Zuweisen von Skripts zum Starten des Computers

Betrifft: Windows 7, Windows Server 2008 R2

So weisen Sie Skripts zum Starten des Computers zu
  1. Öffnen Sie den Editor für lokale Gruppenrichtlinien.

  2. Klicken Sie in der Konsolenstruktur auf Skripts (Start/Herunterfahren). Der Pfad lautet Computerkonfiguration\Windows-Einstellungen\Skripts (Starten/Herunterfahren).

  3. Doppelklicken Sie im Ergebnisbereich auf Starten.

  4. Klicken Sie im Dialogfeld Eigenschaften von Starten auf Hinzufügen.

  5. Führen Sie im Dialogfeld Hinzufügen eines Skripts die folgenden Schritte aus:

    • Geben Sie in das Feld Skriptname den Pfad zu dem Skript ein, oder klicken Sie auf Durchsuchen, um im freigegebenen Ordner Netlogon des Domänencontrollers nach der Skriptdatei zu suchen.

    • Geben Sie in das Feld Skriptparameter die gewünschten Parameter so ein, wie sie an der Befehlszeile eingegeben werden. Wenn Ihr Skript z. B. die Parameter //logo (Banner anzeigen) und //I (interaktiver Modus) enthält, geben Sie //logo //I ein.

  6. Geben Sie im Dialogfeld Eigenschaften von Starten die gewünschten Optionen an:

    • Skripts zum Starten für <Gruppenrichtlinienobjekt>: Listet alle derzeit dem ausgewählten Gruppenrichtlinienobjekt (Group Policy Object, GPO) zugewiesenen Skripts auf. Wenn Sie mehrere Skripts zuweisen, werden die Skripts in der angegebenen Reihenfolge verarbeitet. Wenn Sie ein Skript in der Liste nach oben verschieben möchten, klicken Sie auf das Skript, und klicken Sie dann auf Nach oben. Wenn Sie ein Skript in der Liste nach unten verschieben möchten, klicken Sie auf das Skript, und klicken Sie dann auf Nach unten.

    • Hinzufügen: Öffnet das Dialogfeld Hinzufügen eines Skripts, in dem zusätzlich zu verwendende Skripts angegeben werden können.

    • Bearbeiten: Öffnet das Dialogfeld Skript bearbeiten, in dem Skriptinformationen geändert werden können, beispielsweise Name und Parameter.

    • Entfernen: Entfernt das ausgewählte Skript aus der Liste Skripts zum Starten.

    • Dateien anzeigen: Zeigt die Skriptdateien an, die im ausgewählten Gruppenrichtlinienobjekt gespeichert sind.

Weitere Überlegungen

  • Zur Ausführen dieser Schritte müssen Sie über die Berechtigung zum Bearbeiten von Einstellung für die Bearbeitung eines GPO verfügen. Standardmäßig verfügen Mitglieder der Sicherheitsgruppen „Domänenadministratoren“, „Organisationsadministratoren“ und „Richtlinien-Ersteller-Besitzer“ über die Berechtigung zum Bearbeiten von Einstellungen für die Bearbeitung eines GPO.

  • Skripts zum Starten werden unter dem lokalen Systemkonto ausgeführt und verfügen über sämtliche Rechte, die mit dem Ausführen unter dem lokalen Systemkonto verbunden sind.

  • Ab Windows Vista werden die Skripts zum Starten standardmäßig asynchron ausgeführt. Dieses Verhalten unterscheidet sich von dem in früheren Betriebssystemen.

  • Wenn Sie für die Skripts zum Starten eine synchrone Ausführung festlegen, kann dadurch der Startvorgang verlangsamt werden.

  • Asynchron ausgeführte Skripts zum Starten werden in Windows 7 und Windows Vista nicht angezeigt. Das Aktivieren der Richtlinieneinstellung Startskripts sichtbar ausführen hat keine Auswirkungen, wenn Skripts zum Starten asynchron ausgeführt werden.

  • Der Editor für lokale Gruppenrichtlinien und das Snap-In Richtlinienergebnissatz sind in Windows Server 2008 R2 und Windows 7 Professional, Windows 7 Ultimate und Windows 7 Enterprise verfügbar. Weitere Informationen (möglicherweise in englischer Sprache) finden Sie unter http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkId=139815.

Weitere Verweise

Community-Beiträge

HINZUFÜGEN
Anzeigen: