in das Feld Beschreibung ein, und klicken Sie dann auf Weiter. Geben Sie beispielsweise folgende Informationen ein:

    Name: Forefront Diagnostics

    Beschreibung: Führt ForefrontDiagnostics.bat aus, um aktualisierte Registrierungs- und Dateiversionsinformationen für Forefront Security für SharePoint zu aktualisieren und zu speichern.

  4. Wählen Sie auf der Seite Aufgabentrigger ein akzeptables Intervall aus, z. B. Wöchentlich, und klicken Sie dann auf Weiter.

  5. Legen Sie je nach dem ausgewählten Intervall das Startdatum, die Startzeit und die Wiederholungsdetails fest, und klicken Sie dann auf Weiter. Konfigurieren Sie beispielsweise folgende Einstellungen:

    Wöchentlich

    Start MM/TT/JJJJ - HH:MM:SS AM/PM

    Jede: X Wochen am: Samstag

    wobei MM/TT/JJJJ Monat, Tag und Jahr ist; HH:MM:SS Stunde, Minuten und Sekunden und X die Anzahl der Wochen angeben.

  6. Klicken Sie auf der Seite Aktion auf die Schaltfläche Programm starten und dann auf Weiter.

  7. Klicken Sie auf der Seite Programm starten auf Durchsuchen, suchen Sie die zuvor erstellte Datei ForefrontDiagnostics.bat, klicken Sie auf Öffnen, und klicken Sie dann auf Weiter.

    HinweisHinweis:
    Geben Sie keine Werte in die Textfelder Argumente hinzufügen (optional) und Starten in (optional) ein.
  8. Überprüfen Sie die Einstellungen auf der Seite Zusammenfassung, und klicken Sie dann auf Fertig stellen.

So erstellen Sie auf einem Computer unter Windows Server 2003 eine geplante Aufgabe, um die Versionsinformationen auf dem neuesten Stand zu halten
  1. Klicken Sie auf Start, klicken Sie auf Systemsteuerung, und doppelklicken Sie dann auf Geplante Tasks.

  2. Doppelklicken Sie unter Geplante Tasks auf Geplanten Task hinzufügen.

  3. Klicken Sie im Assistent für geplante Tasks auf Weiter.

  4. Klicken Sie auf der Seite Klicken Sie auf das auszuführende Programm auf Durchsuchen.

  5. Suchen Sie im Fenster Programm für die Planung auswählen die die zuvor erstellte Datei ForefrontDiagnostics.bat, und doppelklicken Sie dann auf die Datei.

  6. Geben Sie einen Plannamen in das Feld Geben Sie einen Tasknamen ein ein, wählen Sie ein akzeptables Intervall aus, und klicken Sie dann auf Weiter. Verwenden Sie z. B. den folgenden Namen und das folgende Intervall für den Task:

    Forefront Diagnostics

    Wöchentlich

  7. Legen Sie auf der Seite Select the time and date you want this task to start ein entsprechendes Startdatum und eine Startzeit fest, und klicken Sie dann auf Weiter. Konfigurieren Sie beispielsweise folgende Einstellungen:

    Start HH:MM:SS AM/PM

    Alle: X Wochen am: Samstag

    wobei HH:MM:SS Stunde, Minuten und Sekunden und X die Anzahl der Wochen angeben.

  8. Geben Sie auf der Seite Geben Sie den Namen und das Kennwort eines Benutzers ein die Anmeldeinformationen für einen Benutzer ein, der über Berechtigungen für den Server verfügt, und klicken Sie dann auf Weiter.

  9. Klicken Sie auf der Seite Folgender Task wurde geplant: Planname auf Fertig stellen.

Sichern Sie die folgenden Ordner, um sicherzustellen, dass Sie FSSP wiederherstellen können. Achten Sie darauf, dass Sie alle Dateien aus den Ordnern einbeziehen:

  • Laufwerk:\Programme\Microsoft Forefront Security\SharePoint\Data

  • Laufwerk:\Programme\Microsoft Forefront Security\SharePoint\Log\Diagnostics

Wenn Sie die Wiederherstellungsstrategie ausgewählt haben, die sich am besten für Ihre Umgebung eignet, können Sie die entsprechenden Wiederherstellungsaufgaben ausführen. Welche Wiederherstellungsverfahren Sie ausführen, hängt von den folgenden Faktoren ab:

  • Der Art des aufgetretenen Störfalls oder Ausfalls

  • Der Art der verfügbaren Sicherungen

  • Der Zeit, die Sie für die Wiederherstellung aufwenden können

Wenn das gesamte System mit einem früheren Zustand wiederhergestellt wurde, können Sie die Vorfalldatenbank und die Quarantänedatenbank mit Ihren Konfigurationseinstellungen wiederherstellen. Außerdem können Sie Vorlagen erstellen, um Konfigurationseinstellungen auf Servern in Ihrem Unternehmen bereitzustellen. (Weitere Informationen zum Erstellen von Vorlagen finden Sie unter Vorlagen.) Anschließend können Sie diese Vorlagen und die Verwaltungskonsole von Microsoft Forefront Server Security verwenden, um nach einem Ausfall eine schnelle Wiederherstellung durchzuführen.

HinweisHinweis:
Die in den folgenden Verfahren aufgeführten Schritte geben allgemeine Anweisungen zum Ausführen bestimmter Aufgaben. Ausführliche Anweisungen finden Sie im Benutzerhandbuch für die Verwaltungskonsole von Microsoft Forefront Server Security.
So stellen Sie Datendateien in einer Umgebung unter FSSMC wieder her
  1. Laden Sie auf dem Server, den Sie zum Konfigurieren der FSSP-Vorlagen verwenden möchten, die Datei Template.fdb in FSSMC hoch.

  2. Konfigurieren Sie in FSSMC die Einstellungen Allgemeine Optionen.

  3. Stellen Sie den ausgefallenen SharePoint-Server wieder her.

  4. Führen Sie auf dem wiederhergestellten SharePoint-Server folgende Schritte aus:

    1. Installieren Sie FSSP und alle zugehörigen Hotfixes oder Rollups, die zum Zeitpunkt der Sicherung installiert waren.

    2. Stellen Sie den FSSMC-Bereitstellungsagenten bereit.

    3. Stellen Sie das Paket "Vorlage" auf dem SharePoint-Server bereit.

    4. Stellen Sie das Paket "Allgemeine Optionen" auf dem SharePoint-Server bereit.

    5. Stellen Sie die Datenbank Incidents.mdb und den Quarantäneordner an einem temporären Speicherort wieder her.

    6. Halten Sie die folgenden Forefront-Dienste an:

      FSCController

      FSCStatisticsService

      FSSPController

      HinweisHinweis:
      Wenn diese Forefront-Dienste offline sind, werden Dateien, die auf die SharePoint-Site hochgeladen oder von dieser heruntergeladen werden, nicht gescannt. Halten Sie diese Dienste an und schalten Sie die SharePoint-Site offline, wenn keine Dateien hoch- und heruntergeladen werden sollen.
    7. Suchen und öffnen Sie in Windows Explorer folgenden Ordner:

      Laufwerk:\Programme\Microsoft Forefront Security\SharePoint\Data

    8. Benennen Sie die Datei Incidents.mdb in Incidents.old um.

    9. Benennen Sie den Ordner Quarantäne in QuarantäneAlt um.

    10. Verschieben Sie die Datei Incidents.mdb und das Verzeichnis Quarantäne aus dem temporären Speicherort in folgenden Ordner:

      Laufwerk:\Programme\Microsoft Forefront Security\SharePoint\Data

    11. Starten Sie die Forefront-Dienste.

So stellen Sie Datendateien in einer eigenständigen Umgebung wieder her
  1. Wählen Sie den Server aus, den Sie zum Konfigurieren der Forefront Security für SharePoint-Vorlagen verwenden möchten.

  2. Stellen Sie den ausgefallenen SharePoint-Server wieder her.

  3. Führen Sie auf dem wiederhergestellten SharePoint-Server folgende Schritte aus:

    1. Installieren Sie FSSP und alle zugehörigen Hotfixes oder Rollups, die zum Zeitpunkt der Sicherung installiert waren.

      HinweisHinweis:
      Sie können die Dateiversionen mit der Datei VerForefront.csv vergleichen, die sich in der letzten ForefrontDiag-Sicherung befindet.
    2. Stellen Sie die Datei Template.fdb, die Datei Incidents.mdb und das Verzeichnis Quarantäne an einem temporären Speicherort wieder her.

    3. Halten Sie die folgenden Forefront-Dienste an:

      FSCController

      FSCStatisticsService

      FSSPController

      HinweisHinweis:
      Wenn diese Forefront-Dienste offline sind, werden Dateien, die auf die SharePoint-Site hochgeladen oder von dieser heruntergeladen werden, nicht gescannt. Halten Sie diese Dienste an und schalten Sie die SharePoint-Site offline, wenn keine Dateien hoch- und heruntergeladen werden sollen.
    4. Suchen und öffnen Sie in Windows Explorer folgenden Ordner:

      Laufwerk:\Programme\Microsoft Forefront Security\SharePoint\Data

    5. Benennen Sie die Datei Incidents.mdb in Incidents.old um.

    6. Benennen Sie den Ordner Quarantäne in QuarantäneAlt um.

    7. Benennen Sie die Datei Templates.mdb in Templates.old um.

    8. Verschieben Sie Templates.fdb, Incidents.mdb und den Ordner Quarantäne aus dem temporären Speicherort in folgenden Ordner:

      Laufwerk:\Programme\Microsoft Forefront Security\SharePoint\Data

    9. Starten Sie die Forefront-Dienste.

    10. Geben Sie in einer Eingabeaufforderung den folgenden Befehl ein, und drücken Sie dann die EINGABETASTE:

      CD-Laufwerk:\Programme\Microsoft Forefront Security\SharePoint FSCStarter t
      
HinweisHinweis:
Der Befehl FSCStarter t lädt die Vorlagen aus der Datei Templates.fdb.
Da die Einstellungen Allgemeine Optionen über verknüpfte Registrierungswerte verfügen, können sie in einer eigenständigen Umgebung nicht wiederhergestellt werden. Sie sollten Ihre Registrierungseinstellungen mit einem anderen Server in Ihrem Unternehmen oder mit der Datei Reg_ForefrontSoftware.txt vergleichen, die sich in der letzten ForefrontDiag-Sicherung befindet. Anschließend sollten Sie die Einstellungen Allgemeine Optionen mit dem Forefront Server Security Administrator manuell konfigurieren. (Weitere Informationen zum Konfigurieren von Allgemeine Optionen finden Sie unter "Verwenden von Forefront Server Security Administrator".)
Sie sollten Forefront-Datenbankdateien (.fdb) nicht von einem anderen Server kopieren. In diesem Fall kommt es zu Konflikten der zugehörigen GUID (Globally Unique Identifiers) der Datenbanken.
 
Anzeigen: