Diese Dokumentation wurde archiviert und wird nicht länger gepflegt.

Vorgehensweise beim Konfigurieren von Netzwerkadaptern für eine virtuelle Maschine

Letzte Aktualisierung: August 2009

Betrifft: Virtual Machine Manager 2008, Virtual Machine Manager 2008 R2, Virtual Machine Manager 2008 R2 SP1

Sie können mindestens einen virtuellen Netzwerkadapter für eine virtuelle Maschine konfigurieren. Dieses Verfahren eignet sich, wenn Sie eine virtuelle Maschine oder eine Vorlage ändern oder wenn Sie im Assistenten für neue Vorlagen oder im Assistenten für neue virtuelle Maschinen Hardwareprofileinstellungen konfigurieren.

So können Sie einen virtuellen Netzwerkadapter für eine virtuelle Maschine hinzufügen und konfigurieren

  1. Sie können virtuelle Maschinen so konfigurieren, dass die virtuellen Maschinen mithilfe von einem oder mehreren virtuellen Netzwerkadaptern mit internen oder externen Netzwerken verbunden werden, sobald sie auf einem Host bereitgestellt wurden. Um einen virtuellen Netzwerkadapter hinzuzufügen, klicken Sie im linken Bereich auf Netzwerkadapter. Klicken Sie anschließend oben im Menü auf Netzwerkadapter, und wählen Sie eine der folgenden Optionen aus:

    • Emulierter Netzwerkadapter

      Emulierte Netzwerkadapter sind auf allen Virtualisierungssoftwareplattformen verfügbar und ermöglichen das Verbinden von virtuellen Maschinen mit virtuellen Netzwerken. Virtuelle Netzwerke können mit anderen Netzwerkadaptern für virtuelle Maschinen und Host-Netzwerkschnittstellenkarten verbunden werden.

    • Synthetischer Netzwerkadapter

      Synthetische Geräte sind neu in Hyper-V und bieten im Vergleich zu emulierten Netzwerkadaptern eine bessere Leistung. Für synthetische Netzwerkadapter müssen Dienste für virtuelle Gäste (Virtual Guest Services) auf der virtuellen Maschine installiert sein. VGS wird von VMM für alle unterstützten Gastbetriebssysteme installiert.

  2. Klicken Sie im linken Bereich auf den Netzwerkadapter, und konfigurieren Sie dann im Ergebnisbereich die folgenden Optionen:

    1. Wählen Sie unter Verbinden mit den Netzwerkswitch aus, der für den virtuellen Netzwerkadapter verwendet werden soll, und geben Sie dann die folgenden Verbindungsanforderungen an:

      • NetzwerkadresseWählen Sie das Netzwerk aus, mit dem Sie die neue virtuelle Maschine verbinden möchten. Mithilfe dieser Einstellung wird die Äquivalenz zwischen virtuellen Netzwerken auf verschiedenen Hosts bestimmt. Virtuelle Netzwerke bestimmen ihre Adresse anhand des zugeordneten Hostnetzwerkadapters. Sie können mehrere Hostnetzwerkadapter mit mehreren virtuellen Netzwerken verknüpfen und eine einzige Adresse festlegen. Auf diese Weise kann eine virtuelle Maschine verschoben und dennoch die Konnektivität beibehalten werden.

      • NetzwerktagEin Tag ist eine Eigenschaft für ein virtuelles Netzwerk, mit der Sie präzise Einschränkungen bezüglich des Netzwerkzugriffs für eine virtuelle Maschine definieren können. Beispielsweise kann ein Host zwei Netzwerkadapter jeweils mit Konnektivität zum gleichen Netzwerk aufweisen, wobei jedoch ein Netzwerkadapter nur für ein Backupnetzwerk vorgesehen ist. Für das virtuelle Backupnetzwerk kann "Backup" als Tag konfiguriert werden.

      • Portgruppe: Nur virtuelle VMware-Maschinen/Neu in VMM 2008 R2: Wählen Sie nach Auswahl eines Netzwerkswitches die Portgruppe aus, die für diesen Switch verwendet werden soll. VMM zeigt die Portgruppen an, die in VirtualCenter für die Verwendung mit ESX Server Hosts und virtuellen Maschinen konfiguriert wurden.

      • Erkennung virtueller LANs aktivieren Zum Aktivieren der Erkennung virtueller LANs wählen Sie wahlweise diese Option und geben dann eine VLAN-ID an.

      • Aktivieren von virtuellen Netzwerkoptimierungen: Diese Option ist neu in VMM 2008 R2. Sie ermöglicht es Ihnen, die Netzwerkoptimierungsfunktionen von Hyper-V-Hosts, auf denen Windows Server 2008 R2 ausgeführt wird, in vollem Umfang zu nutzen. Informationen zur Netzwerkoptimierung sowie zu der Hardware, die diese Funktion unterstützt, finden Sie in der Dokumentation zu Windows Server 2008 R2. Nach Bereitstellung einer virtuellen Maschine wird diese Funktion nur für virtuelle Maschinen angezeigt, die auf einem Host bereitgestellt werden, auf dem Windows Server 2008 R2 ausgeführt wird.

    2. Ethernet-Adresse (MAC): Wie die MAC-Adresse von physischen Computern identifiziert die virtuelle MAC-Adresse von virtuellen Maschinen die einzelnen Computer eindeutig im selben Subnetz. Die folgenden Optionen stehen für MAC-Adressen zur Verfügung:

      • Geben Sie an, ob eine dynamische MAC-Adresse verwendet werden soll, oder ordnen Sie eine statische MAC-Adresse zu:

        Dynamisch: Wählen Sie diese Option aus, wenn Sie die Zuweisung einer dynamischen MAC-Adresse für eine virtuelle Maschine zulassen möchten.

        Statisch: Wählen Sie diese Option aus, wenn Sie eine statische MAC-Adresse für eine virtuelle Maschine angeben möchten. Geben Sie in dem dafür vorgesehenen Feld eine statische MAC-Adresse ein.

        Sie können eine statische MAC-Adresse aus einem vordefinierten Adresspool zuweisen, indem Sie das Optionsfeld Statisch auswählen und dann auf Generieren klicken. Um den MAC-Adressbereich über die Administratorkonsole zu ändern, klicken Sie in der Verwaltungsansicht auf Netzwerk, und doppelklicken Sie dann auf Bereich für globale statische MAC-Adresse.

      • Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Spoofing von MAC-Adressen aktivieren, damit Gastbetriebssystem einer virtuellen Hyper-V-Maschine eine alternative MAC-Adresse neben der von der virtuellen Maschine bereitgestellten MAC-Adresse anbieten können. Diese Option ist neu in VMM 2008 R2. In Windows Server 2008 ist dies eine automatische Funktion in Hyper-V. In Windows Server 2008 R2 ist die Funktion standardmäßig deaktiviert.

        Da beim Erstellen virtueller Maschinen kein Host ausgewählt wurde, wird diese Option immer im Assistenten für neue virtuelle Maschinen angezeigt. Nachdem eine virtuelle Maschine bereitgestellt wurde, wird diese Option nur auf virtuellen Maschinen angezeigt, die auf Hyper-V-Hosts unter Windows Server 2008 R2 bereitgestellt werden. Spoofing von MAC-Adressen ist immer für virtuelle Hyper-V-Maschinen auf Windows Server 2008-basierten Computern verfügbar.

Siehe auch

Andere Ressourcen

Konfigurieren der Hardware

 
Anzeigen: