Übersicht über die Webserver (IIS)-Rolle

Betrifft: Windows Server 2008 R2

Mit der Webserver (IIS)-Rolle in Windows Server® 2008 R2 können Sie Informationen mit Benutzern im Internet, in einem Intranet oder in einem Extranet gemeinsam nutzen. Windows Server 2008 R2 stellt IIS 7.5 zur Verfügung, eine einheitliche Webplattform, die IIS, ASP.NET und Windows Communication Foundation integriert. Zu den wichtigsten Features und Verbesserungen in IIS 7.5 gehören folgende:

  • Integrierte Erweiterungen

    • WebDAV und FTP

    • Anforderungsfilterung

    • Administration Pack-Module

  • Verbesserungen für die Verwaltung

    • Best Practices Analyzer

    • IIS-Modul für Windows PowerShell™

    • Protokollierung und Ablaufverfolgung von Konfigurationen

  • Verbesserungen für das Anwendungshosting

    • Diensthärtung

    • Verwaltete Dienstkonten

    • Hostfähiger Webkern

    • Fehler beim Verfolgen von Anforderungen für FastCGI

  • Verbesserungen für die .NET-Unterstützung im Server Core

In den folgenden Abschnitten werden die Webserver (IIS)-Rolle, die erforderlichen und optionalen Features eines IIS-Webservers sowie die Hardware und Software, die zum Ausführen eines IIS-Webservers verwendet werden, beschrieben. Am Ende dieses Themas erfahren Sie, wie die Benutzeroberfläche des Webservers geöffnet wird und wie Sie weitere Informationen über IIS-Webserver erhalten.

Was sind Webserver?

Webserver sind Computer mit bestimmter Software, durch die Anforderungen von Clientcomputern entgegengenommen und entsprechende Antworten zurückgegeben werden können. Mit Webservern können Sie Informationen über das Internet oder ein Intranet oder Extranet freigeben.

Mit einem IIS 7-Webserver haben Sie folgende Möglichkeiten:

  • Benutzern Informationen im Internet zur Verfügung stellen.

  • Benutzern ermöglichen, Inhalte per FTP oder World Wide Web Distributed Versioning and Authoring (WebDAV) herunter- und hochzuladen.

  • Webdienste hosten, die Geschäftslogik für Anwendungen mit drei Ebenen enthalten.

  • Anwendungen nicht über physikalische Medien wie Disketten oder CDs, sondern über das Internet an Benutzer verteilen.

Webserver können für Kunden mit unterschiedlichen Anforderungen nützlich sein. Beispiel:

  • Kleinere Unternehmen könnten Informationen über ihre Dienstleistungen auf einer einfachen Website bereitstellen.

  • Mittelständische Unternehmen könnten Waren und Dienstleistungen über ein Onlinebestellsystem anbieten, das aus verschiedenen Anwendungen auf der Website besteht.

  • Große Unternehmen könnten Geschäftsanwendungen für ihre Mitarbeiter entwickeln und über ein unternehmenseigenes Intranet bereitstellen.

  • Hostingunternehmen könnten einzelnen Kunden Serverspeicherplatz und Dienstleistungen zur Verfügung stellen, um unterschiedliche Inhalte und Anwendungen zu hosten.

  • Große Unternehmen könnten dauerhaft Informationen und Anwendungen für Geschäftspartner über ein Extranet bereitstellen.

Neue Features der Webserverrolle in Windows Server 2008 R2

In den folgenden Abschnitten werden die Features und Verbesserungen vonIIS 7, der Webplattform in Windows Server 2008 R2, beschrieben.

Integrierte Erweiterungen

Auf der Grundlage der mit IIS 7 eingeführten erweiterbaren und modularen Architektur integriert und optimiert der neue IIS 7.5 vorhandene Erweiterungen und stellt gleichzeitig zusätzliche Erweiterungs- und Anpassungsmöglichkeiten bereit.

WebDAV und FTP

Die in IIS 7 verfügbaren WebDAV- und FTP-Funktionen wurden durch die Integration zahlreicher neuer Features wesentlich verbessert. Diese Features ermöglichen Webautoren eine zuverlässigere und sicherere Veröffentlichung von Inhalten als je zuvor. Außerdem stellen die neuen FTP- und WebDAV-Module Webserveradministratoren mehr Optionen für Authentifizierung, Überwachung und Protokollierung bereit.

Anforderungsfilterung

Das Anforderungsfilterungsmodul, zuvor als Erweiterung für IIS 7 verfügbar, hilft zu verhindern, dass möglicherweise schädliche Anforderungen den Server erreichen, indem es das Einschränken oder Blockieren bestimmter HTTP-Anforderungen ermöglicht.

Administration Pack-Module

Erweiterungsmodule, zuvor als Teil des IIS Administration Pack für IIS 7 verfügbar, stellen zusätzliche Tools bereit, die Ihnen bei der Verwaltung Ihres IIS 7.5-Webservers mit IIS-Manager helfen. Diese Module enthalten den Konfigurations-Editor und Benutzeroberflächenerweiterungen, die Sie bei der Verwaltung von Anforderungsfilterungsregeln, FastCGI und ASP.NET-Anwendungseinstellungen unterstützen.

Verbesserungen für die Verwaltung

IIS 7.5 verfügt über die gleiche verteilte und delegierte Verwaltungsarchitektur wie IIS 7. IIS 7.5 stellt jedoch auch neue Verwaltungstools bereit.

Best Practices Analyzer

Der Best Practices Analyzer (BPA) ist ein Verwaltungstool, auf das mittels des Server-Managers und von Windows PowerShell zugegriffen werden kann. BPA kann Administratoren helfen, die Anzahl von Verletzungen bewährter Methoden zu reduzieren, indem ein IIS 7.5-Webserver überprüft und ein Bericht erstellt wird, wenn mögliche Konfigurationsprobleme gefunden werden.

IIS-Modul für Windows PowerShell

Das IIS-Modul für Windows PowerShell ist ein Windows PowerShell-Snap-In, mit dem Sie in IIS 7 Verwaltungsaufgaben durchführen sowie die IIS-Konfiguration und Laufzeitdaten verwalten können. Außerdem ermöglicht eine Auflistung aufgabenorientierter Cmdlets die einfache Verwaltung von Websites, Webanwendungen und Webservern.

Protokollierung und Ablaufverfolgung von Konfigurationen

Die Protokollierung und Ablaufverfolgung von Konfigurationen ermöglicht Ihnen die Überwachung des Zugriffs auf die IIS-Konfiguration und die Verfolgung erfolgreicher oder fehlgeschlagener Änderungen, indem alle neuen Protokolle aktiviert werden, die in der Ereignisanzeige verfügbar sind.

Verbesserungen für das Anwendungshosting

IIS 7.5 stellt zahlreiche neue Features bereit, die die Sicherheit steigern und bei der Diagnose helfen, und ist daher eine noch flexiblere und besser verwaltbare Plattform für viele Arten von Webanwendungen, wie z. B. ASP.NET and PHP.

Diensthärtung

Auf der Grundlage des Anwendungspool-Isolationsmodells von IIS 7, das die Sicherheit und Zuverlässigkeit verbesserte, führt jeder IIS 7.5-Anwendungspool jetzt jeden Prozess als eindeutige Identitität mit weniger Berechtigungen aus.

Verwaltete Dienstkonten

Domänenkonten, deren Kennwort durch den Hostcomputer verwaltet werden, werden nun in IIS 7.5 als Dienstidentitäten unterstützt. Serveradministratoren müssen sich daher nicht mehr um ablaufende Kennwörter für Anwendungspools kümmern.

Hostfähiger Webkern

Kernkomponenten des IIS-Webmoduls können von anderen Anwendungen genutzt oder gehostet werden. Dadurch können HTTP-Dienstanforderungen von IIS 7-Komponenten direkt in einer Anwendung bereitgestellt werden. Dies ist nützlich, um grundlegende Webserverfunktionen für benutzerdefinierte Anwendungen oder das Debuggen von Anwendungen zu aktivieren.

Fehler beim Verfolgen von Anforderungen für FastCGI

In IIS 7.5 können PHP-Entwickler, die das FastCGI-Modul verwenden, IIS-Nachverfolgungsaufrufe innerhalb ihrer Anwendungen implementieren. Sie können anschließend mit der Ablaufverfolgung für Anforderungsfehler in IIS Anwendungsfehler beheben, um den Code während der Entwicklung zu debuggen.

Verbesserungen für die .NET-Unterstützung im Server Core

Die Server Core-Installationsoption von Windows Server 2008 R2 unterstützt .NET Framework 2.0, 3.0, 3.5.1 und 4.0. Das bedeutet, dass Sie ASP.NET-Anwendungen hosten, Remoteverwaltungsaufgaben von IIS-Manager aus durchführen und Cmdlets, die im IIS-Modul für Windows PowerSehell für IIS enthalten sind, lokal ausführen können.

Hardware und Software für die Webserverrolle

Die Hardware- und Softwareanforderungen für die Webserverrolle sind die gleichen wie für Windows Server 2008 R2. Verwenden Sie Leistungsindikatoren, Testergebnisse, vorhandene Daten aus der Produktionsumgebung und vorläufige Bereitstellungen, um die Kapazität für Ihren Server zu ermitteln und entsprechend anzupassen.

Installieren eines IIS-Webservers

Nach der Installation des Betriebssystems wird eine Liste mit Aufgaben zur Erstkonfiguration angezeigt. Klicken Sie zum Installieren der Webserver (IIS)-Rolle in der Aufgabenliste auf Rollen hinzufügen und anschließend auf Webserver (IIS). Weitere Informationen zur Installation von IIS finden Sie unter Installation.

Verwalten eines IIS-Webservers

Nach der Installation von IIS öffnen Sie IIS-Manager unter Windows Server 2008 R2 oder Windows® 7 mit den folgenden Verfahren.

So öffnen Sie den IIS-Manager unter Windows Server 2008 R2
  • Klicken Sie auf Start, zeigen Sie auf Verwaltung, und klicken Sie auf Internetinformationsdienste-Manager.

So öffnen Sie IIS-Manager unter Windows 7
  1. Klicken Sie auf Start und dann auf Systemsteuerung.

  2. Klicken Sie in der Systemsteuerung auf System und Wartung.

  3. Klicken Sie unter System und Wartung auf Verwaltung.

  4. Klicken Sie unter Verwaltung auf Internetinformationsdienste-Manager.

Weitere Informationen

Weitere Informationen über die Webserverrolle finden Sie in der Hilfe zum Server. Öffnen Sie hierzu IIS-Manager, wie im vorherigen Abschnitt beschrieben, und drücken Sie F1.

Weitere Informationen über die Webserverrolle finden Sie auch in den Themen zu Windows Server 2008 R2 im Internet:

Anzeigen: