Diese Dokumentation wurde archiviert und wird nicht länger gepflegt.

Bereitstellen von Windows-Agents

Letzte Aktualisierung: Mai 2009

Betrifft: Operations Manager 2007 R2, Operations Manager 2007 SP1

Der erste Schritt zur Überwachung Ihrer Umgebung besteht in der Bereitstellung von Agents. Von der Netzwerkarchitektur hängt ab, welche Überwachungsoptionen Sie verwenden und wie Sie die Bereitstellung der Agents planen. Achten Sie darauf, ob Sie Systeme verwalten, die von Ihrer Verwaltungsgruppe aus gesehen jenseits der Firewall oder außerhalb der Kerberos-Vertrauensgrenzen der Verwaltungsgruppe liegen.

noteHinweis
Wenn Sie nach der Installation eines Microsoft System Center Operations Manager 2007-Agents einen virtuellen Server auf einem Cluster hinzufügen oder löschen, erkennt der Agent die Änderungen nicht und meldet den neuen virtuellen Server nicht. Sie müssen den System Center-Verwaltungsdienst auf dem Knoten neu starten, auf dem der virtuelle Server aktiv ist, damit der Agent den virtuellen Server erkennen kann.

Sie können für die Bereitstellung von Agents eine der folgenden Methoden verwenden:

  • Ermittlungs-Assistent (über die Betriebskonsole)

  • Setup-Assistent für den Agent

  • MOMAgent.msi-Programm über die Befehlszeile

  • Active Directory, um Agents ihren jeweiligen Verwaltungsgruppen zuzuweisen

In den folgenden Abschnitten werden diese Methoden Schritt für Schritt erläutert.

Die folgenden Tasks werden in diesem Thema beschrieben:

 

Task Relevante Informationen

Ermitteln von Systemen

Verwenden des Ermittlungs-Assistenten zum Bereitstellen von Agents

Bereitstellen von Agents mit dem Setup-Assistenten

Verwenden des Setup-Assistenten für den Agent

Bereitstellen von Agents über die Befehlszeile

Bereitstellen von Agents unter Verwendung der Befehlszeile

Zuweisen von Agents über Active Directory

Verwenden von Active Directory zum Zuweisen von Computern

Verwalten neu installierter Agents

Ausführen manueller Agentinstallationen in Operations Manager 2007

 
Anzeigen: