Neuheiten in der Configuration Manager-Dokumentationsbibliothek im August 2008

Letzte Aktualisierung: Dezember 2008

Betrifft: System Center Configuration Manager 2007

Letzte Aktualisierung des Themas: August 2008

Im folgenden Abschnitt werden die Neuigkeiten beschrieben, die seit Mai 2008 zur Microsoft System Center Configuration Manager 2007-Dokumentationsbibliothek hinzugekommen sind. Die in der Tabelle aufgeführten Themen sind entweder neu oder weisen auf bedeutende technische Änderungen in Configuration Manager 2007 hin. Themen mit nur geringfügigen Änderungen in Configuration Manager 2007 sind nicht aufgeführt.

Planen und Bereitstellen der Serverinfrastruktur für Configuration Manager 2007

 

Thema Beschreibung

Übersicht über die internetbasierte Clientverwaltung

Das Thema wurde mit den Features und Funktionen von Configuration Manager 2007 SP1 und Configuration Manager 2007 R2 aktualisiert, die bei der Clientverwaltung im Internet nicht unterstützt werden.

Bereitstellen der für den einheitlichen Modus erforderlichen PKI-Zertifikate

Das Thema wurde für Active Directory-Zertifikatdienste in Windows Server 2008 aktualisiert.

Bereitstellen der Webserverzertifikate für Standortsystemserver

Das Thema wurde für IIS 7.0 auf Windows Server 2008 aktualisiert.

Beispiel für die schrittweise Bereitstellung der für Configuration Manager im einheitlichen Modus erforderlichen PKI-Zertifikate: Windows Server 2008-Zertifizierungsstelle

Neues Thema, das Beispielprozesse für die Bereitstellung mithilfe einer Windows Server 2008-Zertifizierungsstelle mit Zertifikatsvorlagen enthält.

Bestimmen der Anforderungen für Proxywebserver zur Verwendung mit internetbasierter Clientverwaltung

Das Thema wurde mit dem Link zum ISA Server-Dokument aktualisiert, das die für die Konfiguration von SSL-zu-SSL-Bridging für einen internetbasierten Standortsystemserver erforderlichen Prozeduren enthält (http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkId=122350, möglicherweise in englischer Sprache).

Bestimmen der erforderlichen Ports für die internetbasierte Clientverwaltung

Das Thema wurde durch den Remoteprozeduraufruf (RPC) ergänzt, der für die Installation von Standortsystemen und Paketen benötigt wird.

Erneuern oder Ändern des Standortserver-Signaturzertifikats

Das Thema wurde durch ein Szenario ergänzt, bei dem das Stammzertifikat von derselben Zertifizierungsstelle erneuert wird. In diesem Szenario verhalten sich Clients wie bei einer Änderung der Stammzertifizierungsstelle. Das neue Standortserver-Signaturzertifikat wird standardmäßig von Clients abgelehnt. Diese Informationen wurden auch zum Problembehandlungsthema „Clients im einheitlichen Modus werden nicht verwaltet, wenn sie ein neues Standortserver-Signaturzertifikat verwenden“ unter Probleme bei der Verwendung von Configuration Manager-Clients im einheitlichen Modus und bei der internetbasierten Verwaltung hinzugefügt.

Assistent für neue Standortsystemserver: Seite „Allgemein“

Das Thema wurde durch neue Informationen zu den Anforderungen an Namensauflösungen für Servernamen ergänzt, die in den Assistenten eingegeben werden.

Standortsystemeigenschaften: Registerkarte „Allgemein“

Das Thema wurde durch neue Informationen zu angezeigten Eigenschaften des Standortsystemnamens ergänzt.

Setup-Befehlszeilenoptionen

Das Thema enthält jetzt Informationen zur Verwendung der Befehlszeilenoptionen /MP und /SQL Setup Prerequisite Checker.

Von Configuration Manager 2007 unterstützte Konfigurationen und Von Configuration Manager 2007 SP1 unterstützte Konfigurationen

Das Thema wurde mit dem Hinweis aktualisiert, dass 64-IA-Bit-Plattformen nicht für das Hosten der Standortdatenbank-Serverrolle unterstützt werden.

Problembehandlung beim Configuration Manager 2007 SP1-Setup

Neues Thema, das mögliche Probleme bei der Aktualisierung von Configuration Manager 2007 auf Configuration Manager 2007 SP1 behandelt.

Aktualisieren des Windows Automated Installation Kits während der Aktualisierung eines Standorts auf Configuration Manager 2007 SP1

Neues Thema, das die Aktualisierung des Windows Automated Installation Kits im Rahmen der Aktualisierung von Configuration Manager 2007 auf Configuration Manager 2007 SP1 beschreibt.

Planen und Bereitstellen von Clients für Configuration Manager 2007

 

Thema Beschreibung

Eigenschaften von Clientpushinstallation: Registerkarte „Allgemein“

Das Thema wurde aktualisiert, um deutlich zu machen, dass die Standortoption zur Aktivierung der Clientpushinstallation auf zugewiesene Ressourcen unabhängig vom Clientpushinstallations-Assistenten verwendet werden kann. Zudem wurden zusätzliche weiterführende Links eingefügt.

Informationen zu Clientinstallationseigenschaften von Configuration Manager

Die CCMSetup-Befehlszeileneigenschaft /config:<Konfigurationsdatei> wurde aktualisiert und enthält jetzt den erforderlichen Speicherort der Konfigurationsdatei sowie Informationen zum Dateiformat.

Konfigurieren von Anforderungsports für den Configuration Manager-Client

Das Thema wurde aktualisiert, um aufzuzeigen, wann Clients automatisch für nicht standardmäßige Portnummern konfiguriert werden und unter welchen Umständen sie neu installiert werden müssen.

Entscheiden, wie Configuration Manager-Clients für die internetbasierte Clientverwaltung installiert werden sollen

Das Thema wurde mit eindeutigeren Informationen aktualisiert und enthält jetzt den Quellpfad der Clientinstallationsdateien.

Zuweisen von Configuration Manager-Clientcomputern zum internetbasierten Verwaltungspunkt

Das Thema wurde aktualisiert und enthält jetzt eine Skriptingmethode zur Konfiguration von Clients mit dem internetbasierten Verwaltungspunkt.

Probleme bei der Verwendung von Configuration Manager-Clients im einheitlichen Modus und bei der internetbasierten Verwaltung

Der Eintrag „Internetclients verwenden keine neuen Proxyserverdetails“ wurde aktualisiert und zeigt jetzt auf, wie dieses Problem beim Configuration Manager 2007 SP1-Client gelöst wurde.

Der Eintrag „Fehler beim einheitlichen Modus bei der Verwendung von Version 3-Zertifikatvorlagen und Windows Server 2008“ wurde hinzugefügt, da die neue Zertifikatsvorlage, die mit Active Directory-Zertifikatdiensten in Windows Server 2008 eingeführt wurde, Zertifikate erstellt, die nicht mit Configuration Manager im einheitlichen Modus kompatibel sind. Dieser Hinweis wurde auch zu folgenden Themen hinzugefügt:

Konfigurieren von Configuration Manager 2007

 

Thema Beschreibung

Konfigurieren des SQL Server-Veröffentlichungscomputers

Der Hinweis wurde aktualisiert und enthält jetzt die Information, dass für die Standortdatenbank-Replikation für Configuration Manager 2007 SP1-Installationen mehr Replikationsobjekte erforderlich sind.

Konfigurieren von Windows Server 2008 für Standortsysteme

Das Thema wurde mit zusätzlichen Windows Server 2008-Konfigurationsinformationen aktualisiert, die für den Support von Configuration Manager 2007 SP1-Standortsystemen erforderlich sind.

Configuration Manager 2007: Features

 

Thema Beschreibung

Voraussetzungen für die Verwaltung gewünschter Konfigurationen

Das Thema wurde aktualisiert, um aufzuzeigen, dass die externe Abhängigkeit für das Microsoft .NET Framework nicht nur für Version 2.0, sondern auch für höhere Versionen gilt.

Informationen zu Zeitplänen für die Kompatibilitätsbewertung in der Verwaltung gewünschter Konfigurationen

Das Thema wurde aktualisiert und enthält jetzt die Information, dass die geplante Kompatibilitätsbewertung, die standardmäßig zur Ortszeit des Clients durchgeführt wird, durch Angabe eines benutzerdefinierten Zeitplans auf die koordinierte Weltzeit (UTC) umgestellt werden kann. Dieser Hinweis wurden auch zum Thema Konfigurieren des Standardzeitplans für die Kompatibilitätsbewertung der Verwaltung gewünschter Konfigurationen hinzugefügt.

Bestimmen, ob Konfigurationsdaten für die Verwaltung gewünschter Konfigurationen exportiert werden müssen

Das Thema wurde aktualisiert, um deutlich zu machen, dass Konfigurationsdaten, die von einem übergeordneten Standort importiert oder geerbt wurden, nicht exportiert werden können. Folgende Themen wurden ebenfalls durch diese eindeutigeren Informationen ergänzt:

Importieren einer Konfigurationsbasislinie in der Verwaltung gewünschter Konfigurationen

Das Thema wurde aktualisiert und enthält jetzt das Szenario eines fehlerhaften Imports einer gelöschten Konfigurationsbasislinie, die noch nicht ersetzt wurde. Zudem wurde ein Link zum Thema Importfehler bei der Verwaltung gewünschter Konfigurationen eingefügt.

Probleme bei der AMT-Bereitstellung für die Out-of-Band-Verwaltung

Der Eintrag „Configuration Manager kann keine Computer für AMT bereitstellen, da das Stammzertifizierungsstellen-Zertifikat eine Schlüssellänge von mehr als 2048 Bit aufweist“ wurde hinzugefügt. Dieser enthält Protokolldateieinträge, mithilfe derer dieses nicht unterstützte Szenario erkannt werden kann.

Informationen zu Zertifikaten für die Out-of-Band-Verwaltung

In dieses Thema wurde die Einschränkung aufgenommen, dass die Out-of-Band-Verwaltung keine Zertifikate unterstützt, die mit der Version 3-Zertifikatvorlage erstellt wurden, die mit Windows Server 2008 Active Directory-Zertifikatdiensten eingeführt wurde. Dieser Hinweis wurde auch zum Thema Zertifikatanforderungen für die Out-of-Band-Verwaltung hinzugefügt.

Assistent für den Import eines Computers für die Out-of-Band-Verwaltung – Seite „Zuordnung auswählen“

Zu diesem Thema wurde die Information hinzugefügt, dass manuell angegebene Kennwörter kein Klartextformat besitzen dürfen, sondern mit Base-64 codiert werden müssen. Dieser Hinweis wurde auch in das Thema Entscheiden, wie die Migration von einer AMT-basierten Verwaltungslösung zu einer Out-of-Band-Verwaltung in Configuration Manager erfolgen soll aufgenommen.

Informationen zu Tasksequenzen

Dieses Thema enthält jetzt den Hinweis, dass der Knoten „Tasksequenzen“ sowie die Tasksequenzunterordner und die Tasksequenzen dieser Knoten und Unterordner innerhalb der Standorthierarchie nach unten repliziert werden.

Problembehandlung allgemeiner Probleme bei der Betriebssystembereitstellung

Dieses Thema wurde aktualisiert und enthält jetzt die Information, dass beim Hinzufügen von Benutzern über den Assistenten zum Erstellen einer neuen Computerzuordnung die angegebenen Benutzer verloren gehen. Die Benutzer müssen nach der erfolgreichen Erstellung der Computerzuordnung separat hinzugefügt werden.

Asset Intelligence-Startseite und Informationen zur Asset Intelligence-Startseite

Die Themen wurden mit Informationen zur Asset Intelligence-Katalogzusammenfassung aktualisiert, um das erwartete Verhalten der Katalogzusammenfassung besser zu beschreiben.

Importieren von Softwarelizenzen in den Asset Intelligence-Katalog

Das Thema enthält jetzt neue Informationen zum Import von Softwarelizenzierungsinformationen von Microsoft und von Drittanbietern in den Asset Intelligence-Katalog.

Informationen zu Standard- und Zweigverteilungspunkten

Das Thema enthält jetzt zahlreiche Informationen zu den Supportanforderungen und dem Betriebsverhalten von Zweigverteilungspunkten.

Konvertieren eines Standardverteilungspunkts in einen Zweigverteilungspunkt

In diesem Thema wird jetzt darauf hingewiesen, dass der Konvertierungsprozess keine Deinstallation und erneute Installation des Verteilungspunkts oder des Standortsystems erfordert.

Zwischen einem Standard- und einem Zweigverteilungspunkt auswählen

Das Thema wurde aktualisiert und enthält jetzt die neue Bedingung, dass kein Zweigverteilungspunkt ausgewählt werden sollte, wenn Multicast in Configuration Manager 2007 R2 verwendet werden soll.

Behandlung von Problemen bei der Softwareverteilung

In dieses Thema wurden zwei neue Probleme im Zusammenhang mit dem Zweigverteilungspunkt aufgenommen:

  • Zweigverteilungspunkt kann nicht erstellt werden, da die Option nicht verfügbar ist

  • Zweigverteilungspunkt kann an einem Standort im einheitlichen Modus keine Pakete installieren

Die Tasksequenzaktionen Betriebssystem anwenden und Datenabbild anwenden

Das Thema wurde aktualisiert und bietet jetzt bessere Hilfestellungen im Zusammenhang mit Partitionen oder Festplatten, auf denen das Betriebssystem oder das Datenabbild installiert ist. Die Aktion „Betriebssystem anwenden“ enthält jetzt zusätzliche Informationen zu Tasksequenzvariablen für diese Aufgabe.

Problembehandlung bei Problemen mit PXE-initiierten Betriebssystembereitstellungen

Es wurden die folgenden zwei bekannten Probleme in das Thema aufgenommen:

  • Remoteinstallationsverzeichnisse für PXE-Dienstpunkte werden während der Deinstallation des PXE-Dienstpunkts nicht entfernt

  • Remote-PXE-Dienstpunkte müssen nach der Aktualisierung auf Configuration Manager 2007 SP1 aktualisiert werden

Sicherheit und Datenschutz für Configuration Manager 2007

 

Von Configuration Manager verwendete Ports

Das Thema wurde durch folgende Informationen ergänzt: Informationen zum Port zwischen Client und Domänencontroller, fehlende SMB-Ports zwischen Verwaltungspunkt und Standortserver, fehlender RPC-Port 135 zwischen Configuration Manager-Konsole und Client (Remotesteuerung), Informationen dazu, dass Ports für den Berichterstattungspunkt nur während der Installation konfiguriert werden, hinzugefügter Link zu einer Liste aller Standard-Windows-Ports. Darüber hinaus wurde der neue Abschnitt „Installationsanforderungen für internetbasierte Standortsysteme“ hinzugefügt.

Siehe auch

Weitere Informationen finden Sie unter Configuration Manager 2007 – Informationen und Support (möglicherweise in englischer Sprache).
Das Dokumentationsteam erreichen Sie per E-Mail unter: SMSdocs@microsoft.com
Anzeigen: