Diese Dokumentation wurde archiviert und wird nicht länger gepflegt.

Vorgehensweise beim Angeben des Operations Manager-Servers für VMM

Letzte Aktualisierung: August 2009

Betrifft: Virtual Machine Manager 2008, Virtual Machine Manager 2008 R2, Virtual Machine Manager 2008 R2 SP1

Sie können die Verbindung mit dem Stammverwaltungsserver von System Center Operations Manager 2007 konfigurieren, um die Integritätsüberwachung und Leistungs- und Ressourcenoptimierung (Performance and Resource Optimization, PRO) in Virtual Machine Manager (VMM) zu aktivieren. Durch diese Einstellung wird das Fenster der Diagrammansicht verfügbar, in dem eine grafische Darstellung der Beziehungen zwischen den Komponenten der von VMM verwalteten virtualisierten Umgebung angezeigt wird.

VMM 2008 R2 unterstützt Operations Manager 2007 und Operations Manager 2007 R2.

So geben Sie den Stammverwaltungsserver von Operations Manager an

  1. Klicken Sie in der Ansicht Verwaltung im Navigationsbereich auf System Center, und klicken Sie dann im Ergebnisbereich auf Operations Manager-Server.

  2. Klicken Sie im Bereich Aktionen unter Einstellungen auf Ändern.

  3. Geben Sie im Feld Servername den Computer- bzw. NETBIOS-Namen oder den vollqualifizierten Domänennamen (Fully Qualified Domain Name, FQDN) des Stammverwaltungsservers für Operations Manager ein. In einem separaten Namespace ist die Angabe des FQDN obligatorisch.

    noteHinweis
    Der Name des Stammverwaltungsservers für Operations Manager darf keine Unicode-Zeichen enthalten.

Siehe auch

 
Anzeigen: