Diese Dokumentation wurde archiviert und wird nicht länger gepflegt.

Bereitstellen von Agents unter Verwendung der Befehlszeile

Letzte Aktualisierung: Mai 2009

Betrifft: Operations Manager 2007 R2, Operations Manager 2007 SP1

Sie können die ausführbare Datei MOMAgent.msi verwenden, um Agents über die Befehlszeile bereitzustellen. Man nennt dieses Verfahren auch "manuelle Installation".

Vor Beginn müssen Sie sicherstellen, dass die folgenden Voraussetzungen erfüllt sind:

  • Das für die Ausführung von MOMAgent.msi verwendete Konto muss Administratorrechte für die Zielcomputer besitzen.

  • Eine Verwaltungsgruppe (oder ein einzelner Verwaltungsserver) muss entsprechend konfiguriert sein, um Agents anzunehmen, die mit der Datei "MOMAgent.msi" installiert wurden. Andernfalls werden die Agents automatisch abgelehnt und folglich in der Betriebskonsole nicht angezeigt. Weitere Informationen finden Sie unter Ausführen manueller Agentinstallationen in Operations Manager 2007. Bei Verwaltungsgruppen oder Servern, die für die Annahme manuell installierter Agents konfiguriert sind, werden die Agents etwa eine Stunde nach der manuellen Installation in der Konsole angezeigt.

  • Wurde ein Agent manuell auf einem Domänencontroller bereitgestellt, können bei der späteren Bereitstellung eines Active Directory-Management Packs Fehler auftreten. Damit Fehler bei der Bereitstellung des Active Directory-Management Packs vermieden werden, oder um bereits aufgetretene Fehler zu beheben, müssen Sie das Hilfsobjekt für Active Directory-Management Packs bereitstellen. Hierzu stellen Sie für den betroffenen Domänencontroller die Datei "Oomads.msi" bereit. Die Datei "Oomads.msi" befindet sich auf dem Hostcomputer des Agents im Verzeichnis "C:\Programme\System Center Operations Manager 2007\HelperObjects". Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt "Mit Agents verwaltete Domänencontroller" im Thema Ausführen manueller Agentinstallationen in Operations Manager 2007.

  • Jeder mit MOMAgent.msi installierte Agent muss für eine Verwaltungsgruppe genehmigt werden. Weitere Informationen finden Sie unter Ausführen manueller Agentinstallationen in Operations Manager 2007.

Sie finden MOMAgent.msi in den Installationsmedien für Microsoft System Center Operations Manager 2007 und im Verwaltungsserver-Installationsverzeichnis.

Gehen Sie bei der Bereitstellung eines Agents wie nachfolgend beschrieben vor. Beispiele für Verfahren zur Einrichtung des MOMAgent.msi-Befehls finden Sie unter Beispiele für den MOMAgent.msi-Befehl.

So stellen Sie den Operations Manager 2007-Agent über die Befehlszeile bereit

  1. Melden Sie sich mit lokalen Administratorrechten beim Computer an, auf dem der Agent installiert werden soll.

  2. Öffnen Sie ein Befehlsfenster.

  3. Führen Sie den folgenden Befehl aus:

    %WinVerz%\System32\msiexec.exe /i \\Pfad\Verzeichnis\MOMAgent.msi /qn USE_SETTINGS_FROM_AD={0|1} MANAGEMENT_GROUP= Verwaltungsgruppenname MANAGEMENT_SERVER_DNS= Verwaltungsservername SECURE_PORT= Portnummer ACTIONS_USE_COMPUTER_ACCOUNT={0|1} ACTIONSUSER= Benutzername ACTIONSDOMAIN= Domänenname ACTIONSPASSWORD= Kennwort

    wobei gilt:

     

    USE_SETTINGS_FROM_AD=[0|1]

    Gibt an, ob die Eigenschaften der Verwaltungsgruppeneinstellungen in der Befehlszeile festgelegt werden. 0 bedeutet ja, 1 bedeutet nein, d. h. die Einstellungen werden Active Directory entnommen.

    MANAGEMENT_GROUP=Verwaltungsgruppenname

    Gibt die Verwaltungsgruppe an, von der der Computer verwaltet wird.

    MANAGEMENT_SERVER_DNS=Verwaltungsservername

    Gibt den vollqualifizierten Namen (fully qualified domain name, FQDN) der Domäne des Verwaltungsservers an. Soll ein Gatewayserver verwendet werden, müssen Sie dessen FQDN eingeben, und zwar im Format MANAGEMENT_SERVER_DNS.

    SECURE_PORT=Portnummer.

    Legt die Portnummer des Integritätsdiensts fest.

    ACTIONS_USE_COMPUTER_ACCOUNT={0|1}

    Gibt an, ob ein Benutzerkonto (0) oder das lokale Systemkonto (1) verwendet werden soll.

    ACTIONSUSER=Benutzername

    Legt das Agentaktionskonto fest auf Benutzername. Dieser Parameter ist erforderlich, wenn die Einstellung ACTIONS_USE_COMPUTER_ACCOUNT=0 verwendet wird.

    ACTIONSDOMAIN= Domänenname

    Hiermit wird die Domäne für das mit dem Parameter ACTIONSUSER identifizierte Agentaktionskonto festgelegt.

    ACTIONSPASSWORD= Kennwort

    Das Kennwort für den mit dem Parameter ACTIONSUSER identifizierten Benutzer.

    ImportantWichtig
    Wenn sich die DNS- und Active Directory-Namen unterscheiden, muss auch die Eigenschaft MANAGEMENT_SERVER_AD_NAME auf den vollqualifizierten AD DS-Namen gesetzt werden.

 
Anzeigen: